Tour de Suisse: Vierter Etappensieg für US-Team

"Cav" hält Columbia-Siegeszug am Laufen

Foto zu dem Text "

Der Brite Mark Cavendish freut sich über seinen Sieg bei der 6. Etappe der Tour de Suisse.

18.06.2009  |  (rsn) - Das Team Columbia-Highroad beherrscht die Tour de Suisse weiterhin fast nach Belieben. Auf der 6. Etappe über 178 Kilometer von Oberriet nach Bad Zurzach siegte der Brite Mark Cavendish im Massensprint vor dem Spanier Oscar Freire (Rabobank) und dem Italiener Francesco Gavazzi (Lampre) und bescherte seinem US-Team den vierten Etappenerfolg binnen sechs Tagen. Für Cavendish war es bereits das zweite Erfolgserlebnis in der Schweiz. Insgesamt war es der 40. Saisonsieg vom Columbia-Team.

Auf den Plätzen vier und fünf landeten der Norweger Thor Hushovd (Cervélo) und der Belgier Jurgen Roelandts (Silence-Lotto). Als bester deutscher Fahrer belegte Gerald Ciolek (Milram) den achten Platz.

"Es wird immer schwerer, die Etappen zu gewinnen, denn bisher haben hier nur ein paar Teams Siege einfahren können. Wir mussten diesmal wirklich hart arbeiten, um erfolgreich zu sein", sagte Cavendish nach dem Rennen. "Wir haben aber wieder einmal gezeigt, dass Columbia das beste Sprinterteam der Welt ist. "

In der Gesamtwertung konnte der Slowene Tadej Valjavec (Ag2r) seine Führung behaupten. Er liegt aber nur noch neun Sekunden vor dem Schweizer Fabian Cancellara (Saxo Bank), der bei Zwischensprints Zeit auf das Gelbe Trikot gutmachen konnte. Auf Platz drei folgt der Schweizer Oliver Zaugg (Liquigas/+:0:14). Hinter dem tschechischen Titelverteidiger Roman Kreuziger (Liquigas/+0:42) belegt Andreas Klöden (Astana/+0:45) als bester deutscher Fahrer Platz fünf. Sechster ist Tony Martin (Columbia-Highroad/0:54), der weiterhin deutlich in der Bergwertung führ.

Neben Cavendish war der Schweizer Reto Hollenstein (Vorarlberg Corratec) der Mann des Tages. Der 23-Jährige hatte sich nach rund 50 Kilometern abgesetzt und einen Maximalvorsprung von mehr als acht Minuten herausgefahren. Rund 20 Kiloemter vor dem Ziel war Hollensteins Flucht aber wieder beendet.

Eine ausführliche Übersicht über den Rennverlauf finden Sie in unserem Live-Ticker.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine