Drei Männer, zwei Frauen

BDR darf mit fünf Mountainbikern in Peking starten

10.01.2008  |  (sid) - Bei den Olympischen Spielen in Peking können die deutschen Mountainbiker mit der Optimalzahl von fünf Athleten in das Rennen um die Medaillen gehen. Das gab Peter van den Abele, Koordinator des Radsport-Weltverbandes (UCI) bekannt.

Welche drei Männer und zwei Frauen des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) für die Cross-Country-Rennen in Peking nominiert werden, entscheidet sich in den ersten fünf Weltcup-Rennen der Saison. Zur Erfüllung der Olympia-Norm müssen zwei Platzierungen unter den besten 15 oder eine Platzierung unter den besten sechs gefahren werden.

Schaffen mehr Sportler die Norm als Plätze zur Verfügung stehen, entscheiden Bundestrainer Frank Brückner und Sportdirektor Burckhard Bremer über die Vergabe der Olympia-Tickets. Die endgültige Nominierung liegt allerdings beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).

Die Olympiadritte von 2004, Sabine Spitz (Murg-Niederhof), und Manuel Fumic (Kirchheim) haben durch ihre Plätze zwei und fünf bei den Weltmeisterschaften im schottischen Fort Williams die Norm bereits teilerfüllt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Faso (2.2, 000)
  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)
  • Tour of Hainan (2. HC, CHN)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM