02.07.2017: Düsseldorf - Lüttich (203,5 km)

Live-Ticker Tour de France, 2. Etappe

102 km
204 km
 
s.t.
Greipel
 
s.t.
Démare
 

Kittel
Stand: 13:00
17:35 h
Mit der Vorschau für morgen verabschieden wir uns für heute. 12:15 Uhr geht`s morgen los. Bis dahin! radsport-news.com | Klassikeretappe sorgt schon fr?h f?r Aufregung
17:30 h
Mit dem Sieg Kittels hat auch erstmals ein Scheibenbremser eine Tour-Etappe gewonnen.
17:25 h
Ind er Gesamtwertung bleibt Thomas vorne, Kittel springt auf Platz 3.
17:23 h
Hier wie immer die erste kurze Meldung zum Rennen, ehe der Bericht dann ausgeweitet wird. radsport-news.com | Kittel sprintet zu seinem zehnten Etappensieg, Greipel Dritter
17:20 h
Tränen der Erleichterung dann auch beim Sieger.
17:19 h
Die Kollegen jubeln schon, während Kittel noch nicht mal üer die Linie ist.
17:13 h
Damit übernimmt Kittel auch das Grüne Trikot.
17:11 h
Das ist Kittels zehnter Tagessieg bei der Tour.
17:10 h
Kittel am Ende vor Demare und Greipel, dann Cavendish, Fünfter Groenewegen.
17:08 h
Keine Züge mehr, alles durcheinander. Bouhanni kommt rechts, hinter ihm Demare. Und Kittel! Der hat die größte Endgeschwindigkeit und zeiht noch an allen vorbei! Kittel gewinnt!
17:08 h
Und plötzlich ist Sagan im Wind, der weiß nicht was er tun tun soll, zieht dann einfach an. Neben ihm geht auch Greipel aus dem Sattel.
17:06 h
Plötzlich auch Lotto NL vorne für Groenewegen.
17:06 h
Jetzt hat Lotto die Lücke zugefahren. 1000 Meter.
17:06 h
1500 Meter noch, vielleicht 100 Meter Vorsprung nur noch.
17:05 h
Zwei Kilometer noch. Dimension Data vorne, Quick Step auch. Hinten lassen jetzt schon einige Fahrer locker.
17:04 h
Da wackelt vielleicht auch die Zeitangabe wieder. Plötzlich nur noch 13 Sekunden.
17:03 h
Lassen sich die Sprinter das hier nehmen?
17:03 h
Vier Kilometer, 30 Sekunden.
17:03 h
Noch 37 Sekunden wegen bei 5,5 Kilometern. Das könnte noch eng werden.
16:58 h
Gestern war Marcel Kittel schon zufrieden mit seiner Performance. Wird er es heute nach der Zieldurchfahrt wieder sein? radsport-news.com | Kittel: Es hat super gefetzt
16:56 h
Zehn Kilometer noch, 50 Sekunden für das Duo, das jetzt schon seit der Startlinie vorne ist.
16:54 h
Bevor es jetzt ganz heiß wird im Finale erinnern wir uns noch mal an die Neureglungen in den Sprintfinals. Für mehr Sicherheit soll folgendes sorgen: radsport-news.com | Sicherheit: Neues Zeitnahmeprotokoll entsch?rft Massensprints
16:52 h
Die Strecke ist gerade mal wieder trocken. Mal sehen, ob das so bleibt bis Lüttich.
16:50 h
Pichon wird gerade geschluckt.
16:50 h
15 Kilometer noch bis ins Ziel, Offredo und Phinney sind die beiden letzten aus der ehemaligen Spitzengruppe.
16:49 h
Damit hat der Amerikaner das Trikot sicher! Und ist erst der dritte seines Landes, der das Trikot tragen darf. Greg leMond 1986 und Tejay van Garderen 2011 waren seine Vorgänger, beide jeweils nur für einen Tag.
16:46 h
Und dann ist es Pichon, der schon ein paar mal fast abgehangen war, der antritt und den Bergpunkt haben will. Phinney setzt nach und muss ganz schön knautschen, um noch auf den letzen Metern vorbei ziehen zu können.
16:43 h
Es wird doch nochmal eng für das Führungsquartett auf dem letzten Kilometer vor der Wertung.
16:41 h
Froome wieder am Ende des Feldes, aber offenbar mit technischen Problemen. Er muss das Rad wechseln.
16:40 h
Nachdem es Katusha erstmal durcheinandergewürfelt hat, haben Quick Step und Lotto Soudal jetzt das Kommando im Feld übernommen. Aber die Gruppe dürfte trotzdem bis zur Bergwertung kommen.
16:37 h
Der Spitzengruppe kommt das natürlich entegegen. Vorsprung wieder bei 50 Sekunden.
16:34 h
Ein Katusha-Mann war da weggerutscht und hat dann einen ganzen Pulk mitgenommen. Es könnte Politt gewesen sein. Tour-Massensturz mit Froome und Bardet
16:33 h
Sky stark betroffen, Ag2r auch. Froome und Romain Bardet, die ersten beiden der letzten Tour. Insgesamt wohl mindestens 30 Leute. Aber die meisten sitzen schon wieder auf dem Rad.
16:32 h
Massensturz im Feld! In einem Kreisverkehr.
16:31 h
Kann sich Phinney noch bis zur Bergwertung retten um den zweiten Punkt und damit das Bergtrikot klar zu machen? Die Gruppe hat noch zehn Kilometer vor sich, aber nur noch 37 Sekunden.
16:27 h
Katusha und FDJ jetzt besonders stark an der Spitze des Hauptfeldes vertreten.
16:26 h
Pichon hat wie schon in Aachen Probleme, seinen Fluchtkamerden zu folgen.
16:23 h
Und jetzt sind wir sogar unter einer Minute. Das Feld zieht hinten an.
16:20 h
Jetzt ist der Vorsprung wieder bei 1:14 Minuten angekommen. 40 Kilometer sind es noch.
16:19 h
Wir kommen Lüttich immer näher. Zehn Mal war die belgische Stadt bereits Etappenort bei der Tour. Die letzten beiden Zielankünfte, die jeweils als Prolog zum Grand Depart gefahren wurden, gewann Fabian Cancellara 2004 und 2012.
16:11 h
Während wir hier noch ein paar Kilometer zu fahren sind, ist die erste Etappe der Österreich-Rundfahrt gerade zu Ende gegangen: radsport-news.com | Gatto gewinnt Berg-Prolog zum Auftakt der ?sterreich-Rundfahrt
16:09 h
Bevor wir dann so langsam ins Finale gehen, gibt`s noch was zum Spielen. Der Eurosport Radsport-Manager und das Tippspiel für alle, denen nur Zusehen nicht actionreich genug ist. Der Eurosport Radsport-Manager: Team aufstellen, mitspielen, gewinnen!
16:06 h
Belgien ist erreicht. Aber leider regnet es auch hier.
16:02 h
Sunweb sagt schon mal Tschüss Deutschland.
15:57 h
Die Kurven in der Stadt bei Starkregen sind jetzt schon ziemlich heikel für das Feld. Ganz sachte geht es dort rum.
15:56 h
In Aachen gibt es paar kleine Anstiege. Pichon hat da Probleme, im Regen den anderen Dreien zu folgen.
15:53 h
Der Vorsprung ist wieder angewachsen. 2:30 Minuten sind es jetzt wieder.
15:52 h
Die kurze regenfreie Phase ist übrigens auch schon wieder passé.
15:48 h
Noch gut 60 Kilometer bis ins Ziel. Das heißt auch, dass wir Deutschland bald verlassen. Hinter Aachen geht es dann rüber nach Belgien.
15:43 h
Schon im letzten Jahr hatte er abwechselnd mit Paul Martens von der Tour gebloggt, in diesem Jahr zieht er es alleine durch. Hier kommt der Blog von Robert Wagner. Den von der ersten Etappe gibt`s im Video: radsport-news.com | In den Sprints mitmischen und am Berg ?berleben
15:40 h
Jetzt sind es nur noch 1:10 Minuten.
15:38 h
An diesen Zuschauermassen - selbst bei Regen - kann man sich kaum satt sehen.
15:33 h
Sukzessive knappsen die nachführenden Teams, also Quick Step, Lotto Soudal, Katusha und FDJ , Sekunde um Sekunde vom Vorsprung der Ausreißer ab. 1:50 MInuten sind es aktuell.
15:21 h
Welches Fazit zieht Bora-hansgrohe aus der ersten Etappe? Hier steht`s: radsport-news.com | Sagan ging ans Limit, Buchmann schneller als Majka
15:18 h
Noch gut 80 Kilometer, der Vorsprung des Quartetts an der Spitze, ist erstmals unter zwei Minuten gefallen.
15:10 h
Christian Knees ist heute desöfteren der vorderste Sky-Mann. Seine Antworten zu unseren sieben Fragen gibt`s hier: radsport-news.com | Kurz und knackig: Christian Knees
15:07 h
Und es hat aufgehört zu regnen.
15:06 h
Die Spitzengruppe hat gerade die Verpflegungszone erreicht. Auch hier wieder reichlich Fans.
15:02 h
Der Vorsprung ist in den letzten Minuten wieder etwas geschrumpft. 2:20 Minuten sind es aktuell.
14:57 h
Schon jetzt stehen im Zielbereich viele Zuschauer und warten auf das Feld. In etwa zwei Stunden werden sie noch überbrücken müssen. Aber immerhin ist es dort noch trocken.
14:47 h
100 Kilometer sind geschafft. Die Spitze hat weiterhin 2:45 Minuten Vorsprung.
14:43 h
Hat noch jemand Fragen an Peter Sagan? Warum hat beim Zwischensprint nicht voll reingehalten? Oder vielleicht doch eher was Privates? Stellt sie einfach auf den Social-Media-Plattformen von Eurosport. Eine Auswahl davon wird beantwortet. Hier der Ergebnisse von gestern: #AskSagan: "Leute, ich wiege 80 Kilo..."
14:38 h
Nettes Detail am Rande: Das Team Fortuneo beziehungsweise seine Vorgänger ist zum vierten Mal mit einer Wildcard bei der Tour dabei - und zum vierten Mal ist das Team ind er ersten Ausreißergruppe des Rennens dabei.
14:37 h
90 Kilometer sind absolviert. Nach wie vor ist die vierköpfige Spitzengruppe um Phinney (Cannondale), Boudat (Direct Energy), Offredo (Wanty) und Pichon (Fortuneo) an der Spitze, die sich unmittelbar nach dem scharfen Start gebildet hat. Der Vorsprung weiter bei 2:40 Minuten.
14:32 h
Zeitnahmen scheinen in diesem Jahr etwas kritisch zu sein. Es gab noch keine offizielle Bestätigung der Sprintwertung.
14:31 h
Wir sind bei Kilometer 85. Da gibts, noch einen kleinen Buchtipp: In seinem Thriller "54 x 13" spürt der Pariser Krimi-Autor Jean-Bernard Pouy den Gedanken nach, die sich ein Tour-Debütant bei seinem Ausreiß-Versuch so macht - mit dramatischem Endspurt. radsport-news.com | Tour-Thriller: 54 x 13 - die Tour de France
14:27 h
Katusha hat das größte Interesse an Platz 5 und fährt wie von Zabel angekündigt mit vier Mann für Kristoff, der auch den Kampf gewinnt. Dahinter Sonny Colbrelli (Bahrain-Merida). Kittel, Greipel, Sagan und Demare auch dabei, aber ohne wirklich intensiv mitzufahren.
14:24 h
Phinney hat es auch auf diese Punkte abgesehen, aber Boudat übersprintet ihn noch vor der Linie. Dritter Offredo, und dann kommt auch schon das Feld.
14:21 h
Die Spitze ist jetzt einen Kilometer vor dem Zwischensprint. Der Vorsprung unverändert bei 2:30 Minuten.
14:21 h
Der Regen wird hefftig.
14:15 h
Wir sind in Korschenbroich. Also dort wo Jan Ullrich, der von der Organisation nicht offiziell eingeladen wurde, angekündigt hat, zu stehen. radsport-news.com | Keine Einladung: Grand D?part in D?sseldorf ohne Jan Ullrich
14:14 h
Kurz vor dem Sprint ein kleiner Ausflug in die Statisitk: Seit der Einführung der aktuellen Zwischensprint-Wertung 2011 hat Peter Sagen die meisten Prüfungen gewonnen, elf an der Zahl. 69 Mal hat er seitdem Punkte an diesen Stellen eingefahren. Auf ihn folgen Cavendish (51 Mal) und Greipel (44).
14:07 h
Regentropfen auf den Kameralinsen deuten nichts Gutes an - es wird feucht jetzt.
14:05 h
Katusha jetzt vorne dabei in der Nachführarbeit, auch ein Mann von FDJ.
14:03 h
Kleines "Erklär-Bär"-Video: Was passiert eigentlich bei so einer Aufholjagd? Tour-Taktik: So jagt das Feld die Ausreißer
14:00 h
70 Kilometer gefahren, wieder sind ein paar Sekunden weg. 2:20 Minuten stehen noch auf der Uhr. Bis Mönchengladbach ist es allerdings nicht mehr allzu weit. Zehn Kilometer noch.
13:52 h
Was sagt eigentlich Eurosport-Experte Greg LeMond zum gestrigen Sieg von Gerraint Thomas? Le Tour by LeMond: "Gute Balance zwischen Attacke und Absicherung"
13:49 h
Nach 60 gefahrenen Kilometern schrumpft der Vorsprung etwas auf 3 Minuten. Will das Feld vor dem Sprint die Ausreißer etwa einholen?
13:46 h
Die erste Rennstunde wurde mit 46 km/h zurückgelegt. Wenn es so weiter geht, dann kommen wir vor dem schnellsten Schnitt in Lüttich an. Das wäre dann vor 17 Uhr.
13:39 h
Luke Durbridge (Orica) hat das Rennen aufgegeben, wie es gerade heißt. Er war gestern während des Zeitfahrens gestürzt.
13:36 h
Wo wir gerade wieder in Düsseldorf sind: Kleiner Rückblick zum Start der Etappe: Volksfest-Stimmung: Tour-Begeisterung pur in Düsseldorf!
13:32 h
Unterdessen sind die Fahrer wieder in Düsseldorf. Das Spitzenquartett ist nach wie vor 3:20 Minuten vor dem Feld. Sehr konstant alles. Dimension Data für Cavendish, Quick Step für Kittel und Lotto Soudal für Greipel haben jeweils mit einem Mann an der Spitze alles im Griff.
13:26 h
Nochmal zurück zu den Zuschauern am Rande:
13:23 h
Marcel Kittel gerade kurz hinter dem Feld. Plattfuß bei ihm. Gerade kämpft er sich durch die Begleitwagen wieder nach vorne.
13:22 h
Apropos Zwischensprint: Rick Zabel, gestern noch gestürzt, hat an dieser Stelle heute einiges vor. Wir haben ihn vor dem Etappenstart gesprochen. radsport-news.com | Zabel: Ein beschissener Tour-Start, es kann nur besser werden
13:18 h
Das Feld ist jetzt bereits in Ratingen, das sonst eigentlich eher für die Leichtathletik aus sportlicher Sicht bekannt ist. Jetzt führt die Strecke zunächst wieder zurück nach Düsseldorf, ehe es weiter zum Zwischensprint in Mönchengladbach geht.
13:08 h
Der Vorsprung bleibt jetzt relativ konstant bei etwas mehr als 3:20 Minuten. 30 Kilometer sind gefahren.
13:02 h
So weit sind wir noch nicht gefahren. Hier noch mal der Ausblick auf die Etappe. Tour de France - Ausblick auf die 2. Etappe: Auf nach Belgien!
12:59 h
Das Feld durchquert gerade das Neandertal. Entsprechend sehen wir auch gerade ein paar Verkleidungen am Straßenrand.
12:54 h
Im Feld kümmern sich Lotto Soudal und Quick Step alibimäßig mit einem Fahrer um die Nachführarbeit. Dahiner kommt die Sky-Phalanx.
12:50 h
3:13 Minuten beträgt der Vorsprung der Vierergruppe. Wir fassen noch mal zusammen: Phinney (Cannondale), Boudat (Direct Energy), Offredo (Wanty) und Pichon (Fortuneo). Die beiden letzgenannten sind gleich von der Startlinie weg aus dem Feld gefahren, dann kam Phinney hinzu, dann Boudat. Alles innerhalb der ersten zwei Kilometer.
12:41 h
Das Trikot sicher hat er aber auch noch nicht. Dafür müsste er auch an der zweiten Wertung kurz vorm Ziel vorne sein. Bei Punktgleichheit entscheidet dann die Tageswertung, also die Reihenfolge bei der Zieldurchfahrt.
12:39 h
Phinney lässt nichts anbrennen und sichert sich den ersten Punkt.
12:38 h
MAssig Leute übrigens am Straßenrand. Gute Stimmung - und es ist trocken.
12:37 h
Der Träger des Bergtrikot kommt aus der Gruppe. Drei Kilometer vor der Wertung beträgt der Vorsprung schon 1:35 Minuten.
12:36 h
Jetzt sind wir bei vier. Neben Phinney drei Franzosen. Yohann Offredo, Laurent Pichon und Thomas Boudat.
12:32 h
Es sind drei. Taylor Phinney (Cannondale) ist auf jeden Fall dabei.
12:31 h
Feuer frei! Und gleich zieht mal ein Duo davon.
12:30 h
Wir nähern uns mit großen Schritten dem scharfen Start. Es muss direkt von einem Spektakel ausgegangen werden.
12:25 h
Nach diesem Sturz wurde Valverde sofort ins Krankenhaus gebracht: Aus für Valverde: Sturz bringt Spanier um alle Chancen
12:23 h
Mit dabei sind noch 196 Fahrer - zwei mussten das Rennen nach Stürzen gestern aufgeben. Die beiden Spanier Ion Izaguirre (TBM) und auch Alejandro Valverde (MOV) müssen passen. Für Valverde ist sogar die gesamte Saison gelaufen. radsport-news.com | Valverde operiert - Saison ist gelaufen
12:21 h
Nach dem gut fünfminütigen Stopp geht es weiter.
12:17 h
Jetzt gibt`s noch einmal einen zeremoniellen Zwischenstopp am Rhein im Medienhafen. Die "Ode an die Freude" erklingt und dann auch die "Marseillaise", die französische Nationalhymne und das deutsche Pendant, als Tour-Direktor Christian Prudhomme und Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel ein Band durchtrennen.
12:07 h
Bis 12:30 Uhr ist Einrollen angesagt, der scharfe Start ist dann 12:30 Uhr.
12:06 h
Das Feld setzt sich am Burgplatz in Bewegung. Vorne die Trikotträger Thomas, Küng, Kiryienka, aber auch Marcel Kittel und Andre Greipel. Und natürlich Chris Froome.
12:02 h
Vor einer Viertelstunde ließ sich Marcel Kittel, nach seiner gestrigen Vorstellung heute einer der Topfavoriten auf den Etappensieg sollte es zum erwarteten MAssensprint kommen, nach der Einschreibung noch auf der Bühne blicken.
11:59 h
Die Werbekarawane hat sich bereits vor zwei Stunden in Bewegung gesetzt, in fünf Minuten zieht das Feld nach. Offizieller Start der Etappe ist 12:03 Uhr.
11:57 h
Während sich die meisten hierzulande gerade mit dem Mittagessen beschäftigen, macht sich der Tour-Tross bereit zum Start der 2. Etappe. Damit herzlich willkommen am Sonntag aus Düsseldorf. Sebastian Lindner verfolgt für Sie den Weg des Fahrerfeldes bis nach Lüttich.
09:12 h
Livebilder von der gesamten Etappe gibt es im Eurosport-Player. Mit sieben Bonuskanälen und verschiedenen Kameraperspektiven ist das Rennen dort aus jedem Winkel zu betrachten. Tour de France - Radsport: Live im Eurosport Player
09:04 h
Deshalb sind wir auch heute wieder aber Kilometer 0 für Euch live dabei.
09:02 h
Die 203,5 Kilometer sind überwiegend flach, doch kurz nach dem Start werden trotzdem gleich die ersten Bergpunkte verteilt. Es dürfte also gleich nach dem Start der Etappe um 12:03 Uhr voll zur Sache gehen, denn im Kampf um das erste Bergtrikot dieser Tour werden viele mitmischen wollen.
08:55 h
Doch nachdem die erste Chance auf einen deutschen Etappensieg verpasst ist, steht heute gleich die nächste an. Auf der 2. Etappe von Düsseldorf nach Lüttich kommen die Sprinter zum Zug, und da liegen aus deutscher Sicht gleich mehrere Eisen im Feuer. Die Sprinterriege im Tour-Feld ist allerdings groß, die Favoritenliste dementsprechend lang. radsport-news.com | In der Klassikerstadt sind alle Augen auf die Sprinter gerichtet
08:48 h
Hier die Highlights der des Auftaktzeitfahrens im Video: radsport-news.com | Highlight-Video der 1. Etappe der 104. Tour de France
08:47 h
Der Grand Depart ist Geschichte, die erste Chance auf ein Gelbes Trikot auf deutschen Schultern auch. Der Brite Gerraint Thomas (Sky) sicherte sich im zweiten Streckenteil das Maillot Jaune, während Hoffnungsträger Tony Martin die Kräfte ausgegangen waren. Zufrieden war er entsprechend nicht. Ein paar andere Deutsche jedoch schon. Der Rückblick auf die 1. Etappe: radsport-news.com | Thomas dreht im Finale auf, Martin fehlt die Power
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 204 km
Start 12:03 h
Ankunft ca. 17:14 h
Strecke gefahren 204 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 2
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Kittel (QST) 4:37:06
2. Demare (FDJ) s.t.
3. Greipel (LTS)
4. Cavendish
5. Groenewegen (TLJ)
6. Colbrelli (TBM)
7. Swift (UAD)
8. Bouhanni (COF)
9. Matthews (SUN)
10. Sagan (BOH)

Gesamtwertung

1. Thomas (SKY) 4:53:10
2. Kng (BMC) +0:05
3. Kittel (QST) +0:06
4. Kiryienka (SKY) +0:07
5. Trentin (QST) +0:10
6. Froome (SKY) +0:12
7. Kwiatkowski (SKY) +0:15
8. van Emden (TLJ) s.t.
9. Boasson Hagen (DDD) +0:16
10. Arndt (SUN) s.t.

Sprintwertung

1. Kittel (QST)

Bergwertung

1. Phinney (CDT)

Nachwuchswertung

1. Kng (BMC)