Ex-Weltmeister muss 1,6 Mio. € nachzahlen

Cipollini wegen Steuerhinterziehung verurteilt

13.01.2008  |  (sid/Ra) - Mario Cipollini ist den Fahnder ins Netz gegangen und verurteilt worden. Allerdings wurde der ehemalige Straßen-Weltmeister nicht wegen eines Dopingvergehens, sondern wegen Steuerhinterziehung bestraft. Der Ex-Sprintstar wurde nach Informationen italienischer Medien zur Zahlung von 1,6 Millionen Euro für Einnahmen in den Jahren 1998 und 1999 verurteilt.

In den vergangenen Jahren hatte Cipollini seinen Wohnsitz nach Monte Carlo verlegt, um in Italien keine Steuern zahlen zu müssen. De facto hatte er nie im Fürstentum an den Cote d'Azur gelebt, weshalb ihn nun ein Gericht in seiner Heimatstadt Lucca verurteilte.

Cipollini hatte 2005 seine Profikarriere beendet. In seiner 17-jährigen Profilaufbahn feierte "Super-Mario" 189 Siege, darunter 42 Etappenerfolge beim Giro d'Italia und zwölf bei der Tour de France.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Grand Prix of Adygeya (2.2, RUS)
  • Winston Salem Cycling Classic (1.2, USA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM