Verdacht gegen Totschnig

Holczer: Kein organisiertes Doping bei Gerolsteiner

16.01.2008  |  (sid) - Gerolsteiner-Teamchef Hans-Michael Holczer haben die Doping-Vorwürfe gegen seinen früheren Fahrer Georg Totschnig schwer getroffen, organisiertes Doping schließt er im eigenen Rennstall aber aus. Die Meldung sei sehr ernüchternd gewesen, sagte Holczer den Stuttgarter Nachrichten: "Mir hat sie böse auf den Magen geschlagen, obwohl er nicht mehr zum Team gehört. Sollten sich die Vermutungen bewahrheiten, bleibt immer etwas an mir und auch an der Mannschaft hängen."

Totschnig fuhr von 2001 bis 2006 bei Gerolsteiner. Dabei erzielte er 2004 den siebten Gesamtrang bei der Tour de France und bescherte dem Rennstall ein Jahr später den bislang einzigen Tour-Etappensieg. "Für mich ist vor allem wichtig, dass aufgeklärt wird, ob noch jemand anderes aus dem Team beteiligt war. Nach wie vor schließe ich komplett aus, dass es organisiertes Doping im Rennstall gab und gibt", sagte Holczer weiter.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Giro del Trentino (2.HC, ITA)
  • Volta Ciclistica internacional (2.2, BRA)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, POR)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM