Luxemburger muss Astana-Fahrer bezahlen

Noch eine Niederlage für Biver

14.01.2008  |  (Ra) – Marc Biver hat in Sachen Astana eine letzte Niederlage einstecken müssen. Wie ein Schweizer Gericht im Kanton Waadt entschied, müssen die ausstehenden Gehälter für 2007 aus der vom Weltradsportverband UCI gehaltenen Bankgarantie in Höhe von 500.000 Euro gezahlt werden. Diesen Betrag hatte der damalige Teammanager Marc Biver hinterlegen müssen, um die ProTour-Lizenz zu erhalten. In Folge der Entscheidung kann das neue Astana-Team unter der Leitung des Belgiers Johan Bruyneel jetzt endgültig an der Saison 2008 teilnehmen.

Zahlreiche Astana-Fahrer, darunter auch Andreas Klöden, hatten seit August 2007 kein Gehalt mehr erhalten. Biver hatte die Zahlung mit der Begründung verweigert, die kasachischen Sponsoren seines Rennstalls hätten die vertraglich zugesicherten Gelder nicht mehr überwiesen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Vuelta a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Bulgaria (2.2, BUL)
  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
  • Tour of China I (2.1, CHN)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM