Britin will dem Sport erhalten bleiben

Mit 28 Jahren: Rowe gibt Karriereende bekannt

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Mit 28 Jahren: Rowe gibt Karriereende bekannt"
Dani Rowe fuhr zuletzt für das Team WaowDeals von und um Marianne Vos. | Foto: Cor Vos

05.12.2018  |  (rsn) - Danielle Rowe wird im kommenden Jahr nicht mehr dem Profi-Peloton angehören. Die als Danielle King geborene Britin, die in London 2012 Olympiasiegerin in der Mannschaftsverfolgung geworden war und 2011, 2012 sowie 2013 auch den WM-Titel in dieser Disziplin gewann, beendet ihre Karriere ausgerechnet nach ihrer bislang wohl besten Straßen-Saison.

"Der heutige Tag markiert das Ende eines Kapitels in meiner Karriere und den Anfang eines neuen Kapitels. Denn hiermit verkünde ich meinen Rücktritt vom Profi-Radsport", schrieb die 28-Jährige auf der Website ihres Trainings-Unternehmens Rowe & King, das sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Matt Rowe und dessen Bruder Luke Rowe (Sky) sowie deren Vater betreibt.

"Ich habe bereits spannende Pläne für 2019, die auch beinhalten, wie ich trotzdem in diesem tollen Sport bleiben werde, und ich freue mich darauf, sie Euch im neuen Jahr mitteilen zu können", so Rowe außerdem. Die Entscheidung sei ihr schwer gefallen, sie erlaube ihr, in Zukunft aber Dinge zu tun, die bislang nicht möglich waren. "Ich denke es wäre die leichtere Entscheidung gewesen, einfach weiter Rad zu fahren. Schließlich hat das mein Leben ausgemacht, seit ich 14 Jahre alt war."

Im Jahr 2018 wurde Rowe Dritte bei den Commonwealth Games und Gesamtdritte bei der OVO Energy Women's Tour sowie Zweite der Tour de Yorkshire. Außerdem spielte die Britin oft eine wichtige Rolle bei den Erfolgen von Marianne Vos und prägte viele Rennen durch ihre Ausreißversuche mit. Bislang hieß es, sie würde auch 2019 Vos' Team angehören, das künftig nicht mehr WaowDeals heißt, sondern dem Männer-Rennstall von CCC angeschlossen sein und auch dessen Name tragen wird.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine