Sacchi: Hormon-Präparate für seine schwangere Frau

19.03.2002  |  Rapagnano (dpa) - Radprofi Fabio Sacchi, in dessen Hotelzimmer Carabinieri am vergangenen Sonntag verbotene Hormon-Präparate sichergestellt hatten, leugnete in italienischen Medien Doping- Absichten.

Die Medikamente seien für seine schwangere Ehefrau bestimmt gewesen, ließ der Italiener wissen, der mit fünf weiteren Fahrern des Rennens Tirreno-Adriatico auf eine Liste Doping- verdächtiger Fahrer gesetzt worden war. Bis zum Beweis seiner Unschuld ist Sacchi von seinem italienischen Team Saeco suspendiert worden.

Bei der Polizei-Aktion waren auch Medikamente zur Inhalation beim Italiener Davide Rebellin, dem Kapitän des deutschen Gerolsteiner- Teams, gefunden worden. Ähnlich wie Jan Ullrich sei Rebellin laut Teamchef Hans Holczer aber auf ärztliche Verordnung berechtigt, diese Medikamente zu nehmen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Wallonie (2.HC, BEL)
  • Dookola Mazowsza (2.2, POL)
  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM