BDR leitet Sportstrafverfahren gegen Heiko Szonn ein

01.07.2002  |  Berlin (dpa) - Der Berliner Heiko Szonn ist bei der Friedensfahrt positiv auf Ephedrin getestet worden. Wie der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) mitteilte, wurde gegen den Fahrer vom Team Cologne nach positiver A-Probe nach der 5. Etappe und seinem Verzicht auf die B-Probe ein Sportstrafverfahren eingeleitet.

Szonn war nach seinem Etappensieg auf dem fünften Teilstück der Friedensfahrt am 14. Mai erwischt worden. Eine Bestrafung durch das Sportgericht könnte zwischen einem und maximal sechs Monaten Sperre liegen. Kann der Fahrer nachweisen, dass es sich um eine Unaufmerksamkeit handelte, könnte er auch mit einer Verwarnung davonkommen. Bis zum Urteil des Sportgerichts bleibt Szobnn startberechtigt.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Romandie (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Sénégal (2.2, SEN)