Rundfahrt steigt in Kategorie 2.1 auf

Astana erstes WorldTour-Team bei Tour du Rwanda

Foto zu dem Text "Astana erstes WorldTour-Team bei Tour du Rwanda"
Samuel Mugisha vom Kontinental-Team Dimension Data for Qhubeka gewann 2018 die Tour du Rwanda. | Foto: Cor Vos

16.11.2018  |  (rsn) - In ihrer 11. Auflage wird die Tour du Rwanda vom 24. Februar bis zum 3. März 2019 ihr Debüt als Rennen der UCI-Kategorie 2.1 geben. Mit dem kasachischen Astana-Rennstall hat zudem erstmals ein WorldTour-Team seine Teilnahme zugesagt. Das teilten die Organisatoren der achttägigen Rundfahrt durch den ostafrikanischen Staat mit.

Dazu kommen aus der zweiten Division des Radsports die französischen Equipes Direct Energie und Delko-Marseille sowie Team Novo Nordisk aus den USA sowie je sechs Kontinental-Teams und Nationalmannschaften, darunter eine aus Ruanda. Zwei weitere Teilnehmer sollen noch bekanntgegeben werden.

Die Rundfahrt durch das "Land der 1.000 Hügel“ beginnt und endet auch 2019 in der Hauptstadt Kigali und weist insgesamt mehr als 19.000 Höhenmeter auf, davon allein 4.591 auf der 3. Etappe, die mit ihren 213 Kilometern zwischen Huye und Rubavu zugleich die längste in der bisherigen Geschichte des Rennens sein wird.

In den vergangenen fünf Jahren sicherten sich jeweils heimische Fahrer die Gesamtwertung. Titelverteidiger ist der erst 20-jährige Samuel Mugisha vom Kontinental-Team Dimension Data for Qhubeka.

Der Etappenplan:
1. Etappe, 24. Februar: Kigali-Kigali (112,5 km)
2. Etappe, 25. Februar: Kigali-Huye (120,3 km)
3. Etappe, 26. Februar: Huye – Rubavu (213,1 km)
4. Etappe, 27. Februar: Rubavu – Karongi (103 km)
5. Etappe, 28. Februar: Karongi – Musanze (138,7 km)
6. Etappe, 1. März: Musanze – Nyamata (120,5 km)
7. Etappe, 2. März: Nyamata – Kigali (84,2 km)
8. Etappe, 3. März: Kigali – Kigali (66,8 km)

Die Teams: Astana, Direct Energie, Delko-Marseille, Team Novo Nordisk, Dimension Data for Qhubeka), Benediction Cycling Team, Nice Ethiopia Team, Pro Touch Team, BAI Sicasal Petro de Luanda, Interpro Stradalli Cycling, Nationalteams Äthiopien, Frankreich U23, Algerien, Kenia, Kamerun

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine