Katushas Stellungnahme zu den Gründen für den World Tour-Ausschluss

Ekimov: Verbindungen zu Ferrari nicht ausschlaggebend


Wjatscheslav Ekimov | Foto: ROTH

20.12.2012  |  (rsn) – Die nicht ausreichende Antidoping-Politik ist laut Katusha-Manager Wjatscheslaw Ekimov der Grund für den Nicht-Erhalt der World Tour-Lizenz. Der Russe bestätigte gestern auf einer Pressekonferenz vor der Teampräsentation in Brescia, dass nicht die Verwicklungen in den Fall Ferrari ausschlaggebend waren, wohl aber die zahlreichen Dopingfälle.

Laut Ekimov geht die UCI nicht auf eventuelles, aktuelles Doping im Team ein, sondern nennt nur in der Vergangenheit Vorgefallenes, die Doping-Vergangenheit einiger Teammitglieder, und die drei Dopingfälle Colom, Pfannberger und Galimzyanov - wobei letzterer nichts mit dem Team zu tun habe, erklärt Ekimov. „Wir arbeiten an der Doping-Prävention. Ich habe erst kürzlich damit begonnen, aber ich kann sagen, dass die Arbeit schon auf einem guten Weg ist, und auch zu Ende geführt werden wird. Wir haben die Gründe für unsere Intoleranz gegenüber Doping erklärt, und werden sie auch weiterhin erklären“, so der Russe gegenüber F-Sport.

„Auf alle Fragen haben wir [bei der Anhörung, Anm. d. Red.] solide Antworten geben können. Zur finanziellen Situation haben wir alle Dokumente präsentieren können. In Hinsicht auf die Fragen über Doping haben wir ebenfalls zufriedenstellende Reaktionen bekommen“, beschwert sich Ekimov.

Weiter berichtigte er die gerüchteweisen Informationen, die La Gazzetta dello Sport am Vortag veröffentlicht hatte (Radsport-News berichtete). „Diese Informationen waren falsch, ich habe in dem Bericht nicht einmal die Namen Menchov, Ekimov und Ferrari gelesen. Mein Name wurde auch nicht in den Gesprächen mit der Lizensierungskommission erwähnt, das Klima war sehr vertrauensvoll.“ Auch der mutmaßliche Verkauf des Sieges bei Lüttich-Bastogne-Lüttich 2010 von Alexandr Kolobnev an Alexander Winokurow sei laut Ekimov „nicht in den Dokumenten aufgetaucht, die wir von der UCI erhalten haben“.

Eine erste Auswirkung hat der Nicht-Erhalt der World Tour-Lizenz jetzt schon: Team-Manager Wjatscheslav Ekimov bestätigte, dass Katusha nicht zur Tour Down Under eingeladen worden sei.
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Grand prix Chantal Biya (2.2, CMR)
  • Kampioenschap van Vlaanderen (1.1, BEL)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM