Andalucía draußen, RusVelo muss warten

UCI verkündet die Professional Continental-Teams


Andalucía wird 2013 nicht bei World Tour Rennen am Start sein | Foto: Prell

20.12.2012  |  (rsn) – Die UCI hat die Liste der Professional Continental-Teams verkündet. Die Mannschaften Champion System, Bretagne-Séché Environnement und Bardini Valvole-CSF Inox wurden für die zweite Division zugelassen, so die Radsport-Welt-Organisation auf ihrer Website.

Zuvor hatten bereits Accent Jobs-Wanty, Androni Giocattoli, Caja Rural, CCC Polsat Polkowice, Cofidis, Solutions Crédits, Colombia, IAM Cycling, Landbouwkrediet-Euphony, MTN-Qhubeka, Sojasun, Team Europcar, Team Netapp-Endura, Team Novo Nordisk, Topsport Vlaanderen–Baloise, UnitedHealthCare Professional Cycling Team und Vini Fantini als Professional Continental-Teams eine Lizenz erhalten.

Das russische Team RusVelo muss sich noch etwas gedulden. Die UCI wartet noch „auf zusätzliche Informationen“ der Mannschaft, bevor sie im Januar erneut über die Aufnahme des Teams entscheidet.

Keine Hoffnung gibt es mehr für das spanische Team Andalucía. Das war zu erwarten, nachdem der Team-Manager Antonio Cabello finanzielle Probleme verkündet hatte. Den Fahrern war es freigestellt, sich nach anderen Teams umzusehen. Doch nur Juan Jose Lobato fand einen neuen Unterschlupf, und stieg sogar eine Kategorie auf: er wechselte zu Euskaltel. Das Team Andalucía wird nun voraussichtlich eine Lizenz als Continental Team anfordern.

Die endgültige Entscheidung zum Team Katusha steht noch aus. Die UCI hat dem Team offiziell angeboten, Professional Continental-Team zu werden, doch die Russen wollen vor dem Sportgerichtshof CAS für ihre World Tour-Lizenz kämpfen.
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Giro del Trentino (2.HC, ITA)
  • Volta Ciclistica internacional (2.2, BRA)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, POR)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM