21.07.2018: Saint-Paul-Trois-Châteaux - Mende (188,0 km)

Live-Ticker Tour de France, 14. Etappe

94 km
188 km
 
+0:06
Stuyven
 
+0:06
Alaphilippe
 

Fraile
Stand: 06:01
18:13 h
Tolle Etappe und ein tolles Finale - vorne wie hinten. Das wars von meiner Seite von der 14. Etappe der Tour de France. Morgen geht es wieder bergig weiter und erneut stehen die Chancen für eine Fluchtgruppe sehr gut. Bis dahin noch einen schönen Samstagabend!
18:11 h
Bardet verliert Zeit und kommt noch hinter Quintana ins Ziel.
18:11 h
Acht Sekunden dahinter kommen Froome/Dumoulin/Thomas.
18:11 h
Und Roglic ist drin, 18:00 Minuten nach dem Sieger.
18:10 h
Roglic ist auf dem Flugfeld und wird Zeit rausholen.
18:10 h
Quintana ist weg, Dumoulin kämpft sich dran.
18:10 h
Thomas und Froome spannen zusammen und bringen Quintana und Dumoulin ans Limit.
18:09 h
Dumoulin, Thomas, Quintana, Froome jagen Roglic.
18:09 h
Thomas setzt sich an sein Hinterrad. Roglic hat etwa 10 Sekunden, jetzt schwächelt Bardet.
18:08 h
Quintana ist auch noch dabei, Valverde und Landa fehlen. Jetzt geht Dumoulin!
18:08 h
Bardet ist auch noch da.
18:07 h
Froome und Dumoulin sind wieder dran.
18:07 h
Bernal jagt mit Thomas am Hinterrad Roglic nach, Dumoulin hat auch Schwierigkeiten!
18:07 h
Auch Froome hat eine Lücke nach vorn!
18:06 h
Die Gruppe zerfällt hinten.
18:06 h
Roglic hat etwa 5 Sekunden.
18:06 h
Bei Tirreno-Adriatico hat der Slowene bewiesen, dass ihm solche kurzen Rampen liegen. Ein Etappensieg in Italien stand 2018 zu Buche.
18:05 h
Und da geht Roglic!
18:05 h
Alles wieder zusammen, Ring frei für Runde zwei.
18:04 h
Kruijswijk setzt nach und hat Roglic im Schlepptau.
18:04 h
Landa attackiert die Gruppe.
18:04 h
23 Fahrer sind es genau, noch hat keiner gezuckt.
18:03 h
Frank schert aus, Latour übernimmt wieder.
18:03 h
Die Gruppe ist klein geworden, 20 Mann vielleicht. Wir warten auf den ersten Angriff.
18:02 h
Mathias Frank übernimmt. Kommt da gleich der Angriff von Bardet?
18:01 h
Pierre-Roger Latour (AG2R) übernimmt, dahinter Kwiatkowski und Thomas. Hinten fällt Yates raus.
18:00 h
Daniele Bennati führt das Peloton in den Anstieg.
18:00 h
Defekt beim Gesamtneunten Daniel Martin, das wird ihn heute Zeit kosten.
17:59 h
Und die Positionskämpfe sind in vollem Gange. Jeder will von vorn in die schmale Straße einbiegen.
17:58 h
Sieben Kilometer noch für das Hauptfeld zum Ziel, also noch gut zwei Kilometer bis zum Anstieg.
17:56 h
Auch im Feld wird es spannend, die Klassementfahrer nehmen gleich die Schlussrampe in Angriff.
17:54 h
Neben seinem Etappensieg beim Giro 2017 ist es der größte Erfolg des Basken.
17:54 h
Fraile richtet sich auf und jubelt über den Sieg. Dahinter wird Alaphilippe Zweiter vor Stuyven. Sagan kommt als Vierter rein, vor Caruso, Geschke, Perez und Impey.
17:52 h
Fraile ist auf dem Flugfeld und nimmt die letzte Kurve.
17:52 h
Alaphilippe ist Zweiter an der Bergwertung und holt wichtige Punkte. Der Etappensieg wird aber an Fraile gehen.
17:51 h
Alaphilippe ist an Stuyven dran.
17:51 h
Fraile ist oben, dann Stuyven, dann Alaphilippe. Fraile wird sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen.
17:50 h
400 Meter noch bis oben.
17:49 h
Jetzt ist Fraile dran an Stuyven! Er lässt Stuyven direkt stehen.
17:49 h
Stuyven ist leer, kämpft aber tapfer weiter.
17:48 h
Doch er kann am Franzosen nicht dranbleiben. Das Bergtrikot erstürmt die Wand.
17:48 h
Hinten attackiert Alaphilippe, Geschke hängt sich ran.
17:47 h
Geschke und Martinez kommen nicht weg, Sagan hängt noch an der Gruppe dran.
17:47 h
1000 Meter noch bis oben.
17:47 h
30 Sekunden hat Fraile noch, was für eine Spannung!
17:46 h
Stuyven steht fast, das sieht nicht gut aus.
17:46 h
Jetzt gehen hinten Martinez und Geschke.
17:45 h
Drei Kilometer noch für Stuyven, Fraile kommt auch optisch imer näher. Der Baske hat mächtig Schwung drauf.
17:45 h
De Gendt wird gestellt. Stuyven hat noch 1600 Meter bis oben.
17:44 h
Aber eine Minute liegt er noch zurück.
17:44 h
Und Fraile hat Zug drauf! Der Baske lässt De Gendt stehen.
17:44 h
Stuyven ist kaputt, sein Tritt ist schwer, der Kopf gesenkt.
17:43 h
Stuyven hat noch zwei Kilometer bis oben.
17:43 h
Fraile und De Gendt sind zusammen.
17:42 h
Drei Kilometer bei 10 Prozent Steigung hat er Zeit, nach vorn zu kommen. Jetzt setzt Fraile nach.
17:42 h
De Gendt attackiert hinten!
17:42 h
Jetzt erreichen auch die Verfolger den Fuß der Wand.
17:41 h
Sein Tritt ist noch rund, das sieht momentan gut aus für den 26-Jährigen.
17:40 h
Stuyven ist in der Schlusssteigung.
17:38 h
Stuyven hat Mende erreicht, 1:40 beträgt sein Vorsprung.
17:37 h
Der Spitzenreiter beißt auf die Zähne. Wenn er sich die Kräfte eingeteilt hat, dann kann das reichen. Doch hinten sitzen starke und explosive Bergfahrer wie Alaphilippe.
17:35 h
Noch 3500 Meter für Stuyven bis zur finalen Cote de Croix Neuve.
17:33 h
Genau 18 Mann verfolgen Stuyven, der den Vorsprung aber weiter ausbaut.
17:32 h
Zehn Kilometer noch für Stuyven, der mittlerweile fast zwei Minuten Vorsprung hat.
17:29 h
Es wäre der zweite Etappensieg für seine Mannschaft Trek-Segafredo, nachdem John Degenkolb am vergangenen Sonntag die Etappe nach Roubaix gewann.
17:27 h
Der Belgier könnte heute gleich doppelt feiern. Immerhin steht in seiner Heimat heute der Nationalfeiertag an.
17:26 h
1:35 Minuten hat Stuyven auf die Verfolger. Das könnte reichen, doch die Rampe in Mende ist sehr schwer - da kann man den Vorsprung ganz schnell verlieren.
17:24 h
Stuyven ruft den Teamwagen. Verpflegen darf er sich innerhalb der letzten 20 Kilometer nicht mehr. Anscheinend möchte er seinen Sportlichen Leiter sprechen.
17:23 h
Das Feld liegt über 18 Minuten zurück. Wird da noch die 20-Minuten-Marke geknackt?
17:21 h
Die Verfolger sind etwa 15 Mann stark. 20 Kilometer noch für Stuyven, 1:15 Minuten hat er auf der Habenseite.
17:19 h
Die Verfolger sind zusammen. Die Gruppe wirkt allerdings nicht harmonisch. Stuyven gibt vorn richtig Gas, doch die Schlussrampe wird schwer für ihn nach dem Solo.
17:17 h
Die ersten Verfolger werden aber gleich wieder von der nächsten Gruppe gestellt. Ein spannendes Finale ist das.
17:15 h
Calmejane, De Gendt, Slagter und Izagirre haben jettz die Verfolgung von Stuyven aufgenommen. Etwa eine Minute liegen sie zurück.
17:13 h
Es geht jetzt tendenziell bergab in Richtung Mende, wo etwa fünf Kilometer vor dem Ende der letzte und entscheidende Anstieg beginnt.
17:11 h
Sagan ist in die Gruppe um Geschke und Alaphilippe zurückgekehrt. Starker Auftritt des Weltmeisters, doch spätestens an der Schlussrampe wird er wohl die Segel streichen müssen.
17:08 h
Der Trek-Profi legt den Zeitfahrmodus ein und lässt das Rad laufen.
17:08 h
Izagirre kommt nicht nach vorn, Stuyven zieht allein weiter.
17:07 h
Auch Greg Van Avermaet muss klemmen. Er hält sich aber wacker unter den Verfolgern.
17:06 h
Hinten arbeitet Gilbert für Alaphilippe, der für Quick-Step offenbar den Etappensieg holen soll.
17:05 h
Slagter ist fertig und fällt zurück. Izagirre versucht, wieder zu Stuyven aufzuscließen.
17:05 h
Jetzt fahren De Gendt und einer von Direct Energie nach vorn raus. Derweil pflaumen sich Izagirre und Slagter gegenseitig an - der Niederländer will nicht führen, also zieht Stuyven allein weiter.
17:04 h
Die Gruppe um Geschke und Alaphilippe hat weiter etwa eine Minute Rückstand nach vorn. Wirkliche Einigkeit herrscht nicht, so kommen sie nicht näher heran.
17:02 h
Auch das Feld hat jetzt die Bergwertung passiert, 16:33 Minuten nach der Spitze.
17:01 h
Es weht ein kräftiger Wind und die Verfolger greifen sich gegenseitig an. So kommen sie aber nicht nach vorn.
16:59 h
Bei den Verfolgern geben sie jetzt Vollgas. Simon Geschke hält aber gut mit, während Gilbert, Amador und Sagan rausgefallen sind.
16:57 h
Die Verfolgergruppe zerfällt. Sagan und Bodnar müssen unter anderem die Segel streichen. 38 Kilometer noch.
16:56 h
Im Feld fokussiert sich alles auf den Schlussanstieg: 15:30 Minuten beträgt der Rückstand.
16:48 h
45 Kilometer noch und die Spitze liegt gut eine Minute vor den Verfolgern.
16:46 h
Stuyven holt die Wertung vor Izagirre und Slagter.
16:44 h
Rund 42 Sekunden liegt das Trio vor seinen Ex-Begleitern. Dort machen Yves Lampaert für Quick-Step und Direct Energie das Tempo.
16:43 h
1000 Meter noch bis zur Bergwertung der dritten Kategorie - den Col du Pont sans Eau.
16:40 h
Der bestplatzierte Ausreißer ist übrigens Damiano Caruso mit 39:18 Minuten Rückstand auf Geraint Thomas. Dessen Gelbes Trikot ist also trotz der großen Lücke heute nicht in Gefahr - zumindest nicht durch die Ausreißer. Was nachher am Schlussanstieg unter den Favoriten passieren wird, lässt sich nur raten. Doch 1:39 Minuten sollte der Brite auf seinen Mannschaftskollegen Chris Froome nicht einbüßen. Dafür ist der Berg dann doch zu kurz.
16:37 h
Die Spitze nimmt die nächste Steigung in Angriff. Und 50 Kilometer vor Schluss liegt das Feld 13:40 Minuten zurück.
16:33 h
Mit dem Trio haben sich drei starke Fahrer zusammengefunden. Das weiß auch Quick-Step, die bei den Verfolgern das Tempo machen.
16:31 h
Jasper Stuyven hat nachgesetzt, er schließt mit Slagter zu Izagirre auf. Damit liegt ein Trio an der Spitze des Rennens.
16:30 h
Damit holt der Franzose zwei weitere Punkte und stockt auf 87 Zähler auf. Der zweitplatzierte Barguil kommt auf deren 70.
16:27 h
Izagirre lässt oben fünf Punkte notieren, die ihn in der Bergwertung nicht wirklich nach vorn bringen. Slagter wird Zweiter, dahinter sprintet Alaphilippe auf den dritten Rang an der Wertung.
16:25 h
Jetzt setzt Tom-Jelte Slagter von hinten nach.
16:25 h
Das Feld macht hinten ruhig und dadurch steigt der Vorsprung der Spitze weiter an. Wir nähern uns der Elf-Minuten-Marke.
16:23 h
40 Sekunden liegt der Bruder von Ion Izagirre vor seinen ehemaligen Mitstreitern. 1000 Meter hat er noch bis zum Gipfel.
16:18 h
Der Baske hat noch drei Kilometer bis zum Gipfel. Mit einem Solo wurde er vor drei Wochen auch Spanischer Meister.
16:17 h
Der Vorsprung von derzeit fast zehn Minuten ist übrigens der größte während dieser Tour. Jetzt attackiert Gorka Izagirre seine Fluchtbegleiter und eröffnet früh das Finale.
16:16 h
In der Spitzengruppe fahren übrigens zehn ehemalige Tour-Etappensieger. Julian Alaphilippe, Greg Van Avermaet, Pierre Rolland, Philippe Gilbert, Peter Sagan, Maciej Bodnar, Thomas De Gendt, Sylvain Chavanel, Lilian Calmejane und Simon Geschke durften bereits Etappensiege bejubeln.
16:14 h
63 Kilometer noch, 9:45 Minuten der Vorsprung. Die Spitze dürfte gegen 17:50 Uhr im Ziel sein. Das Feld entsprechend später.
16:06 h
Patrick Bevin ist vom Rad gestiegen. Das Team BMC verliert damit nach Kapitän Richie Porte am vergangenen Sonntag heute einen weiteren Fahrer.
16:04 h
Derweil nimmt die Spitze den neun Kilometer langen Anstieg zur 2. Kategorie in Angriff.
16:03 h
Brent Copeland, Manager von Bahrain-Merida um den ausgeschiedenen Kapitän Vincenzo Nibali, ist übrigens mächtig sauer auf die Organisatoren der Tour. Seiner Ansicht nach müsse mehr unternommen werden, damit sich Szenen wie die um seinen gestürzten Start nicht wiederholen. Nibali-Sturz: Verklagt Bahrain-Merida die ASO? | radsport-news.com
16:00 h
Zwölf Kilometer noch bis zur Bergwertung der zweiten Kategorie. In gut drei Kilometern beginnt der offizielle Anstieg.
15:59 h
Der Favoritenkampf wird sich auf die Schlussrampe hinauf zum Aerodrome von Mende beschränken. Dort können wir allerdings einen "Bergsprint" erleben - auch wenn die Besten knapp zehn Minuten für die Wand brauchen werden.
15:48 h
Jetzt steigt der Abstand rapide an: 8:30 Minuten stehen auf der Uhr.
15:44 h
80 Kilometer vor dem Ziel beträgt der Abstand immer noch über sieben Minuten. Im Feld hat keiner ernsthafte Ambitionen auf den Etappensieg. Die Klassementfahrer werden sich aber auch so an der Schlussrampe bekämpfen.
15:38 h
Im Feld arbeitet nur Sky. Sie halten in Gestalt von Gianni Moscon und Luke Rowe die Ausreißer an der langen Leine. Der Etappensieg ist ihnen egal - es zählt nur, das Gelbe Trikot von Geraint Thomas vor Angriffen zu schützen.
15:29 h
Knapp die Hälfte der Etappe ist absolviert, aber nicht mal ein Drittel der Höhenmeter liegen hinter den Fahrern. Das Finale heute ist anspruchsvoll und die Temperaturen von knapp 30 Grad tun ihr Übriges.
15:18 h
Der topografisch einfache Etappenteil ist bald vorbei. Mit dem Col de la Croix de Berthel (2. Kat.) steht bald der höchste Punkt der Etappe an. Dort dürfte die Spitzengruppe zerfallen und die bergstarken Ausreißer sich auf die Socken machen.
15:14 h
Müßig zu erwähnen, dass der Slowake damit noch uneinholbarer in der Wertung um Grün vorn liegt. 418 Zähler hat er bereits gesammelt, der zweitplatzierte Alexander Kristoff steht bei 170 Punkten.
15:12 h
Und so ist es. Zwar sprinten ein paar Fahrer mit, doch der Slowake hat alles im Griff und holt sich die 20 Punkte.
15:08 h
Die Spitze nähert sich derweil dem Zwischensprint - das wird die Beute des Tages für Peter Sagan.
15:07 h
Auch das Feld befindet sich im Anstieg zur Bergwertung. Sieben Minuten beträgt der Rückstand mittlerweile.
15:04 h
Alaphilippe hat sich den einen Bergpunkt gesichert. Er wird seinen Vorsprung heute ausbauen - seine Verfolger Warren Barguil und Serge Pauwels sind in der Spitze nicht vertreten.
14:57 h
Die Spitze befindet sich im Aufstieg zur ersten Bergwertung des Tages.
14:55 h
Der Vorsprung ist auf 6:42 Minuten angewachsen. Tendenz steigend.
14:52 h
Die Frage, die derzeit die Tour überlagert, ist: Wer ist Kapitän bei Sky? Von offizieller Seite heißt es zwar immer wieder "Froome", doch Geraint Thomas fährt eine starke Frankreichrundfahrt. Kann Thomas in Mende seinen Vorsprung auf Froome ausbauen? | radsport-news.com
14:42 h
Gleich steht mit der Cote du Grand Chataignier die erste Bergwertung des Tages an - und zugleich die leichteste. Vierte Kategorie und nur ein Punkt - da kommen heute noch andere Kaliber.
14:37 h
Nicht unterschlagen sollte man, dass mit Simon Geschke auch ein Deutscher in der Spitzengruppe fährt. "Simoni" kann klettern und hat in den Alpen bewiesen, dass er am Berg derzeit stark in Form ist. Vielleicht kann er heute aus der Gruppe heraus auf den Etappensieg gehen. Ein Außenseiter ist er in der Gruppe sicherlich nicht.
14:31 h
Kaum gesagt, schon sind es 5:30 Minuten.
14:24 h
Der Abstand zwischen Spitze und Feld hat sich nun bei fünf Minuten eingepegelt. Rund 130 Kilometer sind noch zu fahren.
14:19 h
Die Fahrer durchqueren gerade das Tal der Ardêche. Bestimmt kein schlechter Ort für den nächsten Frankreich-Urlaub.
14:12 h
Der Träger des Bergtrikots, Julian Alaphilippe, wird heute auf Etappensieg gehen und auf den Spuren seines berühmten Landsmannes wandeln wollen: Machts Alaphilippe heute in Mende wie Jalabert im Jahr 1995? | radsport-news.com
14:11 h
Nach der "flacheren" Etappe gestern sind heute wieder rund 3500 Höhenmeter zu bewältigen.
14:06 h
Vorn ist Direct Energie die treibende Kraft. Kein Wunder, mit fünf Fahrern in der Gruppe können sie ordentlich Druck machen und das Tempo forcieren.
14:04 h
4:30 Minuten beträgt der Vorsprung der Spitze. 32 Fahrer - ein Skatblatt also. Wir sind gespannt, welcher Trumpf heute sticht.
14:03 h
Durchschnittstempo bislang: Rund 48 km/h - und flach war der Etappenbeginn nicht. Dafür aber heiß umkämpft.
14:00 h
Im Feld bestimmt Sky die Pace. Gianni Moscon führt das Peloton an.
13:56 h
Nach gut 25 Kilometern hat sich die Gruppe endgültig zusammengefunden. Wer weiß, was der schnelle Etappenanfang an der Schlussrampe noch für Auswirkungen auf die Kräfte der Klassement-Fahrer hat.
13:54 h
Einige Teams haben nahezu die Hälfte ihrer Fahrer in der Spitze. Eine vollständige Teamübersicht der 105. Tour de fRance findet ihr hier: 22 Tour-Teams | radsport-news.at
13:53 h
Der Schlussanstieg heute ist nicht sehr lang, dafür aber ordentlich steil: Auf drei Kilometern Länge stehen knapp 300 Höhenmeter an. Zehn Prozent Durchschnittsteigung also.
13:51 h
Bei der Gruppengröße, dem Vorsprung und der Besetzung lege ich mich mal fest und behaupte, der Etappensieger kommt aus der Gruppe. Mit Julian Alaphilippe ist sogar DER Topfavorit auf den Etappensieg dabei. Doch Martinez, Calmejane, De Gendt oder Caruso darf man nicht unterschätzen.
13:49 h
Und da haben wir die "Übeltäter": Daniel Martinez, Pierre Rolland (beide EF-Drapac), Simon Geschke (Sunweb), Gorka Izagirre, Kristjian Koren (beide Bahrain-Merida), Michael Hepburn, Daryl Impey (beide Mitchelton-Scott), Andrey Amador (Movistar), Damiano Caruso, Stefan Küng, Greg Van Avermaet (alle BMC), Julian Alaphilippe, Philippe Gilbert, Yves Lampaert (alle Quick Step), Peter Sagan, Maciej Bodnar (beide Bora-Hansgrohe), Omar Fraile (Astana), Tom-Jelte Slagter, Julien Vermote (beide Dimension Data), Thomas De Gendt (Lotto-Soudal), Lilian Calmejane, Jérôme Cousin, Thomas Boudat, Sylvain Chavanel, Damien Gaudin (alle Direct Energie), Michael Gogl, Jasper Stuyven (beide Trek-Segafredo), Christophe Laporte, Nicolas Edet, Anthony Perez, Anthony Turgis (alle Cofidis) und Thomas Degand (Wanty-Groupe Gobert).
13:44 h
Eine vollständige Besetzung der Gruppe steht noch aus. Auf jeden Fall sind Quick-Step Floors und Direct Energie mit mehreren Fahrern vertreten.
13:39 h
Vorn haben die Verfolger aufgeschlossen, damit liegen 32 Fahrer an der Spitze des Rennens.
13:36 h
Im Hauptfeld ist alles zusammen, die Abgehängten haben den Anschluss gefunden.
13:35 h
Lilian Calmejane, Jerome Cousin (beide Direct Energie), Anthony Perez (Cofidis), Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors), Thomas De Gendt (Lotto Soudal), Omar Fraile (Astana) und Andrej Amador (Movistar) liegen über drei Minuten vor dem Feld.
13:33 h
Sieben Mann sind an der Spitze. Alaphilippe, De Gendt, Andrej Amador (Movistar), Omar Fraile (Astana) sind darunter. Etwa 30 Sekunden dahinter folgt eine etwa 20-Mamm-Gruppe, in der auch Peter Sagan (Bora-hansgrohe) sitzt.
13:31 h
Die Spitze hat 2:20 Minuten auf das Feld um Geraint Thomas.
13:30 h
Im Feld blockt Sky die Straße und beruhigt das Rennen. Damit dürften Valverde, Bardet, Yates und Landa wieder aufschließen. Thomas hatte Defekt, deshalb wartet sein Team.
13:29 h
Die Spitze ist zerfallen, vorn sind etwa sechs Mann. Alaphilippe und De Gendt sind darunter.
13:28 h
Die erste Gruppe hat über 30 Sekunden, eine vollständige Namensliste der Spitze steht noch aus.
13:26 h
Sehr schneller Etappenstart, das könnte im Finale definitiv noch eine Rolle spielen. Ruhiges Einfahren ist heute nicht, aber das war auch nicht zu erwarten.
13:24 h
Vorn die Gruppe füllt sich, da setzen sich gerade ca. 20 Mann ab.
13:23 h
Auch Alaphilippe ist dabei.
13:22 h
Vorn wird jetzt attackiert. Chavanel und De Gendt gehen erneut in die Offensive.
13:21 h
Movistar versucht die erste Staffel einzubremsen. Adam Yates (Mitchelton-Scott), Alejandro Valverde (Movistar) und Romain Bardet (AG2R) hängen in der zweiten Staffel 18 Sekunden hinter der Spitze.
13:19 h
Auch Guillaume Martin (WGG) und Warren Barguil (Fortuneo-Samsic) sind ins Hintertreffen geraten.
13:19 h
Auch der Gesamtsechste Mikel Landa (MOV) soll hinten festhängen.
13:18 h
Und das Feld zerreißt. Vier Staffeln fahren über die Strecke verteilt. Bauke Mollema (TFS) und Domenico Pozzovivo (TBM) hängen ganz hinten fest.
13:16 h
Der Wind weht heftig, das Feld ist langgezogen. Kommt es heute zu einem Windkantenrennen?
13:14 h
Sylvain Chavanel (DEN) attackiert. Der Franzose hat gestern seinen 60.000. Rennikilometer bei einer Tour de France absolviert.
13:12 h
Eine Gruppe um Thomas De Gendt (LTS) setzt nach, allerdings ohne Erfolg. Auch Alaphilippe ist wieder im Feld.
13:11 h
Und los geht es. Julian Alaphilippe (QST) ist der erste, der angreift. Noch setzt niemand nach.
13:11 h
Christian Prudhomme senkt die Flagge und das Rennen ist eröffnet.
13:08 h
152 Fahrer der ursprünglich zu Tourbeginn 176 gestarteten nehmen die Etappe in Angriff.
13:06 h
Und damit begrüße ich euch vom neutralen Start aus Saint-Paul-Trois-Chateaux. 2,6 Kilometer ist die Neutralisation lang, danach wird die Fluchtgruppe heiß umkämpft sein.
08:35 h
Die Etappe startet um 13:05 Uhr, die Zielankunft ist für 17:30 Uhr vorhergesagt. Eric Gutglück berichtet für euch live von Beginn an über das Geschehen, das ihr auch im Eurosport Player mitverfolgen könnt. Bis dahin lohnt sich ein akustischer Rückblick auf die Etappe von gestern und den dritten Tageserfolg von Peter Sagan (Bora-hansgrohe). “Dèmare und Kristoff waren Sagans perfekte Anfahrer“ | radsport-news.com
08:32 h
Zuvor bietet das Terrain Ausreißern gute Karten. Eine Bergwertung der vierten Kategorie sowie der Zwischensprint markieren die erste, leicht wellige Etappenhälfte. Danach beginnt das Gelände zu steigen und über einen Berg der zweiten sowie einen der dritten Kategorie wird schließlich Mende erreicht, wo die Schlussrampe beginnt. Gut möglich also, dass wir heute zwei Rennen erleben - eines um den Etappensieg unter einer Fluchtgruppe und eines unter den Klassementfahrern um Gelb.
08:29 h
Guten Morgen und willkommen zur 14. Etappe der 105. Tour de France. Nach dem Massensprint von gestern steht heute wieder ein Schlagabtausch am Berg an. Über 188 Kilometer führt die Etappe von Saint-Paul-Trois-Châteaux nach Mende, wo ein etwa drei Kilometer langer und etwa zehn Prozent steiler Schlussanstieg wartet. Vom letzten Gipfel sind es noch 1,5 abfallende Kilometer zum Ziel auf dem Flugfeld. Attacken auf das Gelbe Trikot von Geraint Thomas (Sky) sind hier vorprogrammiert.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 188 km
Start 13:05 h
Ankunft ca. 17:28 h
Strecke gefahren 188 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 4
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Fraile (AST)
2. Alaphilippe (QST) +0:06
3. Stuyven (TFS) s.t.
4. Sagan (BOH) +0:12
5. Caruso (BMC) +0:17
6. Geschke (SUN) +0:19
7. Edet (COF) s.t.
8. Calmejane (DEN) +0:23
9. Impey (MTS) +0:30
10. De Gendt (LTS) +0:37

Gesamtwertung

1. Thomas (SKY)
2. Froome (SKY) +1:39
3. Dumoulin (SUN) +1:50
4. Roglic (TLJ) +2:38
5. Bardet (ALM) +3:21
6. Landa (MOV) +3:42
7. Kruijswijk (TLJ) +3:57
8. Quintana (MOV) +4:23
9. Fuglsang (AST) +6:14
10. D. Martin (UAE) +6:54

Sprintwertung

1. Sagan (BOH) 437
2. Kristoff (UAE) 170
3. Demare (FDJ) 133

Bergwertung

1. Alaphilippe (QST) 90
2. Barguil (FST) 70
3. Pauwels (DDD) 63

Nachwuchswertung

1. Latour (ALM)
2. Martin (WGG) +2:27
3. Bernal (SKY) +6:16