Marvulli und McGrory nach Sturz in Bremen verletzt

16.01.2005  |  Bremen (dpa) - Der vierte Tag des Bremer Sechstagerennens ist von einem schweren Sturz überschattet worden. Der Schweizer Franco Marvulli und der Australier Scott McGrory wurden nach dem Unglück in eine Bremer Klinik eingeliefert.

Die Untersuchungen ergaben, dass sich die Radprofis nichts gebrochen, aber starke Prellungen zugezogen haben. Ob sie das Rennen fortsetzen können, wird Bahnarzt Peter Wendisch entscheiden. In der Gesamtwertung führen Bruno Risi und Kurt Betschart (Schweiz).

Nach Angaben des Sportlichen Leiters Patrick Sercu war der Sturz durch einen Fahrfehler des Dänen Jimmi Madsen verursacht worden. Die nachfolgenden Marvulli und McGrory konnten nicht mehr ausweichen. Sercu dementierte die zunächst verbreitete Version, dass Marvulli das Unglück durch eine defekte Sattelstütze ausgelöst habe. Die Jagd wurde annulliert.

Die zweite Jagd des vierten Tages gewannen die Schweizer Risi und Betschart, die nun in der Gesamtwertung mit 204 Punkten führen. Eine Runde zurück liegen die Niederländer Robert Slippens/Danny Stam (256 Punkte) auf Platz zwei, gefolgt von den deutschen Fahrern Andreas Beikirch/Robert Bartko (255 Punkte).

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Limousin (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
  • USA Pro Challenge (2. HC, USA)
  • Tour of Borneo (2.2, MAS)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM