Gute Nachricht vorm Fest

Keine Nieren-OP für Ballan


Alessandro Ballan (BMC) attackiert an der Mauer von Geraardsbergen. | Foto: ROTH

23.12.2012  |  (rsn/dpa) – Gute Nachrichten vor Heilig Abend für Alessandro Ballan (BMC)! Dem italienischen Profi muss wohl doch kein Lungenflügel entfernt werden. „Alessandro hat sich am Samstag bereits gut erholt,“ meldet sein BMC- Team.

Nachdem bei Ballan bereits die Milz entfernt worden war, hatten die Ärzte im Krankenhaus von Marina Salud in Dénia auch die Entnahme der verletzten linken Niere erwogen. Das Team wollte sich dazu auf Nachfrage am Sonntag nicht äußern, sprach aber allgemein von einer „guten Erholung“ des bei einem Trainingssturz letzten Donnerstag verunglückten Rad-Profis.

Ballans Frau Daniela, die seit Freitag an seinem Krankenbett wacht, sagte der „Gazzetta dello Sport“: „Die Ärzte sind optimistisch. Zwei Operationen sind perfekt verlaufen, und seine verletzte Niere heilt.“ Am Samstag sei er aus dem künstlichen Koma erwacht und hätte sogar schon wieder Scherze machen können. Ende des Jahres soll der Profi nach Aussage seiner Gattin bereits nach Hause können.

Laut Chef-Teamarzt Dr. Max Testa erlitt Ballan neben einem Bauchtrauma, einen Milz-Riss, sowie einen Rippen- und einen Beinbruch, der aber schon operiert wurde.  "Da die Ärzte wussten, dass Alessandro wegen seiner Bauchverletzung länger im Krankenhaus bleiben muss, haben sie sich auch gleich um den Oberschenkelbruch gekümmert“, erklärt Team-Arzt Dr. Max Testa.

Wann Ballan wieder ins Training einsteigen kann, ist noch nicht abzusehen. Ursprünglich sollte der Klassikerspezialist Anfang Januar bei der  Tour Down Under in Australien in die Saison starten.

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Vuelta a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l'Avenir (2. Ncup, FRA)
  • Tour du Poitou Charentes, (2.1, FRA)
  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
  • Tour do Rio (2.2, BRA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM