Ardennenklassiker als zweites Ziel im Frühjahr

Gilbert will dritten Sieg bei Het Volk


Philippe Gilbert

Foto: ROTH

15.01.2009  |  (rsn) - Schon früh in der Saison will der Belgier Philippe Gilbert Akzente setzen. Erster Höhepunkt soll Anfang März das Eintagesrennen Omloop Het Nieuwsblad sein. Das Rennen, das bisher als Omloop Het Volk im Rennkalender stand, konnte der Silence-Lotto-Neuzugang bereits 2006 und 2008 gewinnen. Damals stand Gilbert noch in Diensten der französischen FdJeux-Equipe.

2009 plant der 26-Jährige den dritte Streich bei seinem Lieblingsrennen, auch wenn sich Gilbert noch nicht recht mit dem neuen Namen anfreunden kann. "Es ist wirklich schade, dass sie ihn geändert haben", sagte der Belgier der Zeitung "La Derniere Heure". "Nur wenige Leute wissen, dass Het Volk der Name einer Zeitung ist, aber der Name hatte im Radsport schon eine gewisse Bedeutung. Wenn ich das Rennen wieder gewinne, dann ist es für mich ein dritter Erfolg bei Het Volk."

Neben dem flämischen Klassiker soll Gilbert für sein neues Team auch in den Ardennenklassikern vordere Platzierungen einfahren. Dafür wird er 2009 die Flandern-Rundfahrt aus seinem Programm streichen. "Dieses Jahr will ich den Ardennenrennen meinen Stempel aufdrücken. Jeder hat mir gesagt, dass das Amstel Gold Race dasjenige Frühjahrsrennen ist, das mir am meisten liegen würde", so Belgiens Radsportler des Jahres.

Während Gilbert bei Fjdeux der Siegfahrer schlechthin war, wird er sich bei Silence-Lotto mit anderem Fahrern wie Leif Hoste oder Greg van Avermaet um die Kapitänsrolle streiten müssen. Für Gilbert ist das allerdings kein Problem: "Ich stelle hier keine Ansprüche, der uneingeschränkte Kapitän zu sein. Bei gewissen Rennen möchte ich die Unterstützung meiner Teamkollegen haben, bei anderen werde ich für sie arbeiten."

Quelle: cyclingnews.com

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Faso (2.2, 000)
  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)
  • Tour of Hainan (2. HC, CHN)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM