Neuer UCI-Chef Lappartient: "Wunsch der Teams"

WM-Mannschaftszeitfahren werden 2020 abgeschafft

Foto zu dem Text "WM-Mannschaftszeitfahren werden 2020 abgeschafft"
Das Team Sunweb gewann in Bergen WM-Gold im Teamzeitfahren. | Foto: Cor Vos

21.09.2017  |  (rsn) - Die Mannschaftszeitfahren der Männer und Frauen stehen vor dem Aus. Wie der neu gewählte UCI-Präsident David Lappartient am Donnerstag mitteilte, würde der Wettbewerb 2018 in Innsbruck und 2019 in Yorkshire noch wie geplant stattfinden. "Aber 2020 wird das Mannschaftszeitfahren auch auf Wunsch der Teams abgeschafft", kündigte Lappartient an.

Der Wettbewerb wurde 2012 in Valkenburg ins Programm aufgenommen. In den vergangenen Jahren hatten aber immer weniger Mannschaften ihr Interesse an einer Teilnahme bekundet. Zum Auftakt der diesjährigen Straßen-WM in Bergen hatten nur 17 Männer- und neun Frauen-Teams gemeldet - nur halb so viele wie 2013 in Florenz, als die Zahlen noch 35 und 16 lauteten.

Die Kritik der Teams entzündete sich vor allem an den hohen Kosten. Im vergangenen Jahr erzwangen die Profi-Rennställe mit Blick auf die WM in Doha, dass der Weltverband UCI gegen ihre eigenen Regularien verstieß und nicht mehr auf die Teilnahme aller WorldTour-Mannschaften bestand.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine