Italiener mit Kahnbeinbruch aus dem Rennen

Pozzato muss nach Sturz auf 9. Etappe den Giro aufgeben


Der verletzte Filippo Pozzato (Farnese Vini) im Ziel der 9. Giro-Etappe | Foto: ROTH

15.05.2012  |  (rsn) – Filippo Pozzato (Farnese Vini) kann nach seinem Sturz im Finale der 9. Giro-Etappe das Rennen nicht mehr fortsetzen. Der 30 Jahre alte Italiener war in der letzten Kurve in Matthew Goss (Orica-Green-Edge) hineingerutscht, wodurch beide zu Fall kamen und noch mehrere andere Fahrer stürzten. Dabei hat sich Pozzato nach Angaben seines Teams einen Kahnbeinbruch an der rechten Hand zugezogen. Eine Operation ist wohl nicht erforderlich, da es sich nur um eine kleine Fraktur handelt.

„Seine Hand ist stark geschwollen, deshalb ist es besser, wenn er aufgibt“, hieß es in einer Erklärung von Farnese Vini. „Pippo kann nicht einmal mehr seine Hand schließen und hat starke Schmerzen. Würde er weiterfahren, wäre das Risiko zu groß, dass sich die Situation weiter verschlechtert.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Hainan (2. HC, CHN)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM