19.07.2017: La Mure - Serre-Chevalier (183,0 km)

Live-Ticker Tour de France, 17. Etappe

92 km
183 km
 
s.t.
Froome
 
+1:13
Uran
 

Roglic
Stand: 21:27
17:45 h
Damit verabschiede ich mich von ihnen, seien sie morgen ab 12.30 Uhr wieder dabei, wenn die Bergankunft am legendären Col d`Izoard ansteht. Lorenz Rombach verabschiedet sich von ihnen und bedankt sich für die Aufmerksamkeit. radsport-news.com | Rogli? gewinnt erste Alpenetappe, Froome baut Führung aus
17:43 h
Buchmann hat sich heute auf Rang 15 nach vorne geschoben - eine mehr als solide Tour des Ravensburgers.
17:42 h
Die Top Ten der Gesamtwertung: 1. Froome 2. Uran +0:27 3. Bardet s.t. 4. Aru +0:53 5. Landa +1:24 6. Martin +2:37 7. Yates +4:07 8. Meintjes +6:35 9. Contador +7:45 10. Barguil +8:52
17:40 h
Emanuel Buchman ist übrigens als 22. reingekommen, 7:47 Minuten hinter dem Sieger und in illustrer Gesellschaft: Nairo Quitana (MOV) überquerte gemeinsam mit dem jungen Ravensburger die Ziellinie.
17:35 h
Doch Ehre wem Ehre gebührt: der ehemalige Skispringer holt sich nach einer großartigen Vorstellung und einem 35 Kilometer-Solo den ersten Tour de France Etappensieg seiner Karriere. Der Slowene holt damit bereits seinen siebten Saisonsieg.
17:33 h
Das Bergtrikot verteidigt Warren Barguil (SUN), der heute vielleicht auch in die Top Ten gefahren ist, Simon Yates (ORS) ist weiterhin Führender der Nachwuchswertung. Das Grüne Trikot trägt nach dem Ausfall von Marcel Kittel der Australier Michael Matthews (SUN).
17:30 h
In der Tat ist Uran Zweiter, zeitgleich mit Bardet - beide haben wie gesagt 27 Sekunden auf Froome.
17:30 h
Damit führt Froome in der Gesamtwertung nun mit 27 Sekunden vor Bardet in der Gesamwertung, Uran sollte zeitgleich auf Rang drei liegen. Aru ist Vierter mit nunmehr 47 Sekunden Rückstand.
17:29 h
Die Top Ten des Tages: 1. Roglic 2. Uran +1:13 3. Froome +s.t. 4. Bardet 5. Barguil 6. Landa +1:16 7. Martin +1:43 8. Contador +1:44 9. Meintjes s.t. 10. Aru
17:28 h
Uran wird Zweiter und holt sich damit sechs Sekunden, Froome wird Dritter und holt deren vier. Derweil verliere Aru/Martin/Meintjes gut 30 Sekunden und Yates zwei Minuten auf die Froome-Gruppe.
17:25 h
2012 fuhr er seine erste richtige Saison auf der Straße, nachdem er zuvor als Skispringer überzeugte - und fünf Jahre später holt er den Sieg auf einer schweren Alpen-Etappe der Tour de France - was für eine Vorstellung von Primoz Roglic!
17:24 h
Letzter Kilometer für den Spitzenreiter, die letzten 500 Meter führen noch einmal leicht bergauf.
17:23 h
Auch die Froome-Gruppe hat noch drei Kilometer, sie liegen 1:18 Minuten hinter Roglic und weiterhin ca. 40 Sekunden vor Aru.
17:22 h
Drei Kilometer noch für Roglic, der seinem zweiten GrandTour-Etappensieg entgegenfährt, nachdem er im letzten Jahr direkt bei seinem Debüt beim Giro eine Etappe geholt hatte.
17:20 h
40 Sekunden hat Aru bereits verloren. Zur Erinnerung: für Rang zwei gibt es noch sechs Sekunden Zeitbonifikation, für Rang drei immerhin noch deren vier - darum werden Froome, Uran und Bardet später noch kämpfen.
17:19 h
Auch die Aru-Gruppe harmoniert gut, doch der Italiener wird seinen Podestplatz wohl verlieren heute.
17:18 h
Sechs Kilometer noch für den Slowenen, für den es jetzt flacher wird. Er hat einen Vorsprung wieder leicht ausgebaut auf 1:30 Minuten - den Etappensieg sollte er sicher haben.
17:17 h
Roglic begibt sich in Zeitfahr-Position und holt alles raus - es wäre der größte Erfolg in der noch jungen Karriere des ehemaligen Skispringers.
17:16 h
Die Situation acht Kilometer vor dem Ziel: Roglic liegt 1:20 Minuten vor der Froome-Gruppe, 1:50 Minuten vor der Aru-Gruppe und 2:30 Minuten vor Yates.
17:15 h
Die Verfolgergruppe harmoniert weiterhin sehr gut, doch trotzdem kommen sie kaum näher. Das zeigt, wie stark Roglic an der Spitze unterwegs ist. Derweil hat Aru bereits mehr als 30 Sekunden verloren!
17:14 h
In der Aru-Gruppe bekommt der Italiener Unterstützung von Meintjes, Atapuma und Martin, aktuell verliert diese Gruppe jedoch auf Froome, Bardet, Uran, Landa und Barguil.
17:13 h
Elf Kilometer noch und 1:20 Minuten weiterhin für Roglic, auch wenn die Gruppe etwas näherkommt, hält er sich weiterhin sehr gut.
17:12 h
In der Froome-Gruppe fahren alle zusammen, um den Italiener auf Distanz zu halten - der Etappensieg scheint bei Roglic sicher zu sein.
17:11 h
Die Aru-Gruppe liegt 20 Sekunden zurück, Yates eine Minute.
17:10 h
15 Kilometer noch und Roglic hält seinen Vorsprung weiterhin gut. Der Slowene ist ein Weltklasse-Zeitfahrer und weiß, wie man alleine ein hohes Tempo fährt. Immer wieder setzt er sich aufs Oberrohr und pedaliert weiter -er macht quasi den Froome.
17:08 h
Aru ist nun zu Atapuma, Martin und Contador aufgefahren, gemeinsam mit Meintjes. Wenn die fünf zusammenarbeiten, könnten sie noch einmal zurückkomen, 15 Sekunden haben sie noch.
17:07 h
18 Kilometer noch für den Solisten an der Spitze, der seinen Vorsprung weiterhin hält. Landa hat nun zur Froome-Gruppe aufgeschlossen. Damit verfolgen der Spanier, Froome, Bardet, Uran und Barguil.
17:06 h
Landa wird gleich zurückkommen zur Froome-Gruppe und es sieht so aus, als würde auch Aru näherkommen.
17:05 h
20 Kilometer noch und weiterhin ca. 1:30 Minuten für Roglic, der hier wohl zum Etappensieg fährt.
17:04 h
Barguil ist auch noch bei Froome, Bardet und Uran - Landa liegt zwischen dieser Gruppe und Aru/Meintjes.
17:03 h
20 Sekunden hat der Italiener Rückstand auf Froome, Ura, Bardet und co. - damit würde er vom Podium rutschen.
17:02 h
Der Beginn der Abfahrt ist technisch, doch nach knapp 10 Kilometern wird es flacher und weniger technisch - bis dahin sollte Aru den Anschluss wiederhergestellt haben, danach wird es schwer.
17:01 h
Barguil und Bardet machen das Tempo in der Abfahrt - 1:35 Minuten liegt diese Gruppe hinter dem Spitzenreiter Roglic. 24 Kilometer noch für den Slowenen.
17:01 h
Auch Landa wurde um einige Meter distanziert, Bardet wird natürlich versuchen, das Tempo hochzuhalten und auch Uran hat daran großes Interesse.
17:00 h
Atapuma mit 1:20 Minuten Rückstand Zweiter, wenige Sekunden dahinter führt Barguil die Favoritengruppe über den Gipfel. Aru folgt ca. zehn Sekunden dahinter mit Meintjes - kann der Italiener noch einmal zurückkommen?
16:59 h
Frank ist nun bei Bardet, doch der Schweizer kann nichts mehr zusetzen, sie holen nun gleich Contador ein.
16:58 h
Landa kehrt noch einmal zurücl, da Bardet es erneut versucht.
16:57 h
Doch Froome, Uran und Martin können folgen, da Roglic sich das Souvenir Henri Desgrange am Gipfel sichert - 28 Kilometer Abfahrt noch für den Slowenen.
16:57 h
Bardet attackiert erneut!
16:56 h
Roglic liegt 1:25 vor Atapuma und 1:50 vor Contador, die Favoriten liegen 2:20 Minuten zurück, wo Yates erneut Probleme hat.
16:55 h
Yates kann derweil auch wieder zur Favoritengruppe aufschließen. Die Favoriten haben noch ca. 1,5 Kilometer bis zum Gipfel.
16:54 h
Roglic ist nun im schwersten Stück des Anstieges im obersten Teil, hier steigt die Straße über einen Kilometer mit zehn Prozent an. Letzter Kilometer zum Gipfel für den ehemaligen Skispringer.
16:53 h
Der Spanier übernimmt wieder die Arbeit, da Barguil erneut attackiert hat.
16:53 h
Aru kämpft weiter und kommt noch einmal zurück. Froome hat derweil alles unter Kontrolle und hat noch den starken Landa bei sich.
16:52 h
Zwei Kilometer noch bis zum Gipfel für Roglic, der noch mehr als zwei Minuten Vorsprung hat - er wird sich wohl den Etappensieg sichern.
16:51 h
Martin geht erneut, doch Froome schließt die Lücke - wieder hat Aru Probleme, er hat Barguil und Meintjes bei sich.
16:50 h
Doch der Italienische Meister hält dagegen und kommt noch einmal zurück. Derweil ist Yates nun distanziert. Meintjes kann bisher noch mithalten, genau so wie Martin und Landa - und natürlich Froome, Landa, Bardet und Uran.
16:48 h
Bardet geht erneut! doch bisher können Froome und Uran folgen, Aru hat derweil immer wieder Probleme.
16:48 h
Auch Caruso, Martin und Landa können folgen und der Spanier übernmmt sofort die Arbeit. Doch Aru, Meintjes und Yates können aufschließen.
16:47 h
Froome und Uran können folgen. Aru hat Probleme!
16:46 h
3,5 Kilometer noch bis zum Gipfel für de Slowenen, da nun Bardet attackiert!
16:45 h
Er könnte noch in die Top Ten klettern, aktuell ist er Zwöflter und Quintana ist deutlich distanziert. Derweil verfolgt Atapuma den Führenden Roglic, der jedoch fast 50 Sekunden Vorsprung hat. Aber der Kolumbianer ist ein starker Abfahrer.
16:44 h
Und der Bergkönig attackiert!
16:44 h
Landa hat Martin in Sichtweite - der Quick-Step-Fahrer kommt nicht wirklich weg. Der Wind ist recht stark am Galibier. Nun übernimmt Barguil, der natürlich auf die Punkte am Gipfel hofft.
16:43 h
2:35 Minuten noch für Roglic auf die Favoriten - das sieht gut aus. Derweil versucht es Atapuma aus der Verfolgergruppe heraus.
16:42 h
Hier fahren noch: Landa, Froome, Bardet, Aru, Uran, Yates, Barguil, Caruso und Meintjes.
16:42 h
Landa verfolgt Martin, der gerade Mollema aufsammelt. Der Ire liegt ca. 15 Sekunden vor der Froome-Gruppe.
16:41 h
Einige Meter ist gut, 35 Sekunden hat der Slowene bereits herausgefahren. Dahinter versucht Contador die Lücke zu schließen, doch der ehemalige Skispringer sieht bärenstark aus.
16:41 h
Nieve und Kwiatkowski haben den Kontakt verloren in der Favoritengruppe, genau so wie Vuillermoz. Fünf Kilometer noch bis zum Gipfel für Roglic, der sich einige Meter abgesetzt hat.
16:36 h
Doch Roglic schließt die Lücke zum Belgier, während Martin in der Favoritengruppe attackiert!
16:35 h
Nun verliert Navarro erneut den Kontakt, der Spanier scheint nun alle Reserven aufgebraucht zu haben. Sieben Kilometer noch bis zum Gipfel für Pauwels, der weiterhin ca. 15 Meter vor dem Rest der Gruppe fährt.
16:34 h
Für Romain Bardet is das natürlich eine gute Situation. Er hat Vuillermoz bei sich und Frank fährt immer noch an der Spitze mit Contador und co. 2:50 Minuten liegt diese Gruppe weiterhin vor der Favoritengruppe.
16:32 h
Nun konnte sich der Belgier leicht absetzen, doch Roglic versucht, die Lücke zu schließen.
16:31 h
An der Spitze gibt es immer wieder Attacken, gerade hat es Pauwels probiert. Sie haben noch 2:50 Minuten, doch wenn hinten die Favoriten ernst machen, kann das schnell weniger werden. 36 Kilometer noch und damit noch acht Kilomter bis zum Gipfel.
16:30 h
13 Fahrer zähle ich noch in der Favoritengruppe: Kwiatkowski, Nieve, Landa, Froome, Vuillermoz, Bardet, Aru, Uran, Yates, Martin, Barguil, Caruso und Meintjes.
16:29 h
Dani Navarro konnte gerade zur Spitze aufschließen. Damit sechs Fahrer an der Spitze, die noch neun Kilometer hat bis zum Gipfel.
16:28 h
Aktuell hält die Spitze um Contador einen Abstand von gut drei Minuten auf die Favoritengruppe. Quintana liegt bereits 4:30 Minuten zurück.
16:27 h
Jetzt muss Buchmann reißen lassen, doch das ist keine Überraschung. Nur noch ca. 15 Fahrer beisamenn in der Favoritengruppe
16:26 h
Aru hat noch einne Helfer, während Uran und Aru isoliert sind. Froome hat weiterhin noch drei Mann bei sich. Zehn Kilometer noch bis zum Gipfel für die Spitze.
16:25 h
Immer wieder ist es der Slowene Roglic, der das Tempo foricert. Der ehemalige Skispringer wurde 2007 Junioren-Weltmeister im Skispringen und ist erst 2016 WorldTour-Profi - zeigt heute aber erneut, dass sich der Wechsel gelohnt hat.
16:23 h
So ist es! Damit fünf Fahrer an der Spitze: Pauwels, Contador, Roglic, Atapuma und Frank. Sie haben noch elf Kilometer bis zum Dach der Tour, dem Galibier, der 2.642 Meter hoch ist.
16:22 h
3:22 Mnuten für die Drei an der Spitze und Atapuma/Frank können wohl gleich aufschließen.
16:20 h
Kwiatkowski, Nieve und Landa noch vor Froome. Dahinter Aru, Bardet, Uran und co. An der Spitze fällt die Gruppe komplett auseinander. Atapuma und Frank versuche, zum Spitzen-Trio aufzuschließen.
16:18 h
In der Favoritengruppe fehlt aus den Top Ten bisher nur Quintana, wann gibt es die erste Attacke?
16:17 h
40 Kilometer noch und damit noch 12,5 Kilometer bis zum Gipfel. 3:15 Minuten Vorsprung für Contador/Pauwels/Roglic und in der Favoritengruppe macht wieder Kwiatkowski das Tempo.
16:15 h
Derweil verliert in der Favoritengruppe Quintana den Kontakt. Genau so wie Zeits, der letzte Helfer von Aru. Nur noch gut 10 Fahrer sind hier zusammen und Buchmann hält sich auch noch hier - starke Vorstellugn des Ravenburgers.
16:12 h
43 Kilometer noch und 3:30 Minuten für das Trio - das könnte reichen, kommt jedoch darauf an, wann die Favoriten ernst machen.
16:11 h
Mollemas Arbeitstag ist nun beendet - nun übernimmt sein Kapitän, der schnell ans Hinterrad des ehemaligen Skispringers Roglic gesprungen ist, der sich in dieser Saison engültig zum Weltklasse-Radfahrer entwickelt hat. Auch der Belgier Serge Pauwels konnte aufschließen.
16:10 h
Doch nun attackiert Roglic an der Spitze!
16:10 h
Der Abstand bleibt weiterhin stabil, da Impey nun die gesamte Arbeit verrichtet in der Favoritengruppe.
16:09 h
Derweil wurde Gautier von der Favoritengruppe eingeholt - und auch gleich wieder abgehängt. Diese taktische Varainte hat nicht geklappt, doch Ag2r hat noch Frank in der Contador-Gruppe.
16:08 h
Das letze Mal stand der Galibier auf dem Programm, damals siegte Andy Schleck nach einer lange Attacke über drei schwere Anstiege - gelingt Contador heute Ähnliches? Aktuell sieht es gut aus.
16:07 h
Die Spitze erreicht den letzten Anstieg des Tages: den legendären Col du Galibier! 17,7 Kilometer ist er lang und durchschnittlich 6,9 Prozent steil. Mollema führt die Spitze mit 3:40 Minuten in den Anstieg hinein - 45 Kilometer noch.
16:04 h
Bereits gestern ging die Sky-Mannschaft auf den letzten 15 Kilometern in die Offensive. Versucht Froome heute seinen ersten Etappensieg bei der diesjährigen Tour de France zu holen? radsport-news.com | Froome ging schon vor dem Alpen-Doublein die Offensive
16:02 h
In der Favoritengruppe hilft nun Orica-Scott mit, u die Position von Simon Yates (ORS) zu verteidigen. Der australische Allrounder Daryl Impey sorgt für die Pace und hat den Abstand bereits auf 3:45 Minuten redutziert.
16:01 h
Die Spitze erreicht den Télegraphe und Roglic holt sich die zehn Punkte. 50 Kilometer noch!
15:59 h
Kwiatkowski macht erneut einen guten Job für Froome - der Pole hält den Abstand bei rund vier Minuten.
15:58 h
Einen Kilometer noch bis zum Gipfel für die Contador-Gruppe, neben seinem Teamkollegen Mollema fahren hier noch: Frank, Moinard, Cink, Atapuma, Navarro, Feillu, Pauwels, Roglic und Gallopin
15:57 h
Die Grafik war wohl etwas falsch, innerhalb von einer Minute ist der Abstand wieder auf 4:10 Minuten korrigiert worden.
15:56 h
Gerade ist Frank am Ende der Gruppe zu sehen, er spricht mit seinem Sportlich Leiter - plant Ag2r etwas? Falls Bardet im Anstieg zum Galibier attackeirt, könnte der Schweizer auch in der Abfahrt noch wichtig sein.
15:55 h
In der Favoritengruppe hat nun Laurens ten Dam Probleme. Gute Nachrichten für Contador: der Vorsprung seiner Gruppe ist auf 4:45 Minuten angestiegen, ein Etappensieg des Spaniers wird immer wahrscheinlicher.
15:54 h
Noch vier Kilometer bis zum Gipfel des Col du Télégraphe. Danach folgt eine nur vier Kilometer lange Abfahrt, bevor der superschwere Anstieg zum Col du Galibier (HC, 17,7 Kilometer, 6,9 Prozent), mit 2.642 Metern Höhe das Dach der Tour, losgeht. Insbesondere die letzten acht Kilometer bis zim Gipfel sind steil - hier steigt es selten mit weniger als acht Prozent an.
15:51 h
An der Spitze macht Mollema einen super Job für Contador, der Niederländer, in diesem Jahr Siebter des Giro und Etappensieger bei dieser Tour, baut den Vorsprung auf die Favoritengruppe auf über vier Minuten aus.
15:50 h
Die Favoritengruppe wird immer kleinner und Buchmann hält sich weiterhin gut, aus den Top Ten fehlt aktuell noch niemand.
15:49 h
Zur Erinnerung die 12 Fahrer an der Spitze: Contador (TFS), Feillu (TFO), Pauwels (DDD), Mollema (TFS), Gallopin (LTS), Navarro (COF), Frank (ALM), Roglic (TLJ), Moinard (BMC), Gautier (ALM), Atapuma (UAD), Cink (TBM).
15:49 h
55,5 Kilometer noch und damit noch fünf Kilometer bis zum Gipfel des Télégraphe. Derweil verliert am Ende der Favoritengruppe ein weiterer Helfer von Bardet den Kontakt: der Luxemburger Ben Gastauer.
15:48 h
Fabio Aru (AST) hat nun nur noch Andrey Zeits an seiner Seite - doch der Italienische Meister hat bei dieser Tour bereits mehrfach bewiesen, dass er auch alleine gut klarkommt.
15:46 h
Nun kann auch Bettiol dem Tempo an der Spitze nicht mehr folgen - oder wartet er nur auf Uran?
15:45 h
An der Spitze macht weiterhin der Sieger der 15. Etappe, Bauke Mollema, das Tempo. Hier fahren noch: sein Kapitän Contador, Gautier, Moinard, Atapuma, Pauwels, Gallopin Navarro, Roglic, Bettiol, Cink und Feillu.
15:43 h
Derzeit bleibt der Abstand stabil aktuell. 57 Kilometer vor dem Ziel hat die Contador-Gruppe immer noch rund 3:45 Minuten auf die Favoritengruppe, wo sich Emanuel Buchmann (BOH) weiterhin gut hält.
15:41 h
Für Sky macht jetzt Kwiatkowski das Tempo, der bei dieser Tour auf jedem Terrain überzeugt. Dahinter fahren Nieve, Landa und Froome. Die große Frage wird sein ob, und wann, Aru, Bardet oder Uran in die Offensive gehen werden - aller Voraussicht nach wird das erst am Galibier passieren.
15:39 h
Mollema macht das Tempo und immer mehr Fahrer verlieren den Kontakt, gerade hat es Voeckler und Moinard erwischt. Acht Kilometer noch bis zum Gipfel des Télégraphe, der sehr gleichmäßig ansteigt.
15:37 h
Übrigens hat Ag2r im Feld genau so viele Fahrer wie Sky - und sie haben noch Gaultier und Frank an der Spitze. Eine gute Möglichkeit für Bardet, heute etwas zu versuchen. Aru hat noch zwei Helfer im Feld.
15:36 h
Contador fährt wirklich stark heute, der Spanier ist bereits wieder zurück - 60 Kilometer noch. Übrigens ist auch der 27-jährige Pawel Poljanski von der deutschen Bora-hansgrohe-Mannschaft noch in der Spitzengruppe. Er fährt seine erste Tour de France - und das durchaus ordentlich.
15:34 h
Serge Pauwels kontrolliert das Tempo an der Spitze. Der Belgier ist eben Contador, Mollema, Roche und Roglic einer der stärksten Kletterer der Spitzenreiter. Doch mit einem Vorsprung von 3:50 Minuten wird das knapp für "El Pistolero" et al.
15:33 h
Im Feld ist der Arbeitstag von Kiryienka beendet - erneut eine großartige Leistung des ehemaligen Zeitfahrweltmeisters. Swift führt die Favoritengruppe derzeit an - er fährt für Louis Meintjes.
15:32 h
Serge Pauwels musste Mollema darauf hinweise, dass sein Kapitän anhalten musste. 30 Sekunden hat er verloren auf die Gruppe, die natürlich nicht wartet.
15:31 h
Und Defekt für Cotador! Das ist natürlich ganz bitter für den Spanier, der nun das Rad wechseln muss.
15:31 h
Die Gruppe hat den Vorsprung auf das Feld auf 3:40 Minuten ausgebaut, doch es wird schwer, diese Lücke zu halten.
15:30 h
Pantano muss sich direkt am Fuß des Anstieges verabschieden, da Mollema ein sehr hohes Tempo anschlägt - auch De Gendt muss sich verabschieden.
15:29 h
62 Kilometer noch und der Anstieg zum Col du Télégraphe (1. Kategorie, 11,9 Kilometer, 7,1 Prozent) beginnt. Nach einer kurzen Abfahrt geht es dann direkt in den großen Bruder Galibier. Zusammen sind die Anstiege 29 Kilometer lang.
15:26 h
Morgen steht neben der Etappe zu Col d`Izoard auch noch das Frauenrennen la Course by Le Tour an - mit dem gleichen Finish. Eine tolle Bühne für den Frauenradsport und hoffentlich der Beginn einer, zumindest einwöchigen, Tour de France der Frauen. radsport-news.com | Mit neuem Format zu mehr Aufmerksamkeit?
15:24 h
Bitterer Tag für Kittel und Quick-Step Floors, die sich jetzt vollends auf Dan Martin (QST) konzentrieren werden, der Siebter ist und noch alle Chancen auf eine Top-Five-Platzierung hat. Tour de France: Aus für Marcel Kittel nach Sturz
15:23 h
Hoher Besuch: der frisch gewählte Staatspräsident Emmanuel Macron wurde an der Strecke gesichtet - natürlich von zahlreichen Kameras begleitet.
15:21 h
Mollema und Pantano wechseln sich nun ab an der Spitze der Contador-Gruppe. Sie konnten den Vorsprung leicht ausbauen auf 3:25 Minuten, doch im Feld hilft nun UAE mit - Ben Swift fährt für Meintjes.
15:17 h
Das Feld ist nun in der Verpflefungszone, Sky hat weiterhin vier Fahrer vor Froome: Kiryienka, Kwiatkowski, Nieve und Landa.
15:16 h
70 Kilometer noch und 3:15 Minuten für die Contador-Gruppe. Derweil bekommt Sky Unterstützung von UAE, die für Louis Meintjes fahren, der aktuell noch Achter ist in der Gesamtwertung. An der Spitze gibt Pantano alles für seinen Kapitän - der Kolumbianer fährt nun schon seit gut 30 Kilometern von vorne, dahinter Mollema, dann Contador.
15:13 h
Nach dem Ausfall von Kittel wird Matthews heute das Grüne Trikot übernehmen. So wollte der Australier das sicher nicht haben - er hätte sich das Leibchen sicher gerne auf der Straße verdient.
15:11 h
75 Kilometer noch und die Spitze hat die Abfahrt hinter sich gelassen. Pantano macht weiter Dampf und die Lücke bleibt stabil bei ca. drei Minuten. Noch gut 10 Kilometer bis zum Fuß des Télégraphe.
15:10 h
Viel Wirble gibt es, vor allem in den USA, um den Podcast von Lance Armstrong. Erfolgreich ist der Texaner allemal mit seinem Format - und know-how und Wissen kann man ihm auch nicht absprechen. radsport-news.com | Armstrong berichtet jeden Tag aus den USA über die Tour
15:08 h
Das letze Mal gelang es übrigens Tinkoff im letzten Jahr, Sprint- und Bergwertung der Tour zu gewinnen - mit Rafal Majka und Peter Sagan. Zuvor war das Carrea im Jahre 1991 gelungen, ebenfalls mit zwei schillernden Figuren: Dzamolidine Abduzhaparov und Claudio Chiappucci.
15:05 h
Zurück zum Rennen: 80 Kilometer noch und weiterhin ca. drei Minuten für die Contador-Gruppe.
15:04 h
2005 passierte Tom Boonen das Gleiche: auch er musste in Grün aufgeben. Genau so wie Alessandro Petachhi 2003, wobei der Italeiner am ersten Hügel auf der 7. Etappe die Segel strich, nachdem er zuvor vier Etappen gewonnen hatte.
15:00 h
Eine traurige Nachricht vom Ende des Rennens: Marcel Kittel (QST), Träger des Grünen Trikots und fünffacher Etappensieger, muss das Rennen nach seinem Sturz zu Beginn der Etappe aufgeben.
14:55 h
89 Kilometer noch und De Gendt/Navarro werden von der Gruppe um Contador gestellt, wo Pantano das Tempo macht. Damit haben wir eine 24-köpfige Gruppe an der Spitze.
14:53 h
Contador ist bekannt für seine langen Attacken, auch bei der letzten Etappe von Paris-Nizza in diesem Jahr versuchte er Ähnliches um Sergio Henao (SKY) noch aus dem Gelben Trikot zu fahren. Am Ende fehlten ihm zwei Sekunden zum großen Coup.
14:50 h
Simon Geschke (SUN) wurde gerade von der Favoritengruppe gestellt. Er hat erneut für Matthews gearbeitet und wird nun versuchen, Barguil zu helfen, der noch in dieser Gruppe fährt.
14:49 h
Gut drei Minuten liegt der Spanier aktuell vor dem Feld. Damit ist er virtuell auf Rang acht vorgefahren. Er wird es aber vor allem auf den Etappensieg abgesehen haben in seiner vielleicht letzten Tour de France. In den Jahre 2007 und 2009 konnte er jeweils die Gesamtwertung gewinnen.
14:47 h
De Gendt und Navarro lassen es gemütlich angehen auf der Abfahrt, sie werden wohl gleich von der Contador-Gruppe gestellt. 94 Kilometer noch.
14:45 h
Wir befinden sich nun in der langen Abfahrt vom Croix de Fer. Danach folgt ein gut zehn Kilometer langes Tal bevor hinter dem Örtchen Saint-Michel-de-Maurienne der Anstieg zum Télegraphe (1. Kategorie) beginnt. radsport-news.com | Erste Alpenetappe fährt über das Dach der Tour
14:43 h
In der Gruppe um das Gelbe Trikot übernimmt in der Abfahrt Kwiatkowski die Kontrolle - der Pole gehört zu den besten Abfahrern im Peloton.
14:43 h
Derweil ist es nicht der Tag des Sylvain Chavanel. Der Franzose wird von der Favoritengruppe gestellt - doch sein langjähriger Teamkollege Voeckler ist noch in der Contador-Gruppe. "Thommy" zeigt sich auch bei seiner letzten Tour de France wiederum angriffslustig - die Stärke, solche Etappen zu gewinnen hat aber auch er wohl nicht mehr - das Kämpferherz aber allemal.
14:40 h
56 Punkte liegt De Gendt hinter Barguil in der Bergwertung - 88 Punkte sind noch insgsamt zu holen bei dieser Tour - sicher hat der Franzose das Trikot also noch nicht.
14:38 h
In der Favoritengruppe sind vielleicht noch 25-30 Fahrer zusammen. Auch Buchmann ist weiterhin hier drin.
14:38 h
Und die Spitze ist am Gipfel, wo sich De Gendt 20 Punkte holt und damit sein Konto auf 61 ausbaut. Die Verfolgergruppe folgt gut 20 Sekunden dahinter. 103 Kilometer noch - jetzt erst einmal knapp 30 bergab.
14:36 h
Im Feld fährt Kiryienka seit gut 20 Kilometern an der Spitze des Feldes. Der bärenstarke Weißrusse führt das Feld quasi den gesamten Anstieg hoch und hat den Abstand auf die Spitze auf drei Minuten reduziert: Sky erneut sehr stark heute.
14:33 h
Dahinter machen Pantano und Mollema das Tempo für Contador. Starke Aktion der Trek-Segafredo-Mannschaft.
14:32 h
Zwei Kilometer noch bis zum Gipfel und weiterhin De Gendt/Navarro an der Spitze. Der Belgier hat es natürlich auf die 20 Punkte abgesehen.
14:32 h
Die Verfolgergruppe ist noch groß. Unter anderem Contador, Mollema, Pantano, Voeckler, Moinard, Roche, Minaard, Poljanski, Pauwels, Feillu, Roglic, Herrada, Gautier, Frank und Bettiol.
14:30 h
Die Verfolgergruppe wird die Spitze gleich einholen. Das Feld liegt derweil nur noch gut drei Minuten zurück. Matthews kann auch das Tempo der 2. Gruppe nicht halten und fällt weiter zurück.
14:28 h
Gogl wird vom Feld gestellt - sein Tagewerk ist erledigt. Derweil kann Matthews 3,5 Kilometer vor dem Gipfel nicht mehr folgen. Großartige Vorstellung des Australiers, dessen Arbeitstag nun auch beendet ist.
14:24 h
110 Kilometer noch und immer noch hält sich der "Sprinter" Michael Matthews an der Spitze - im oberen Teil eines HC-Anstieges. Der Australier schwebt auf Wolke sieben und wird versuchen, De Gendt weitere Punkte wegzunehmen, um das Bergtrikot von Barguil zu sichern.
14:22 h
Und ich habe eine Aufgabe zu vermelden: Thibaut Pinot (FDJ), der unter Magenrpobleme litt und nie richtig in die Tour hineinkam, musste das Rennen verlassen. Damit hat FDJ noch drei Fahrer im Rennen.
14:21 h
Die Situation: Navarro hat gerade zur Spitze aufgeschlossen, damit haben wir ein Trio (Navarro, De Gendt, Matthews) an der Spitze, dass noch ca. eine Minute vor der Verfolgergruppe liegt, die gerade prominenten Zuwachs bekommen hat: Alberto Contador (TFS) hat aufgesshlossen. Diese Gruppe wiederum liegt drei Minuten vor der Favoritengruppe. Noch 7,5 Kilometer bis zum Gipfel!
14:19 h
Übrigens hat Aru nur einen Fahrer weniger als Froome an seiner Seite derzeit, dass ist durchaus überraschend. Derwiel macht immer noch nur ein Fahrer das Tempo: Kiryienka.
14:18 h
Nun bringt Pantano seinen Kapitän die letzten Meter zum ersten Teil der Gruppe nach vorne. Gleich sind sie da - wo, zur Erinnerung, immer noch Bauke Molelma fährt.
14:17 h
Contador hat nun Geschke und Chavanel eingeholt, doch die Beiden können dem Spanier nicht folgen, der auf dem großen! Kettenblatt zur Verfolgergruppe nach vorne fährt. Auch wenn er nicht mehr der Alte ist, er fährt immer noch mit all seinem Herzblut.
14:13 h
Gogl/Contador holen immer mehr aus der Verfolgergruppe ein, doch sind noch nicht ganz bei der Gruppe um Geschke, Roche, Navarro und co.
14:12 h
Vier Fahrer hat Froome noch vor sich: Kiryienka, Kwiatkowski, Nieve und Landa - in dieser Reihenfolge.
14:12 h
Nicht Mollema ist das, sondern der Österreicher Gogl, der bei Contador ist.
14:09 h
Mollema hat sich zurückfallen lassen und versucht nun, Contador an die Gruppe heranzuführen.
14:07 h
Contador kommt derweil immer näher an die Verfolgergruppe heran, der Madrlene fährt ein starkes Tempo.
14:06 h
An der Spitze ist es natürlich vor allem De Gendt, der für das Tempo sorgt. Der Belgier hat bereits zahlreiche derartige Attacken gerittten - und ist oft zu großen Erfolgen gefahren. Bei dieser Tour scheint er nicht ganz seine Topform zu haben, dass hindert den Giro-Dritten des Jahres 2012 jedoch nicht daran, immer wieder zu attackieren.
14:04 h
Hier können sie sich über Emanuel Buchmanns Rennmaschine informieren. Der Ravensburger fährt noch in der Favoritengruppe, während Latour bereits abgehängt ist. Er könnte heute in die Top 15 und auf Rang drei der Nachwuchswertung vorfahren. radsport-news.com | Emanuel Buchmanns S-Works Tarmac: Race-Machine
14:03 h
Die aktuelle Situation: De Gendt/Matthews liegen immer noch 1:40 Minuten vor der Verfolgergruppe um Geschke, von der es aktuell keine Bilder gibt. Contador liegt nur noch gut eine Minute hinter dieser Gruppe, die er wohl bald einholen wird.
14:01 h
Falls sie später eingeschaltet habe: hier können sie alles Wichtige über die heutige Etappe nachlesen: radsport-news.com | Erste Alpenetappe führt über das Dach der Tour
14:00 h
Derweil wird Quintana wieder vom Feld gestellt. Man muss ihm lassen, das er es versucht hat, aber die Beine reagieren einfach nicht.
13:58 h
Und Contador fährt wie entfesselt. "El Pistolero" hat bereits 1:30 Minuten herausgefahren auf das Feld und ist auf dem Weg nach vorne zu seinen Teamkollegen Pantano, Mollema und Gogl.
13:57 h
15 Kilometer hat die Spitze noch bis zum Gipfel. De Gendt/Matthews sind gerade in einem steileren Stück. Sie liegen weiterhin gut eine Minute vor ihren ehemaligen Begleitern.
13:56 h
Derweil fällt der wichtigste Helfer von Bardet zurück, Pierre Latour. Genauso wie Alexey Lutsenko (AST) und Sergio Henao (SKY) zwei wichtige Helfer von Aru und Froome.
13:54 h
Nun ist es geschehen um Quintana. Der Kolumbianer kann Contador nicht folgen und muss reißen lassen. Das ist nicht der Quintana, den wir aus den letzten Jahren kennen.
13:54 h
Vasil Kiryienka (SKY) macht das Tempo im Feld und bereits 122 Kilometer vor dem Ziel wird das Feld sehr schnell kleiner.
13:52 h
Die Beiden haben einen Vorsprung von 30 Sekunden herausgefahren auf das Feld. Contador sorgt für das Tempo und der Madrilene sieht stark aus heute.
13:51 h
Quintana kann dem Tempo von Contador nicht folgen, der Spanier gestikuliert nach hinten und wartet.
13:50 h
Zur Erinnerung: Quitana ist Zehnter mit 6:15 Minuten Rückstand, Contador Elfter mit 7:10 Minuten. Doch der Kolumbianer hat zwei Fahrer in der Gruppe - der Spanier gar Drei - eine durchaus interessante Situation. Für Sky ist es natürlich hart - Knees und Rowe haben sie bereits verloren.
13:49 h
20 Kilometer noch bis zum Gipfel und die beiden Ausnahme Kletterer Quintana und Contador können sich nun absetzen, Latour ist doch nicht mitgezogen.
13:48 h
Und eine weitere Attacke und wieder Quintana, dieses Mal am Rad von Alberto Contador (TFS) und erneut geht Latour mit.
13:42 h
Derweil hat Sky Quintana und co. wieder gestellt, Luke Rowe hat den kleinen Kletterer wieder gestellt.
13:42 h
Doch Sky scheint den Kolumbianer nicht richtig weglassen zu wollen. Derweil haben Kittel und Degenkolb am Ende des Feldes Probleme. Der Erfurter hat Eis auf seinem rechten Schulterblatt und leidet sichtlich.
13:41 h
Und es gibt eine Attacke im Feld. Und es ist kein geringere als Nairo Quintana (MOV)m der 126 Kilometer vor dem Ziel attackiert, mit Pierre-Roger Latour (ALM) und einem Astana-Fahrer am Rad.
13:39 h
De Gendt führt Matthews den Anstieg hoch. Sie haben ihren Vorsprung auf das Feld auf sechs Minuten ausgebaut.
13:38 h
Es geht nun beim Croix de Fer - dem "eisernen Kreuz" das erste Mal bei dieser Tour das erste Mal über 2000 Meter, 2.067 Meter ist der Pass genau hoch. Doch im Finale geht es noch höher hinaus, der Galibier ist mit 2.642 Metern das Dach der Tour - hier wird das Souvenir Henri Desgrange vergeben.
13:36 h
Neben der Wertung um das Grüne Trikot, wo Matthews nur noch neun Punkte hinter Kittel liegt, geht es heute natürlich um das Bergtrikot - 20 Punkte gibt es am Croix de Fer. De Genst ist nun Zweiter in dieser Sonerwertung mit 41 Punkten - doch das ist immer noch sehr weit weg von Barguils 117 Zählern.
13:34 h
Und die Spitze fährt hinein in den Col de la Croix de Fer (HC), der zwar durchschnittlich ?nur" 5,2 Prozent steil ist, jedoch durch einige Abfahrten und flachere Stücke unterbrochen ist. Der Anstieg ist sehr unrhythmisch und weist mehrere Stellen auf, an denen die Straße über längere Zeit mit mehr als zehn Prozent ansteigt. Insgesamt 24 Kilometer ist der Anstieg lang!
13:31 h
1:25 Minuten haben Matthews mittlerweile Vorsprung auf ihre ehemaligen Begleiter und 5:15 Minuten auf das Feld, dass weiter von Rowe und Knees angeführt wird. 130 Kilometer noch!
13:30 h
Der Anstieg zum legendären Col de la Croix de Fer (HC, 24 Kilometer, 5,2 Prozent) beginnt bald, gerade passieren die Faher die Stauamauer am Fuße des Anstieges. De Gendt/Matthews sind immer noch alleine unterwegs.
13:25 h
Die Gruppe folgt ca. 45 Sekunden hinter ben Beiden. Auch Jésus Herrada (MOV) sehe ich hier, der Spanische Meister war bisher wohl untergegangen in der Auflistung.
13:23 h
Und Matthews holt sich wie erwartet die 20 Punkte und liegt damit nur noch neun Punkte hinter Kittel. De Gendt wird Zweiter.
13:22 h
Das Spitzen-Duo arbeitet weiter gut zusammen. Etwas überraschend, dass De Gendt hier Energie aufwendet. 500 Meter noch bis zum Sprint.
13:19 h
40 Sekunden haben Matthews/De Gendt bereits herausgefahren. Noch drei Kilometer bis zum Ziel.
13:17 h
Der Schnitt der ersten Rennstunde: 42,5 Km/h!
13:17 h
Es wird immer dunkler, während De Gendt und Matthews ihren Vorsprung ausbauen. In der Gruppe dahinter herrscht aktuell keine Eile.
13:15 h
Wir haben vor dem Start mit dem Sportlichen Leiter der Cannondale-Mannschaft, Andreas Klier, gesprochen. Hier können sie nachlesen, was er zu sagen hat. radsport-news.com | Klier: Unser Plan 1 ist, keine Zeit zu verlieren
13:14 h
Derweil kann die Gruppe ihren Vorsprung weiter ausbauen, 5:30 Minuten haben sie mittlerweile herausgefahren.
13:14 h
Derweil haben sich De Gendt und Matthews in der Abfahrt leicht abgesetzt. Noch gut 5 Kilometer bis zum Zwischensprint, Matthews` Tagesziel.
13:13 h
Die Namen in der Gruppe: Michael Matthews, Albert Timmer, Simon Geschke (SUN), Jarlinson Pantano, Bauke Mollema, Michael Gogl (TFS), Nicolas Roche, Amanel Moinard, Danilo Wyss (BMC), Jonathan Castroviejo (MOV), Alberto Bettiol, Dylan van Baarle (CDT), Cyriel Gaultier, Matthias Frank (ALM), Sylvain Chavanel, Thomas Voeckler (DEN), Dani Navarro (COF), Tony Gallopin (LTS), Serge Pauwels (DDD), Estevan Chaves (ORS), Darwin Atapuma, Ben Swift (UAD), Pierre-Luc Périchon (TFO), Marco Minaard (WGG), Brice Feillu (TFO), Robert Kiserloski (KAT), Primoz Roglic (TLJ), Nicolas Edet (COF), Pawl Poljanski (BOH), Ondrej Cink (BAH) - 33 Fahrer insgesamt.
13:05 h
Die Beiden unterhalten sich nach dem Sprint, doch De Gendt weiß natürlich was Matthews hier macht und die beiden gönnen sich ein kleines Späßchen.
13:05 h
De Gendt früh, doch Matthews ist im Sprint natürlich stärker und holt sich die fünf Punkte. Drei für De Gendt - erneut eine großartige Mannschaftsleistung von Sunweb.
13:03 h
Roglic hat gerade wieder den Anschluss, er und De Gendt werden es auf die Punkte abgesehen haben, doch Sunweb hat sicher was dagegen.
13:02 h
Thomas De Gendt hat am Start eine große Ausreißergruppe prognostiziert, in der selbst auch gerne drin wäre. Gesagt getan für den belgischen Ausreißer-König, der bei dieser Tour bereits mehr als 800 Kilometer vor dem Feld rumgeradelt ist - weit mehr als jeder andere Fahrer.
13:01 h
Derweil macht im Feld Sky das Tempo, Luke Rowe und Christian Knees sind erneut die beiden Fahrer, die am Anfang für das Tempo sorgen.
12:59 h
Und ein Sturz in der Spitzengruppe: Roglic ist aufgrund eine Schagloches gestürzt! Doch es geht schnell weiter für ihn.
12:59 h
Matthews lächelt in die Kamera, er hat noch zwei Kilometer bis zum Gipfel und wird sich im Tal 20 weitere Punkte sichern - wenn er das schafft, liegt er nur noch neun Punkte hinter Kittel. In Sachen Bergtrikot werden De Gendt und Roglic, die beide 79 Punkte zurückliegen, näher an Barguil heranzukommen. 55 Punkte sind heute zu vergeben. radsport-news.com | Gelb, Grün, Weiß, Bergtrikot - die Punkteverteilung
12:57 h
Auch Sunweb hat drei Fahrer: Matthews, ten Dam und Geschke. 30 Fahrer sind es vorne und ein weiterer Fahrer schließt gleich auf: Pierre-Luc Périchon (TFO).
12:53 h
Falsch, zwei Fahrer sogar für Uran: Alberto Bettiol und Dylan van Baarle. BMC und Trek-Segefredo haben jeweils drei Fahrer dabei, unter anderem Nicolas Roche (BMC) und Mollema, Pantano (TFS).
12:52 h
Ag2r hat mit Gaultier und Matthias Frank zwei starke Helfer in der Gruppe, Sky hat keinen Fahrer dabei, genau so wie Aru. Uran hat ebenfalls einen Mann dabei.
12:52 h
Derweil ist Kittel bei der Tour-Ärztin direkt hinter dem Feld. An der Spitze beginnt nun der Col d`Ornon, der 5,1 Kilometer lang ist und 6,7 Prozent steil ist.
12:51 h
Serge Pauwels ist der Bestplatzierte aus der Gruppe, er hat auf Rang 21 jedoch bereits über 32 Minuten Rückstand.
12:50 h
40 Fahrer sollen es sein an der Spitze - die kompletten Namen werde ich ihnen zeitnah nachreichen. Zwei Minuten haben sie bereits herausgefahren, da sie nun gleich in den Anstieg gehen.
12:49 h
Im Feld wurde derweil das Tempo herausgenommen und Kittel wird noch einmal aufschließen können.
12:48 h
In Sachen Gesamtwertung ist niemand von den Top-15 dabei, wenn ich das bisher richtig überblicke. Doch in Sachen Grün ist Matthews da. Leider hat den Buchmann den Sprung nicht geschafft.
12:47 h
Derweil wird die Gruppe vorne immer größer, auch De Gendt und Roglic sind wieder dabei, genau so wie Voeckler, Bauke Mollema (TFS), Serge Pauwels (DDD), Pawel Poljanski (BOH) und Ben Swift (UAD). Das sind jedoch mittlerweile fast 30 Fahrer!
12:46 h
Kittel hat einen neuen Schuh bekommen, die Platten waren wohl das Problem. Vorne ist das Rennen jedoch in vollem Gang, das wird ganz hart, hier noch einmal zurückzukommen.
12:45 h
Und vorne hat sich eine große Gruppe abgesetzt - dabei drei Sunweb-Fahrer, unter anderem Matthews und Simon Geschke!
12:44 h
Doch direkt Probleme, er scheint Defekt zu haben und nun ist kein Mannschaftswagen da, er versucht weiter doch das Rad scheint nicht in Ordnung zu sein. Ganz, ganz bitter für den Thüringer im Grünen Trikot.
12:43 h
Auch der Südafrikanische Meister Reinhard Janse Van Rensburg (DDD) ist gestürzt. Derweil hat Kittel wohl Schmerzen an der rechten Hand. Doch es geht weiter für den Erfurter.
12:42 h
Barguil ist wieder auf dem Rad und hat einen Helfer dabei, doch Kittel sieht gar nicht gut aus.
12:42 h
Gianluca Brambilla, Stephen Cummings, Rüdiger Selig und, wohl am Wichtigsten, Warren Barguil und Marcel Kittel sind bestroffen!
12:41 h
Sturz im Feld!
12:41 h
Und nun schickt Direct Energie ihren anderen alten Hasen mit: Thomas Voeckler.
12:41 h
Eine weitere Attacke, dieses Mal von Cofidis und Laurens ten Dam (SUN) versucht, mitzugehen.
12:39 h
Doch Canndonale schließt die Lücke und wieder alles zusammen. 165 Kilometer noch und weiterhin kein Anzeichen einer Gruppe. 13 Kilometer noch bis zum Gipfel, doch nur die letzten etwas mehr als fünf Kilometer zählen offiziell zum Anstieg.
12:38 h
Jonathan Castroviejo (MOV) und wieder geht De Gendt mit. Orica-Scott schickt wohl Damien Howson mit.
12:38 h
Robert Wagner (TLJ) hatte gerade Defekt, nicht wirklich ein guter Zeitpunkt. Derweil kann sich weiterhin niemand absetzen.
12:37 h
Movistar schickt ebenfalls erneut einen Mann mit, genau so wie Cofidis, nun beginnt gleich der Anstieg.
12:36 h
Nun versucht es ein Fahrer, den ich gerade zum ersten Mal sehe bei dieser Tour: Darwin Atapuma (UAD) und ein Fahrer folgt, der gefühlt in jeder Gruppe war: Thomas De Gendt (LTS)
12:35 h
Yurika Arashiro (BAH) und ein Wanty-Fahrer haben den Aschluss geschafft aber das Feld ist wieder zurück.
12:34 h
In einer leichten Abfahrt versucht es nun BMC, Alessandro de Marchi sollte das sein. Wieder ist der angriffslustige Chavanel am Rad. Der Franzose verpasste seit 2001 keine einzige Tour de France.
12:32 h
Doch Matthews persönlich schließt die Lücke und hat das ganze Feld am Rad.
12:31 h
Doch gerade setzt sich eine Gruppe um Cyril Gaultier (ALM) und Sylvain Chavanel (DEN) leicht ab.
12:31 h
Enrico Poitschke, Sportlicher Leiter bei Bora-hansgrohe, hat meine Vermutung gegenüber den Kollegen vor Ort bestätigt: Emanuel Buchmann (BOH) möchte heute etwas versuchen!
12:28 h
Übrigens ist es erneut windig und sehr wolkig - es könnte durchau regnen heute. 10 Kilometer sind absolviert und weiterhin keine Selektion an der Spitze.
12:28 h
Das Feld ist wie an einer Perlenschnur aufgereiht, doch aktuell wird niemand weggelassen. Matthews und Kittel fahren beide weit vorne.
12:27 h
Es gibt weitere Attacken, gerade hat es Axel Domont (ALM) versucht, der jedoch wieder eingefangen wurde.
12:25 h
Sieben Kilometer sind absolviert und bisher konnte sich noch niemand absetzen. Wahrscheinlich werden sich erst am ersten Anstieg Fahrer lösen können.
12:24 h
Aktuell kommt noch niemand weg, Paul Martens (TLJ) macht gerade Tempo. Primoz Roglic wird es heute sicher auch versuchen, doch der Slowene liegt in der Bergwertung 79 Punkte hinter Warren Barguil (SUN).
12:23 h
Auch Matthews mischt ganz vorne mit. Zur Erinnerung: die ersten gut 20 Kilometer sind flach, danach geht es bereits ordentlich bergauf zum Col d`Ormon (2. Kategorie).
12:22 h
Emanuel Buchmann (BOH) mischt ganz vorne mit, es sieht ganz so aus, als würde der Ravensburger heute in die Gruppe wollen. Er ist auf Rang 16 bester Deutscher in der Gesamtwertung. radsport-news.com | Kurz und knackig: Emanuel Buchmann
12:21 h
Das Tempo ist hoch und das Feld zieht sich gleich ordentlich Länge, für die Sprinter udn alle, die etwas angeschlagen sind, wird das ein sehr harter Tag.
12:20 h
Thomas Boudat (DEN) war der Erste, ist jedoch schon wieder eingefange, gerade versucht es Jésus Herrada (MOV).
12:20 h
Und es geht los - und wie erwartet gibt es direkt erste Attacken!
12:19 h
Eine traurige Nachricht aus dem Tour-Splitter: Marcel Sieberg (LTS) musste das Rennen aufgrund von Magen-Darm-Problemem aufgeben. radsport-news.com | Magen-Darm-Probleme: Sieberg gibt auf - Galibier zurück im Programm
12:18 h
Bei Kilometer 30 wartet die erste Bergwertung: der Col d`Ornon (2. Kategorie, 5,1 Kilometer, 6,7 Prozent). Nach der Abfahrt wartet bei Kilometer 47,5 der Zwischensprint des Tages in Allemont. Es ist zu erwarten, dass Michael Matthews (SUN) hier erneut versuchen wird, die 20 Punkte einzufahren. Kaum vorstellbar, dass Marcel Kittel (QST) es über den ersten Anstieg schafft. Der Kampf um die Gruppe des Tages wird heute erneut sehr spannend werden und es ist damit zu rechnen, dass es zu Beginn zahlreiche Attacken gibt. radsport-news.com | Sunweb erteilt allen eine Lektion im Radfahren
12:15 h
Bevor es so richtig losgeht, können sie hier nachlesen was unser Tagebuch-Schreiber Robert Wagner (TLJ) zur gestrigen Etappe zu Sagen hat. radsport-news.com | Belgische Bedingungen oder: eine Rechnung ohne das Team Sunweg
12:10 h
Nun geht es los mit der 17. Etappe! Die Fahrer befinden sich bereits auf dem neutralisierten Streckenabschnitt durch Serre-Chevalier.
09:20 h
Der neutralisierte Start erfolgt um 12.10 Uhr und Lorenz Rombach berichtet wie gewohnt von Beginn an hier im Live-Ticker für Sie.
09:20 h
Heute steht ein Alpen-Klassiker mit den drei legendären Anstiege Croix de Fer, Télégraphe und Galibier an. Hier können sie alles Wichtige zur heutigen Etappe nachlesen. radsport-news.com | Erste Alpenetappe führt über das Dach der Tour
09:18 h
Gestern siegte Michael Matthews (SUN) nach einer turbulenten und schnellen Etappe, die von der deutschen Sunweb-Mannschaft bestimmt wurde. Das Gelbe Trikot verteidigte Froome, dessen Team 15 Kilometer vor dem Ziel auf der Windkante das, was noch vom Feld übrig geblieben war, zerlegte. Warren Barguil (SUN) trägt weiter das Bergtrikot und Marcel Kittel (QST) das Grüne, wobei der Erfurter nur noch 29 Punkte vor Matthews liegt. radsport-news.com | An Matthews führt in Romans-sur-Isere kein Weg vorbei
09:16 h
Bonjour zur 17. Etappe der 104. Tour de France über 183 Kilometer La Mure nach Serre-Chevalier. Es geht in die Alpen wo Fabio Aru (AST), Romain Bardet (ALM) und Rigoberto Uran (CDT) die letzte Chance haben, Chris Froome (SKY) noch einmal das Gelbe Trikot abzujagen. Hochspannung ist vorprogrammiert. Im Ticker, TV und Eurosport Player sind wir hautnah dabei - im Player sogar mit allen Kamera-Motorrädern zur freien Auswahl! Die Tour total im Eurosport Player
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 183 km
Start 12:10 h
Ankunft ca. 17:36 h
Strecke gefahren 183 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 4
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Roglic (TLJ)
2. Uran (CDT) +1:13
3. Froome (SKY) s.t.
4. Bardet (ALM)
5. Barguil (SUN)
6. Landa (SKY) +1:17
7. Martin (QST) +1:43
8. Contador (TFS) +1:44
9. Meintjes (UAD) s.t.
10. Aru (AST) s.t.

Gesamtwertung

1. Froome (SKY)
2. Uran (CDT) +0:27
3. Bardet (ALM) +0:27
2. Aru (AST) +0:53
5. Landa (SKY) +1:24
6. Martin (QST) +2:37
7. Yates (ORS) +4:07
8. Meintjes (UAD) +6:35
9. Contador (TFS) +7:45
10. Barguil (SUN) +8:52

Sprintwertung

1. Matthews (SUN) 364
2. Greipel (LTS) 204
3. Kristoff (KAT) 158

Bergwertung

1. Barguil (SUN) 129 Pkt.
2. Roglic (TLJ) 80
3. De Gendt (LTS) 61

Nachwuchswertung

1. Yates (ORS)
2. Meintjes (UAD) +2:28
3. Buchmann (BOH) +22:59