Aus Geldmangel

GP Buchholz abgesagt


Björn Schröder (Milram) gewann 2008 den GP Buchholz vor Paul Voß (3C-Gruppe) und Gerald Ciolek (Columbia)

Foto: ROTH

19.01.2009  |  (rsn) - Mit dem GP Buchholz verschwindet in der kommenden Saison ein weiteres deutsches Rennen aus dem Rennkalender. Der Wettbewerb, der traditionell am Vatertrag ausgetragen wurde, fällt wegen fehlender Sponsorengelder aus.

"Seitdem ich im letzten August mit der Vorbereitung für das Rennen 2009 begonnen hatte, entpuppten sich die Gespräche mit potenziellen neuen Sponsoren als äußerst schwierieg", sagte Veranstalter Udo Krapf dem Hamburger "Abendblatt".

Krapf hätte bei der kommenden Auflage zudem auf die finanzielle Unterstützung eines der bisherigen Hauptgeldgeber verzichten müssen, dem "Nordheider Wochenblatt". "So hatten wir kein Geld, um Spitzenfahrer für das Rennen zu verpflichten. Deshalb müssen wir jetzt einen Schlussstrich ziehen", so Krapf, der zum einen die Wirtschaftskrise, zum anderen aber auch die Dopingproblematik im Radsport als Grund für die Absage anführte.

Damit bleibt Milram-Profi Björn Schröder, der 2008 triumphierte, der vorerst letzte Sieger des GP Buchholz, den zuvor bereits namhafte Fahrer wie Fabian Wegmann und Erik Zabel gewonnen hatten.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta kolbi a Costa Rica (2.2, CRC)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM