Attacken sollen belohnt werden

Amstel Gold Race 2012 mit Streckenänderung im Finale


Amstel Gold Race 2011 mit dem späteren Gewinner Philippe Gilbert (li.) | Foto: ROTH

26.01.2012  |  (rsn) – Die Organisatoren des Amstel Gold Race haben am Donnerstag eine Streckenänderung bekanntgegeben, die im Finale für mehr Spannung sorgen und attackierende Fahrer belohnen soll.

Wie Renn-Direktor Leo van Vleit mitteilte, wurde die letzte Rennphase von 12,3 auf 9,6 Kilometer verkürzt. Gestrichen wurde eine Passage nach dem Keutenberg, dem vorletzten Anstiegs und dem Cauberg, wo am 15. April auch die 47. Auflage des ersten der drei Ardennenklassiker nach 255,1 Kilometern und insgesamt 31 Anstiegen enden wird.

Am Start in Maastricht stehen die 18 WorldTour-Mannschaften sowie sechs Zweitdivisionäre, bestätigt wurden von den Organisatoren Project 1t4i, Topsport Vlaanderen-Mercator, Accent-Willems Veranda’s und Landbouwkrediet-Euphony.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Vuelta a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Puchar Ministra Obrony (1.2, NOR)
  • Tour de l'Avenir (2. Ncup, FRA)
  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
  • USA Pro Challenge (2. HC, USA)
  • Tour of Borneo (2.2, MAS)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM