Zabel und Arndt Radsportler des Jahres

Von Matthias Seng

04.01.2005  |  Erik Zabel und Judith Arndt sind ist von den Lesern des Fachmagazins Radsport zu den Radsportlern des Jahres 2004 gewählt worden. Der T-Mobile-Routinier, im vergangenen Jahr Zweiter bei Mailand-San Remo und bei der Straßen-WM sowie Vierter im Olympischen Straßenrennen, setzte sich mit 36,3 Prozent der Stimmen gegen den Deutschland-Tour-Sieger Patrik Sinkewitz (23,4 Prozent) und den Tour-Zweiten Andreas Köden (T-Mobile, 19, 8 Prozent) durch. Zabel kommentierte das Ergebnis: „Ich bin überrascht, dass ich diesmal gewonnen habe, denn in sportlicher Hinsicht ist nicht alles nach Plan gelaufen. Die Leser von RadSport haben meine Beständigkeit über Jahre hin gewürdigt. Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung.“

Bei den Frauen war das Ergebnis eindeutig. Judith Arndt, Weltmeisterin und Olympia-Zweite kam auf 86,3 Prozent der Stimmen und ließ die Zweitplatzierte, die deutsche Meisterin Pertra Rossner (5,2 Prozent) und die Mountainbike-Olympiadritte Sabine Spitz (3,6 Prozent) weit inter sich. „Diese Auszeichnung bedeutet mir eine ganze Menge“, sagte sich die Fahrerin der Equipe Nürnberger. „ Das Ergebnis zeigt mir, dass die Öffentlichkeit mir meinen „Stinkefinger“ von Athen nicht übelgenommen hat.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Giro del Trentino (2.HC, ITA)
  • Volta Ciclistica internacional (2.2, BRA)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, POR)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM