2. Internationaler Emscher-Nachttriathlon

Top-Triathleten bescheren großartigen Erfolg

16.09.2004  |  Der Dank aller Athleten gebührte dem unglaublichen Publikum des 2. Internationalen Emscher-Nachttriathlons im Gelsenkirchener Nordsternpark. Trotz einsetzender Regenschauer feierten über 15.000 Zuschauer vor der gigantischen Kulisse des Amphitheaters und an den Strecken ihre Helden der Nacht. Es wurde ein Kampf der „jungen Wilden“ gegen die Ironmänner.

Wieder gelang es der Emschergenossenschaft zusammen mit dem Ausrichter Triathlon-TEAM-Witten, die Weltelite des Triathlons für den nächtli-chen Kampf zu gewinnen. Neben dem Neuseeländischen Meister Kris Gemmel, der nach seinem Sieg bei der Weltpremiere 2002 den Titel zu verteidigen hatte, traten mit Sebastian Dehmer, Weltmeister 2004 (U23), auch Ironman-Hawaii-Gewinner „Hell on Wheels“ Thomas Hellriegel und der mehrfache Ironman-Gewinner Lothar Leder an. Bei den Frauen entschied sich Anja Dittmer, Weltranglisten-Erste und Gewinnerin des Worldcuprennens in Hamburg am vergangenen Wochenende, in letzter Minute noch zur Teilnahme. Als ihre größte Konkurrentinnen gingen die Neuseeländerin Debbie Tanner und Melanie Mitchell, Juniorenweltmeisterin aus Australien, an den Start.

Um 21:30 Uhr fiel für die 172 Spitzensportler der Startschuss im Kurztriathlon (Olympische Distanz) mit 1,5 km Schwimmen im Rhein-Herne-Kanal, 40 km Radfahren und 10 km Laufen. Durch einen unglaublichen Lauf „wie in einer anderen Dimension“ konnte Steffen Justus, 6. Platzierter beim Worldcup in Hamburg am vergangenen Wochenende, das Rennen mit einer Gesamtzeit von 1:51:35 für sich entscheiden. Auf Platz 2 kam Jan Frodeno (1:51:46), gefolgt von Kris Gemmel (1:51:56).

Bei den Frauen machten Anja Dittmer und die Australierin Melanie Mitchell das Rennen unter sich aus. Nachdem Mitchell als erste Frau nach 17 Minuten 29 Sekunden das Schwimmen für sich entschieden hatte, holte Anja Dittmer auf der Laufstrecke die entscheidenden Sekunden auf und kam mit 1:59:16 ins Ziel. Die Australierin Mitchell folgte 25 Sekunden später, Platz 3 holte sich Debbie Tanner aus Neuseeland.

Zuvor hatten rund 240 Sportlerinnen und Sportler den sogenannten Jedermann, die Volksdistanz mit 500 Meter Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen, absolviert. 16 Staffeln nahmen teil, darunter die Basketballer des ETB Schwarz-Weiß Essen. Der mit 80 Jahren älteste Teilnehmer Paul Voigt (Hannover 96) kam nach 2:05:33 unter dem tosenden Applaus des Publikums ins Ziel.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Amstel Gold Race (1.UWT, NED)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Grand Prix of Adygeya (2.2, RUS)
  • Tro-Bro Léon (1.1, FRA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM