Vertrag bis Ende 2012

Andreas Petermann ist neuer Bahn-Bundestrainer

02.06.2008  |  Leipzig (dpa) - Der Leipziger Andreas Petermann wurde vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR) in Frankfurt/Main als neuer Bundestrainer für den Bereich Bahn Ausdauer Elite/U23 vorgestellt.

Er übernimmt das Amt von Uwe Freese, von dem sich der BDR nach dem enttäuschenden Abschneiden des Bahn-Vierers bei der Weltmeisterschaft in Manchester und der verpassten Olympia-Qualifikation getrennt hatte. Petermann erhält einen Vertrag bis zum Ende des Jahres 2012 und hat im Einvernehmen mit dem BDR-Präsidium als klare Zielstellung eine Medaille im Bereich Mannschaftsverfolgung bei den Olympischen Spielen in London 2012 definiert. «Ich möchte mich gern dieser verantwortungsvollen Aufgabe stellen», sagte Petermann.

Der 51-Jährige bringt eine Menge Erfahrung mit, gehörte viele Jahre zur DDR-Nationalmannschaft und war zweimal, 1979 und 1982, WM- Fünfter im Straßenrennen. Mit dem DDR-Vierer gewann er 1979 auf der Straße den WM-Titel. Nach seiner aktiven Laufbahn wirkte Petermann als Dozent im Fachbereich Radsport an der Deutschen Hochschule für Körperkultur in Leipzig. Zwischen 1986 und 1994 war er am IAT in der Forschungsgruppe Radsport tätig und in die trainingsmethodischen und sportwissenschaftlichen Themen des Bahnsports einbezogen. Als Bundestrainer der Deutschen Triathlon Union zeichnete er zwischen 1995 und 2000 für Leistungsdiagnostik und Trainingsanalyse sowie für den Nachwuchskader verantwortlich. Weitere Stationen waren die Profi- Teams Coast, Bianchi und Wiesenhof, wo er als Sportlicher Leiter tätig war.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM