Villa/Marvulli verteidigen Führung

27.01.2004  |  Berlin (dpa) - Die Entscheidung auf den Gesamtsieg beim 93. Berliner Sechstagerennen ist auf den Schlusstag vertagt worden. In der fünften Nacht verteidigten der Italiener Marco Villa und sein Schweizer Partner Franco Marvulli die überraschend errungene Führung knapp.

In der Nacht zum Dienstag reichten dem 34- jährigen Routinier Villa und dem 25 Jahre alten dreifachen Weltmeister Marvulli Platz drei in der turbulenten Großen Jagd.

Als Sieger der Nacht wurden Andreas Kappes/Andreas Beikirch (Köln/Titz) von den 12 500 Besuchern bejubelt, die damit auf Platz zwei im Gesamtklassement vorstießen. Die in der Großen Jagd zweitplatzierten Robert Slippens und Danny Stam (Niederlande) sowie die Vierten, Robert Bartko und Guido Fulst aus Berlin, haben sich auf den Plätzen drei und vier des Klassements ebenfalls noch alle Chancen auf den Gesamterfolg bewahrt.

20 Runden vor dem Ende der Jagd hatten es Bartko/Fulst in der Hand, allein an die Spitze zu ziehen. In einem stürmischen Ausreißversuch ging den Berliner Publikumslieblingen aber bei der Hälfte des Vorstoßes die Kraft aus. Auch bei anderen Teams machen sich am Ende der langen Sechstage-Saison Ermüdungserscheinungen bemerkbar. So fielen «Sechstage-König» Bruno Risi aus der Schweiz und sein neuer Partner Gerd Dörich (Sindelfingen) aussichtslos auf Platz sieben mit fünf Verlustrunden zurück.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Flèche Wallonne (1.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Giro del Trentino (2.HC, ITA)
  • Volta Ciclistica internacional (2.2, BRA)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, POR)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM