69. Vuelta a España: Australier gewinnt 19. Etappe

Hansen und die letzte Welle verhindern Degenkolbs fünften Sieg

Foto zu dem Text "Hansen und die letzte Welle verhindern Degenkolbs fünften Sieg"
Adam Hansen (Lotto Belisol) gewinnt die 19. Vuelta-Etappe. | Foto: Cor Vos

12.09.2014  |  (rsn) – Für John Degenkolb (Giant-Shimano) hat es auf die 19. Etappe der 69. Vuelta a España nicht zum fünften Tagessieg gereicht. Aber als Zweiter im Ziel des 180,5 Kilometer langen Teilstücks von Salvaterra do Miño nach Cangas do Morrazo baute der Frankfurter seine Führung in der Punktewertung weiter aus und hat nun gute Chancen, das Grüne Trikot zu gewinnen.

Etappengewinner wurde der Australier Adam Hansen (Lotto Belisol), der sich nach einer Attacke am letzten Hügel des Tages durchsetzte und seinen ersten Sieg in dieser Saison feierte. Degenkolb entschied fünf Sekunden hinter dem 33-Jährigen den Sprint der Verfolger vor dem Italiener Filippo Pozzato (Lampre-Merida) und dem Franzosen Yannick Martinez (Europcar) für sich.

Paul Martens (Belkin) belegte hinter dem Australier Michael Matthews (Orica-GreenEdge) und dem Franzosen Geoffrey Soupé (FDJ.fr) und Rang sieben. Achter wurde der Belgier Jasper Stuyven (Trek), gefolgt vom Franzosen Romain Hardy (Cofidis) und dem Italiener Damiano Caruso (Cannondale)

Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) verteidigte sein Rotes Trikot. Der Spanier führt weiter mit 1:19 Minuten Vorsprung auf Chris Froome (Sky) und 1:32 Minuten auf seinen Landsmann Alejandro Valverde (Movistar). Auf den ersten 20 Plätzen blieben die Positionen und Abstände unverändert. Als bester deutscher Fahrer wird weiterhin Dominik Nerz BMC) mit 31:51 Minuten Rückstand gegenüber Contador auf Rang 19 geführt.

Der Spanier Luis Leon Sánchez (Caja Rural) behauptete sein Bergtrikot. In der Punktewertung hat Degenkolb nun 39 Zähler Vorsprung auf den zweitplatzierten Valverde, der heute im Sprint leer ausging. Katusha führt die Teamwertung weiter vor Movistar an.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine