20.07.2017: Briançon - Izoard (179,5 km)

Live-Ticker Tour de France, 18. Etappe

90 km
180 km
 
s.t.
Bardet
 
+0:20
Atapuma
 

Barguil
Stand: 12:47
17:47 h
Damit verabschiede ich mich von ihnen. Ab morgen wird Kollege Felix Schönbach wieder übernehmen. Lorenz Rombach bedankt sich für die Aufmerksamkeit während dieser Tour de France - schalten sie gerne morgen wieder ein.
17:46 h
Derweil müssen Michael Matthews und Warren Barguil (SUN) nur noch nach Paris kommen, um sich das Grüne bzw. das gepunktete Trikot zu sichern.Für Simon Yates (ORS) in der Nachwuchswertung gilt Ähnliches - genau so wie in der Teamwertung die, mehr als verdient, Sky gewinnen wird.
17:45 h
Damit ist Froome natürlich der haushohe Favorit auf den Tour-Sieg, da er der stärkste Zeitfahrer der Top-Drei ist. Doch bei diesem Polster darf am Samstag in Marseille natürlich nichts passsieren. Uran könnte zudem noch an Bardet vorbeigehen, der Kolumbianer gilt als stärkerer Zeitfahrer.
17:44 h
Die Top Ten der Gesamtwertung: 1. Froome 2. Bardet +0:23 3. Uran +0:29 4. Landa +1:36 5. Aru +1:55 6. Martin+2:56 7. Yates +4:46 8. +6:52 9. Barguil +8:22 10. Contador +8:34
17:43 h
Doch Ehre wem Ehre gebührt: was für eine Vorstellung von Warren Barguil, der seinem Bergtrikot alle Ehre macht und seine zweiten Etappensieg holt - den vierten für die deusche Sunweb-Mannschaft. Dazu führen sie Berg- und Sprintwertung an.
17:41 h
Die Top Ten: 1. Barguil 2. Atapuma +0:20 3. Bardet s.t. 4. Froome 5. Uran +0:22 6. Landa +0:32 7. Meintjes +0:37 8. Martin +0:39 9. Yates +0:59 10.Contador +1:09
17:40 h
Froome bleibt in Gelb, 23 Sekunden vor Bardet. Uran nun Dritter mit 27 Sekunden Rückstand.
17:39 h
Quintana verliert 1:20 Minuten, Aru ebenfalls. Damit fällt der Italiener auf Rang fünf zurück.
17:39 h
Dahinter folgen Landa, Meinjtes, Martin und Yates - der Brite verliert eine Minute. Contador noch etwas mehr.
17:38 h
Dahinter gibt Bardet alles doch Zweiter wird Atapuma, Bardet Dritter vor Froome und Uran.
17:37 h
Barguil holt sich seinen zweiten Etappensieg. Doch was passiert dahinter?
17:37 h
Und der Franzose lächelt bereits - was für eine Vorstellung. Dahinter attackiert Bardet!
17:37 h
400 Meter noch für Warren Barguil, der sich wohl im Bergtrikot die schwerste Bergankunft der Tour sichert.
17:36 h
Landa macht dahinter Tempo für Froome. Doch Barguil scheint das ins Ziel zu bringen.
17:36 h
Barguil fährt alleine seinem zweiten Etappensieg entgegen - 700 Meter noch für den Bergkönig.
17:35 h
Und Atapuma muss die Segel streichen!
17:35 h
Letzter Kilometer für Barguil/Atapuma, die weiterhin 25 Sekunden haben.
17:34 h
Aru liegt mehr als eine Minute hinter der Spitze und muss seinen vierten Platz wohl an Aru abgeben.
17:34 h
Doch der kleine Kolumbianer kann noch am Rad bleiben. 28 Sekunden dahinter folgen Landa, Froome, Uran und Bardet.
17:33 h
Und Barguil holt Atapuma ein!
17:33 h
Froome, Uran und Bardet holen Landa ein.
17:33 h
An der Spitze hat Atapuma noch 1,5 Kilometer doch es wird ganz eng für ihn.
17:32 h
Uran hilft dem Franzosen auf der kleinen Abfahrt zum letzten steilen Stück hin.
17:32 h
Bardet versucht, die Lücke zu schließen doch Froome sieht super stark aus.
17:32 h
Und nun geht Froome!
17:31 h
Doch Froome und Uran können die Lücke schließen.
17:31 h
In der Favoritengruppe schauen sich die Fahrer jetzt an, doch jetzt geht Bardet!
17:30 h
Landa könnte natürlich noch aufs Podium fahren, 40 Sekunden liegt er hinter Uran/Bardet.
17:29 h
Barguil liegt nur noch 30 Sekunden hinter Atapuma, Landa 50 und die Gruppe um das Gelbe Trikot 1:05 Minuten - was für ein Finale!
17:29 h
Drei Kilometer noch für den Spitzenreiter, der wohl noch gestellt wird - ganz bitter für Atapuma.
17:28 h
Landa setzt sich derweil deutlich ab und Froome reagiert nur. Aru kann erneut nicht folgen.
17:28 h
Barguil hat Lutsenko bereits hinter sich gelassen und ist auf dem Weg nach vorne. Atapuma hat noch auch nur noch 1:15 Minuten auf die Favoriten. Sein direkter Verfolger ist nun der Führende in der Bergpreiswertung.
17:27 h
Doch Martin fährt hinterher, Froome, Bardet und Uran an seinem Rad.
17:26 h
Die Favoritengruppe holt Contador ein, da Kwiatkowski tatsächlich stehenbleibt, er ist komplett leer. Und nun attackiert Landa!
17:26 h
An der Spitze hat Atapuma noch vier Kilometer und 1:25 Minuten auf die Favoriten - aber nur noch 55 Sekunden auf Barguil, der super stark fährt.
17:25 h
Doch er kämpft und sie kommen wohl noch einmal zurück.
17:25 h
So ist es der Italiensiche Meister wird distantziert. Auch Quitanan hat Probleme.
17:24 h
Doch Sky fährt die Lücke probmelos zu. Aru hat erneut Probleme!
17:23 h
Und Martin attackiert bei den Favoriten!
17:23 h
20 Sekuden hat er auf Lutsenko und 30 auf Gallopin. Derweil holt Barguil immer mehr Fahrder der ehemaligen Spitzengruppe ein.
17:22 h
Fünf Kilometer noch für Atapuma - der am kolumbianischen Nationalfeiertag dem größten Erfolg seiner Karriere entgegenfährt.
17:21 h
Derweil lässt Barguil Contador stehen, der auf Mollema aufgefahren ist, der ihn nur den Berg hochzieht.
17:20 h
Froome hat noch Kwiatkowski, Landa und Nieve bei sich - Sky erneut eine Übermacht.
17:20 h
5,7 Kilometer noch und 1:50 Minuten für Atapuma. Reicht das? Das könnte knapp werden.
17:19 h
Kwiatkowski macht das Tempo, aktuell sind alle Favoriten wieder zurück. Barguil/Contador liegen einige Meter vor dieser Gruppe.
17:19 h
Aru hat weiter Probleme am Ende der Gruppe, genau so wie Meintjes und Yates.
17:18 h
Aus der Favoritengruppe heraus attackieren Barguil und Contador!
17:18 h
An der Spitze attackiert Atapuma und lässt Lutsenko stehen - noch sechs Kilomter für den Kolumbianer.
17:17 h
So ist es Aru, Quintana und Martin werden abgehängt. Da nun Sky übernimmt in Gesalt von Kwiatkowski.
17:17 h
Die Favoritengruppe holt Bakelants ein, der sofort die Arbeit übernimmt. Er ist der letzte Helfer von Bardet. Es scheint so, als würden Lücken aufgehen!
17:16 h
und da warens nur noch drei für Sky - Henao wird abgehängt, der Kolumbianer war nicht in Top-Form bei dieser Tour.
17:15 h
Aru und Uran haben noch jeweils einen Helfer in der Favoritengruppe - Ag2r und Sky sind hier deutlich überlegen. Bardet hat noch drei Helfer, Froome gar vier.
17:14 h
Sieben Kilometer noch und 2:55 Minuten für Lutsenko - der Etappensieger kommt sicher aus der Spitzengruppe, wo Atapuma näher herankommt an den Kasachen.
17:12 h
Im Feld hat derweil der Schweizer Matthias Frank übernommen, die Favoritengruppe holt immer mehr Fahrer aus der ehemaligen Spitzengruppe ein.
17:12 h
Gallopin versucht, zum kleinen Kolumbianer aufzuschließen, doch der ist stark unterwegs.
17:11 h
Atapuma versucht es erneut aus der Verfolgergruppe heraus - acht Kilometer noch für Lutsenko an der Spitze.
17:09 h
Bardet hat noch drei Helfer vor sich, Froome hat noch vier - aktuell läuft alles für den Briten.
17:08 h
Lutsenko ist ein starker Allrounder, war bisher jedoch nicht als Bergziege bekannt - aktuell hält er sich jedoch sehr gut. Gastauer macht weiterhin das Tempo in der Favoritengruppe.
17:05 h
Lutsenko hat 35 Sekunden auf Gallopin, Atapuma und Navarro und 3:35 Minuten auf das weiterhin von Ag2r angeführte Feld. Zehn Kilometer noch für den Kasachen.
17:05 h
De Gendt wird eingeholt vom Feld und grratuliert Warren Barguil (SUN) zum Gewinnn der Bergwertung - eine schöne Geste.
17:03 h
Doch Tony Gallopin kommt zurück - starke Vorstellung des Franzose.Damit ein Verfolger-Trio hinter Lutsenko - noch elf Kilometer
17:02 h
Atapuma und Navarro sind nun auf dem Weg nach vorne zu Lutsenko, der weiterhin alleine seine Kreise zieht. Der Kasache liegt noch 3:45 Minuten vor dem Feld.
17:01 h
Im Feld übernimmt Ben Gastauer für Bardet, da Gautier abgehängt wird, genau so wie Vasil Kiryienka für Froome.
17:01 h
Und Atapuma attackiert erneut aus der Verfolgergruppe heraus und es sieht so aus, als könne nur Navarro folgen.
17:00 h
Lutsenko ist derweil ímmer noch alleine unterwegs - 12 Kilometer hat er noch vor sich. Er wird von Ulissi, Atapuma, Gallopin, Hardy und Navarro verfolgt.
16:59 h
Bardet hat noch vier Fahrer vor sich, Froome hat noch fünf Helfer bei sich. Buchmann ist auch noch in der Favoritengruppe.
16:58 h
13 Kilometer noch und noch vier Minuten für die Spitze auf das Feld, wo weiterhin Gautier das Tempo macht. 13 Kilometer noch für die Spitze und auch das Feld ist nun im Anstieg.
16:57 h
Doch Darwin Atapuma will es wissen am Nationalfeiertag Kolumbiens. Er schließt solo zu Navarro, Edet und seinem Teamkollegen Ulissi auf.
16:56 h
Nun setzten sich Ulissi und Navarro bei den Verfolgern ab und schließen zu Edet auf, der sofort die Arbeit übernimmt für seinen spanischen Teamkollegen.
16:56 h
In der Verfolgergruppe gibt es Konterattacken. Atapuma, Navarro, Gallopin, Hardy, Ulissi und Grmay lösen sich.
16:55 h
Und der Anstieg zum Col d`Izoard beginnt! Zur Erinnerung: es ist die erste Bergankunft auf dem mystischen Berg der Ehrenkategorie. 14,1 Kilometer ist er lang und durchschnittlich 7,3 Prozent steil - die letzten sieben Kilometer sind jedoch deutlich steiler.
16:53 h
Und Lutsenko lässt Edet bereits vor dem Beginn des Anstieges stehen - 15 Kilometer noch für den Kasachen.
16:52 h
4:25 Minuten noch auf das Feld für Lutsenko/Edet, auf die Gallopin-Gruppe liegt jedoch nur 35 Sekunden dahinter. Auch die Cummings-Gruppe scheint weiter näher zu kommen.
16:48 h
Der große Haufen der Spitzengruppe liegt eine Minute zurück, Cummings macht hier immer noch das Tempo. 20 Fahrer sind in dieser Gruppe, können sie noch einmal zurückkomen? Der Britische Meister fährt wohl für Pauwels. 18 Kilometer noch und damit noch vier bis zum Beginn des mystischen Col d`Izoard!
16:46 h
Große Tour-Geschichten des 20. Juli gab es viele- unter anderem mit dem wohl überraschensten Tour-Sieg der letzten Jahrzehnte: Oscar Pereiero, der damals schwer stürzte, viele Meter weiter unten landete, nachdem er eine Böschung hinterstürzte und trotzdem mit dem Schrecken und einer großen Narbe am Arm davonkommt - diese versteckte er später durch eine Tätowierung.
16:44 h
Im Feld machen immer noch Naesen und Gautier das Tempo. An der Spitze haben sich Lutsenko und Edet abgesetzt. Sie liegen jedoch nur 15 Sekunden vor sieben weiteren Fahrern um Gallopin.
16:42 h
Bei den Frauen konnte sich Annemiek van Vleuten durchsetzten, wer wird ihr männliches Pendant? Aktuell sieht es gut aus für die Spitzengruppe, auch wenn sie nur noch fünf Minuten Vorsprung haben - es könnte noch einmal knapp werden. Noch 22 Kilometer!
16:41 h
Noch neun Kilometer bis zum Beginnn des Anstieges für die Spitze - es geht jedoch im Tal schon leicht bergauf.
16:39 h
Es herrscht jedoch etwas Uneinigkeit an der Spitze - Gallopin fordert seine Kollegen lautstark auf, mitzuarbeiten. In der Gruppe dahinter macht Cumings das Tempo.
16:38 h
FDJ hat nur noch drei Mann in dieser Frankreich-Rundfahrt. Rudy Molard war bereits gestern in der Gruppe des Tages und hält auch heute die Fahne hoch für seine gebeutelte Mannschaft. Noch 25 Kilometer!
16:37 h
Die beiden kleineren Gruppe an der Spitze sind zusammengelaufen, damit fahren aktuell, Navarro, Edet, Atapuma, Lutsenko, Gallopin, Sicard, Grmay, Ulissi, Molard und Hardy. Der Rest der Gruppe liegt 50 Sekunden zurück, dsa Feld 5:50 Minuten.
16:31 h
Hier können sie den Rennbericht zur heutigen La Course by le Tour de France nachlesen. radsport-news.com | Van Vleuten am Izoard eine Klasse für sich
16:31 h
Die Situation 30 Kilometer vor dem Ziel: Die Gallopin-Gruppe liegt 15 Sekunden vor eine vierköpfigen Gruppe um Navarro/Edet von Cofidis und eine knappe Minute vor dem Rest der Gruppe um Mollema, Rolland, Pauwels und Cummings. Das Feld liegt 5:50 Minuten zurück.
16:29 h
Noch gut zehn Kilometer geht es bergab, danach noch gut fünf Kilometer durchs Tal und dann geht der Anstieg zum Col d`Izoard (HC, 14,1 Kilometer, 7,3 Prozent) los. Die letzten sieben Kilometer steigen mit neun Prozent an.
16:26 h
Naesen macht weiterhin das Tempo im Feld, der Klassiker-Spezialist fährt eine sehr starke Tour für Romain Bardet.
16:24 h
35 Kilometer noch und Ag2r hat die Lücke auf 6:10 Minuten reduziert.
16:23 h
Gallopin hat auf der Abfahrt Gesellschaft bekommen von Lutsenko, Atapuma und Sicard. Dahinter liegt immer noch die große Gruppe, in der auch Cummings noch drin ist - der Britische Meister versteckt sich weiterhin gut. Auch auf Rolland, Mollema, Pauwels, Betancur und Navarro sollte man achten.
16:18 h
An der Spitze versucht sich Tony Gallopin an einer langen Soloflucht. Der Franzose hat sich alleine abgesetzt und liegt einige Sekunden vor Sicard und co. und ca. 30 hinter der Gruppe um Mollema, Pauwels, Navarro, Roche, Talansky und co.
16:16 h
Die Favoritengruppe erreicht 6:30 Minuten hinter der Spitze den Gipfel des Col de Vars. Der Belgische Meister Oliver Naesen führt die Gruppe drüber.
16:12 h
Ag2r hat das Tempo deutlich erhöht. In der Favoritengruppe sind noch gut 30 Fahrer zusammen und Bardet hat noch fünf Fahrer bei sich.
16:09 h
Gautier hat sich von vorne zurückfallen lassen und macht nun das Tempo, da sich Lutsenko die Bergpunkte sichert.
16:09 h
Vier Fahrer an der Spitze jetzt: Sicard, Gallopin, Atapuma und Lutsenko - sie erreichen gleich den Gipfel.
16:08 h
Und es tut sich etwas im Feld. Ag2r hat die Kontrolle übernommen und erhöht die Schlagzahl.
16:07 h
Gerade haben sich Sicar und Lutsenko abgesetzt, sie haben noch einen Kilometer bis zum Gipfel. Gallopin setzt nach.
16:06 h
Es scheint so, als wären De Gendt und Cummings nicht mehr vorne, die Gruppe ist noch ca. 25 Fahrer stark.
16:04 h
52 Kilometer noch und damit noch knapp zwei bis zum Gipfeel. An der Spitze ist die große Gruppe wieder zusammen und es ist Ruhe eingekehrt.
16:02 h
An der Spitze ist der Großteil der Spitzengruppe wieder zusammengelaufen. Geschke ist auch noch da. Gerade wird Stybar distanziert.
15:59 h
Es sieht so aus, als passiert an der Spitze nicht Entscheidendes in diesem Anstieg. Vermutlich läuft es in der Abfahrt noch einmal zusammen.
15:56 h
Derweil bleibt der Abstand zum Feld stabil bei sieben Minuten - noch vier Kilometer bis zum Gipfel. Derweil kommt die zweite Gruppe näher heran - sie haben nur noch 25 Sekunden.
15:54 h
Auch der Klassiker-Spezialist Roelandts hat Probleme, genau so wie Simon Clarke. Pauwels macht nun das Tempo, der bereits gestern sehr stark war.
15:54 h
Durasek und Kozhatayev können sich nun leicht absetzen, da Ende der Gruppe Swift Probleme hat.
15:53 h
55 Kilometer noch und sieben Minuten. Es sieht so aus als würde der Etappensieger aus einer der beiden Gruppe an der Spitze kommen.
15:52 h
An der Spitze gibt es weitere Attacken, gerade versucht es Nicolas Edet. Ulissi und Clarke gehen mit.
15:49 h
56 Kilometer noch bis zum Ziel und damit noch 6,4 bis zum Gipfel des Col de Vars. Der Abstand zwischen den beiden Gruppen liegt weiterhin bei einer Minute.
15:44 h
58 Kilometer noch und das Feld liegt weiterhin ca. sieben Minuten hinter der Spitze. Der Abstand zwischen den beiden Ausreißergruppen liegt bei einer Minute.
15:42 h
Nun beginnt der Anstieg und die Gruppe an der Spitze fällt sofort auseinander. Ben Swift macht das Tempo.
15:41 h
50 Sekunden dahinter fahren: Feillu, Betancur, G. Martin, Mollema, Gallopin, Hardy, Calméjane, Moinard, Kiserlovski, Ulissi, Rolland, De Gendt, Brambilla, Geschke, Sepuvelda, Machado, Sicar, Grmay, Lutsenko, Tulik, De Marchi, Herrada, Politt, Gesbert, Colbrelli, Smith, Cummings, Claeys und Vachon
15:39 h
In der 1. Gruppe fahren: Pauwels, Benoot, Bakelants, Chavanel, Navarro, Roche, Molard, Minaard, Atapuma, Gautier, Durasek, Impey, Talansky, Valgren, Edet, Lammertink, Clarke, Swift, Marcato, Voeckler, Stybar, Kozhatayev, Grivko, Roelandts, Venter.
15:37 h
62 Kilometer noch und nur noch ein paar wenige bis zum Beginn des Anstieges zum Col de Vars (1. Kategorie, 9,3 Kilometer, 7,5 Prozent).
15:33 h
An der Spitze haben sich 25 Fahrer abgesetzt, die von restlichen 29 verfolgt werden. 15 Sekunden beträgt der Abstand zwischen den beiden Gruppe. Das Feld liegt nur noch sieben Minuten hinter der Spitze.
15:31 h
Bora fährt mit zwei Fahrern an der Spitze des Feldes. Es wäre wohl definitv vernünftiger gewesen, am Anfang der Etappe der Etappe Buchmann mit Hilfe von Burghardt in der Gruppe zu platzieren. Die Beiden hatte versucht, zu zweit die Lücke zu schließen, dieses Unterfangen war jedoch zum Scheitern verurteilt. Hier erweisen sie Sky einen Bärendienst.
15:28 h
In der Gruppe ist die Harmonie vorbei, immer wieder wird die Gruppe geteilt. Doch aktuell ist noch nicht viel passiert. Weiterhin ganz am Ende die Ruhe selbst: Steve Cummings.
15:24 h
Burghardt den Vorsprung der Ausreißer auf 7:40 Minuten reduziert, da die Gruppe vorne sich erneut geteilt hat, es sieht aber so aus, als würde alles wieder zusammenlaufen. 71 Kilometer noch.
15:18 h
Die Gruppe harmoniert, etwas überraschend, recht gut. Sie haben jetzt noch gut 10 Kilometre bis zum Beginn des Anstieges zum Col de Vars.
15:16 h
Markus Burghardt (BOH) hilft nun mit an der Spitze des Feldes. Sie haben die riesige Gruppe verpasst und wollen wohl Buchmanns Platz in den Top-15 beschützen - der Etappensieg ist unerreichbar für den Ravensburger.
15:12 h
100 Kilometer sind absolviert und der Vorsprung der Spitzengruppe wächst weiter an, 8:25 Minuten haben sie mittlerweile.
15:10 h
Vor einigen Tagen postete Pawel Polkansi (BOH) ein Foto auf Instagram - das eine große Debatte auslöste. Joachim Logisch hat recherchiert und berichtet aus Briancon. radsport-news.com | Poljanskis Beine lösen heftige Diskussionen aus
15:05 h
Derweil wird Marcel Kittel (QST) am Sonntag nach Paris kommen - leider nur privat. radsport-news.com | Kittel am Sonntag auf den Champs-Elysees - aber nur zum Feiern
15:02 h
De Gendt zieht den Sprint an, doch Colbrelli ist natürlich stärker und holt sich die 20 Punkte vor De Gendt.
15:02 h
500 Meter noch und Colbrelli ist auch da.
15:01 h
Die Spitze erreicht gleich den Zwischensprint und De Gendt ist vorne zu sehen....
15:00 h
Das hatte Chris Froome heute morgen zur heutigen Etappe zu sagen: ?Der Izoard ist ein mythischer Berg. Er wird das Rennen entscheiden. Der Izoard ist der Mont Ventoux dieser Tour de France. Wenn sich die Möglichkeit ergibt, werde ich versuchen, die Etappe zu gewinnen. Gemeinsam mit Mikel Landa haben wir gute Chancen. Wenn alles gut läuft, können wir heute einen großen Schritt nach vorne machen." - in Sachen Etappensieg sieht es aktuell nicht gut aus, doch das Wichtigste für Sky ist natürlich das Gelbe Trikot.
14:57 h
Derweil wurde die sieben an der Spitze eingeholt. Damit wieder 54 Fahrer an der Spitze, die 91 Kilometer vor dem Ziel 7:35 Minuten vor dem Feld liegen.
14:53 h
Sylvain Chavanel ist auch heute wieder in der Gruppe. Der Franzose hat mehr Tour de France Etappen in den Beinen als jeder andere Fahrer in der Geschichte der Frankreich-Rundfahrt. Im Jahre 2000 begann er seine Karriere in der Mannschaft von Jean-Rene Bernadeau, zu der er im letzten Jahr zurückgekehrt ist. Er gewann insgesamt drei Etappen bei der Tour. Vor allem in seiner Quick-Step-Zeit war er auch den Kopfsteinpflaster-Klassikern erfolgreich, gewann unter anderem zwei Mal die Drei Tage von de Panne und fuhr bei Klassikern und Halb-Klasikern in die Top Ten. 38 Jahre ist er mittlerweile alt und kein bisschen müde - in diesem Jahr wurde er Neunter der Flandern-Rundfahrt und gewann eine Etappe der vier Tage von Dünkirchen!
14:49 h
Im Feld sind es derweil immer noch Rowe und Knees, die für das Tempo sorgen. Am Col de Vars wird dann wieder Vasil Kiryienka übernehmen - nichts Neues bei dieser Tour und trotzdem sehr effektiv.
14:47 h
Die Gruppe harmoniert gut und für Dimension Data, Fortuneo, Cannondale-Drapac und Direct Energie bedeutet das natürlich, dass sie hinten nicht arbeiten müssen, wo sie jeweils noch mehrere starke Fahrer haben.
14:45 h
100 Kilometer noch und Markel Irizar (TFS) ist gestürzt, er wird gerade von der Tour-Ärztin behandelt.
14:44 h
De Gendt und Calméjane haben sich wohl nach hinten verabschiedet, vorne fahren noch: Pauwels, Chavanel, Brambilla, Tulik, Clarke, Swift und Vachon. Sie liegen 30 Sekunden vor der großen Gruppe und mittlerweile fast sieben Minuten vor dem Feld.
14:41 h
Der Vorsprung der Spitzenreiter wird größer. Sie liegen aktuell 20 Sekunden vor ihren ehemaligen Beglietern und, wichtiger, 6:30 Minuten vor dem Feld, das weiterhin von Sky angeführt wird.
14:38 h
Es sind jetzt noch gut 15 Kilometer bis zum Zwischensprint des Tages in Les Thuiles - ich wäre nicht überrascht, wenn De Gendt auch hier wieder um die Punkte sprintet. Der offizielle Teil des Anstieges zum Col de Vars (1. Kategorie, 9,3 Kilometer, 7,5 Prozent) beginnt dann knapp 30 Kilometer später - bereits davor geht es jedoch schon leicht bergan.
14:32 h
110 Kilometer sind noch zu fahren und die Spitze hat ihren Vorsprung auf über sechs Minuten ausgebaut. De Gendt/Calméjane/Edet haben Gesellschaft bekommen von Brambilla, Tulik, Clarke, Swift und Vachon. Diese sieben Fahrer liegen 25 Sekunden vor dem Rest der Gruppe.
14:22 h
De Gendt ist übrigens auch Siebter in der Sprintwertung. Er war in so vielen Gruppen vertreten, dass er in den Zwischensprints 93 Punkte sammeln konnte. Seine Mannschaft wird es ihm danken, denn der Ausreiß-Spezialist holt viel Geld rein für die Mannschaftskasse.
14:21 h
Der Belgier holt sich die zwei Punkte am Gipfel. Die restlichen Ausreißer folgen 15 Sekunden dahinter.
14:19 h
Nicolas Edet (COF) hat nach vorne aufgeschlossen. Damit haben wir ein Trio an der Spitze.
14:19 h
De Gendt/Calméjane liegen ca. zehn Sekunden vor dem Rest der Gruppe. Der Belgier hat es natürlich auch auf die Punkte abgesehen - er will zumindest noch Zweiter werden in der Bergwertung.
14:18 h
Die Beiden konnten sich leicht absetzen, während Stephen Cummings wie gewohnt die Ruhe selbst ist. Der Brite pickt sich meist nur wenige Tage raus und heute hat er es wieder in die Gruppe geschafft - seine Kollegen sollten alarmiert sein. In den letzten beiden Jahren holte er jeweils einen Etappensieg.
14:16 h
Es gibt eine erste Attacke an der Spitze und wenig überraschend ist es die Direct-Enerige-Mannschaft. Calméjane sollte das sein, der Gewinn der 8. Etappe zur Station des Rousses. Auf der Verfolgung? Na wer wohl? Thomas De Gendt!
14:15 h
Wir haben vor dem Start noch einmal mit Andreas Klier gesprochen, dem Sportlichen Leiter der Canondale-Drapac-Mannschaft. radsport-news.com | Klier: Am Izoard gibt es einen Kampf Mann gegen Mann
14:12 h
Die Spitze ist derweil im ersten Anstieg des Tages, die Côte des Demoiselles Coiffées (3. Kategorie) ist jedoch kein Vergleich zu dem, was noch kommt. 122 Kilometer noch.
14:10 h
Zu den guten Kletterern aus der Gruppe zählen Mollema, Calméjane, De Gendt, Gallopin, Cummings, Betancur, Atapuma, Pauwels, Feillu, Navarro, Ulissi und Rolland. Doch natürlich ist das auch eine taktische Angelegeheit, da die Gruppe so groß ist und einige Teams mehrere Fahrer drinhaben.
14:07 h
Sky macht im Feld weiterhin Tempo. Froome hat angeküdigt, dass er die Etappe gerne gewinnen würde und seine Mannschaft hält den Abstand unter fünf Minuten. Aber natürlich wird es schwer eine so große, und starke, Gruppe zu kontrollieren.
14:05 h
Das Tempo ist hoch: 46,1 Kilometer haben die Fahrer in der ersten Rennstunde zurückgelegt.
14:03 h
Bereits 34 Mal war der Col d`Izoard (HC) Teil der Frankreich-Rundfahrt - heute endet jedoch erstmals eine Etappe auf dem mystischen Tour-Berg. Hier können sie noch einmal alles Wichtige zur heutigen Etappe nachlesen. radsport-news.com | Die Schwerste kommt zum Schluss!
13:59 h
Knapp 50 Kilometer und der Vorsprung pendelt weiterhin um die 4:45 Minuten. In wenige Kilometern beginnt der erste kategorisierte Anstieg des Tages, die Côte des Demoiselles Coiffées (3. Kategorie, 3,9 Kilometer, 5,2 Prozent).
13:56 h
Direct Energie, Fortuneo-Oscaro und UAE haben jeweils fünf Fahrer in der Gruppe, Lotto-Sodaul, Katusha-Alpecin und Astana immerhin deren vier.
13:54 h
...Michael Valgren (AST), Simon Geschke (SUN), Eduardo Sepulveda (TFO), Tiago Machado (KAT), Romain Sicard (DEN), Nicolas Edet (COF), Tsgabu Grmay (BHT), Maurits Lammertink (KAT), Alexey Lutsenko (AST), Angelo Tulik (DEN), Simon Clarke (CDT), Alessandro De Marchi (BMC), Ben Swift (UAD), Jesus Herrada (MOV), Marco Marcato (UAD), Nils Politt (KAT), Thomas Voeckler (DEN), Elie Gesbert (TFO), Florian Vachon (TFO), Zdenek Stybar (QST), Bakhtiyar Kozhatayev (AST), Andrey Grivko (AST), Sonny Colbrelli (BHT), Dion Smith (WGG), Steve Cummings (DDD), Jurgen Roelandts (LTS), Jaco Venter (DDD), Dmitri Claeys (COF)
13:52 h
Die 54 Fahrer an der Spitze: Brice Feillu (TFO), Serge Pauwels (DDD), Carlos Betancur (MOV), Teisj Benoot (LTS), Guillaume Martin (WGG), Bauke Mollema (TFS), Tony Gallopin (LTS), Jan Bakelandts (ALM), Sylvain Chavanel (DEN), Daniel Navarro (COF), Romain Hardy (TFO), Lilian Calmajane (DEN), Amael Moinard (BMC), Robert Kisterlovski (KAT), Nicolas Roche (BMC), Diego Ulissi (UAD), Rudy Molard (FDJ), Marco Minaard (WGG), Darwin Atapuma (UAD), Cyril Gautier (ALM), Kristijan Durasek (UAD), Daryl Impey (ORS), Andrew Talansky (CDT), Pierre Rolland (CDT), Thomas De Gendt (LTS), Gianluca Brambilla (QST)...
13:49 h
Verständlicherweise ist der Mann in Geld mit seiner aktuellen Situation zufrieden. 27 Sekunden liegt er vor Uran/Bardet und hat noch das Zeitfahren am vorletzten Tag in der Hinterhand. radsport-news.com | Froome ist mit seinem Tour-Polster zufrieden
13:46 h
Auch Fabio Aru hat mit Alexey Lutsenko, Andrey Grivko und Bakhitiyan Kozhatayev drei Fahrer in der Spitzengruppe. Wenn er sich heute besser fühlt als gestern, wird der Italienische Meister heute natürlich seinen Podestplatz zurückerobern wollen.
13:44 h
Im Feld macht die Sky-Mannschaft das Tempo, wie gewohnt zu Beginn jeder Etappe mit Luke Rowe und Christian Knees. 143 Kilometer noch und der Vorsprung der 54 Fahrer an der Spitze ist auf 4:30 Minuten angestiegen.
13:42 h
Zur Bergwertung: insgesamt 53 Punkte sind heute zu vergeben. Selbst wenn De Gendt jedes einzelne Pünktchen holt - und damit auch den Etappensieg, läge er immer noch 16 Punkte hinter Barguil, der das Trikot nun quasi sicher hat.
13:41 h
Heute ist übrigens kolumbianischer Nationalfeiertag. Betancur und Atapuma in der Gruppe haben durchaus Chancen auf den Etappensieg - und Rigobert Uran (CDT) wird alles daran setzen, seinen zweiten Platz zu verteidigen - oder sogar noch mehr? Er hat drei starke Teamkollegen in der Ausreißergruppe platziert.
13:33 h
150 Kilometer noch und die 54 in Worten vierundfünzig köpfige Ausreißergruppe liegt 3:30 Minuten vor dem Feld.
13:30 h
Heute fand bereits die 4. La Course by Le Tour de France statt, die Annemiek Van Vleuten (Orica-Scott) gewann. radsport-news.com | Van Vleuten triumphiert als Solistin am Col d`Izoard
13:29 h
Derweil wurden Buchmann/Burghardt eingeholt. Ganz bitter für die deutsche Bora-hansgrohe-Mannschaft, die neben LottoNl-Jumbo und Sky die einzige Mannschaft ist, die keinen Mann in der Gruppe hat.
13:28 h
Fortuneo-Oscaro ist ebenfalls mehr als gut vertreten: Brice Feillu, Florian Vachon, Elie Gesbert, Romain Hardy und Eduardo Sepuvelda haben den Sprung geschafft. Feillu ist der Bestplatzierte in der Gesamtwertung auf Rang 16 - er liegt 33:32 Minuten hinter Chris Froome.
13:26 h
Auch Bauke Mollema (TFS) hat es wieder in die Gruppe geschafft, genau so wie Rudy Molard (FDJ) und Daniel Navarro (COF).
13:24 h
Astana hat Andrey Grivko und Alexey Lutsenko dabei, Direct Energie Lilian Calméjane, Thomas Voeckler, Sylvain Chavanel, Romain Sicard und Angelo Tulik. Ag2r hat neben Gautier auch Jan Bakelants vorne. BMC ist mit Amael Moinard, Nicolas Roche und Alessandro de Marchi.
13:22 h
Auch Lotto-Soudal hat seine stärksten Fahrer nach vorne geschickt: Tiesj Benoot, Tony Gallopin, Thomas De Gendt und Jürgen Roelandts. Dimension-Data hat den starken Serge Pauwels, Ausreißer-König Stephen Cummings und Jakob Venter nach vorne geschickt.
13:20 h
Die Gruppe harmoniert nicht perfekt aber das Tempo ist trotzdem hoch - Burghardt/Buchmann können den Anschluss wohl nicht herstellen - ganz bitter für den jungen Deutschen, der die Gruppe erneut verpasst hat.
13:20 h
Auch UAE hat mit Diego Ulissi, Ben Swift und Darwin Atapuma drei starke Fahrer dabei. Auch Simon Geschke (SUN) hat es reingeschafft, genau so wie fünf! Direct-Energie-Fahrer.
13:18 h
Cannondale-Drapac hat drei ihrer stärksten Fahrer in der Gruppe platziert: Andrew Talansky, Pierre Rolland und Simon Clarke. Auch der junge Deutsche Nils Pollit (KAT) ist hier, genau so wie der Britische Meister Stephen Cummings (DDD) und Andrey Grivko (AST) mit zwei Teamkollegen. Ag2r hat Cyril Gaultier (ALM) in der Gruppe.
13:16 h
Im Feld ist Ruhe eingekehrt - Sky kontrolliert das Geschehen. In Sachen Gesamtwertung ist also niemand Gefährliches in der Riesen-Gruppe.
13:15 h
Und die Gruppen sind zusammengelaufen: damit haben wir ca. 50 Fahrer an der Spitze. Auch Ag2r hat hier Fahrer platziert. Buchmann/Burghardt liegen 40 Sekunden zurück - eine Mamutaufgabe, diese Lücke zu schließen.
13:13 h
Die große Verfolgergruppe liegt weiterhin ca. 15 Sekunden hinter der Spitze um De Gendt. Auch Cannondale-Drapac hat hier einige Fahrer platziert, genauso wie Movistar mit Carlos Betancur.
13:12 h
In der Verfolgergruppe macht Astana mit zwei Fahrern Dampf. Derweil attackiert André Greipel (LTS) aus dem Feld heraus, doch Michael Matthews (SUN) im Grünen Trikot ist wachsam.
13:11 h
Die Verfolgergruppe ist wahrlich riesig, 40-50 Fahrer sollten das sein. Burghardt und Buchmann werden es schwerhaben, hier nach vorne zu kommen, da es aktuell bergab geht.
13:10 h
So ist es: der Deutsche Meister hat seinen Vorgänger am Rad - das junge Klettertalent aus Ravensburg! radsport-news.com | Kurz und knackig: Emanuel Buchmann
13:09 h
Die De-Gendt-Gruppe liegt 40 Sekunden vor dem Feld, dazwischen befindet sich die große Verfolgergruppe. Im Feld macht Markus Burghardt (BOH) Druck - sie haben die Gruppe wohl verpasst. Er hat Buchmann an seinem Hinterrad wenn ich das richtig sehe.
13:07 h
Die vier an der Spitze werden von einer großen Gruppe verfolgt, die drei Astana-Fahrer enthält - das sind gut 40 Fahrer!
13:06 h
Vier Fahrer konnten sich nun absetzen: De Gendt, Calméjane, De Marchi und Elie Gebsert (TFO).
13:05 h
Es hat sich nun eine größere Gruppe gelöst, angeführt von De Gendt und einem BMC-Fahre, Alessandro De Marchi sollte das sein.
13:04 h
Ein Wanty-Fahrer war an seinem Hinterrad, doch es geht leicht bergauf und er musste reißen lassen.
13:03 h
Doch auch dieses Trio kann sich nicht absetzen und wird wieder gestellt und erneut ist es der unermüdlich Thomas De Gendt (LTS) der attackiert!
13:02 h
Voeckler, Zeits und ein Lotto-Sodal-Fahrer haben sich nun leicht abgesetzt.
13:02 h
Drei Kilometer sind absolviert und weiterhin kann sich niemand entscheidend lösen. Zur Erinnerung: die erste Bergwertung wartet bei Kilometer 60. Derzeit geht es tendenziell bergab, ab Kilometer 25 wird es dann etwas hügeliger.
13:00 h
Auch Bora ist wieder mit von der Partie, Buchmann ist das aber nicht, soweit ich das sehe.
12:59 h
Auch Astana versucht erstmals, einen Mann in die Gruppe zu schicken. Andrey Zeits sollte das sein - Aru`s stärkster verbliebener Helfer.
12:59 h
Der Franzose konnte sich mit Lars Bak (LTS) absetzen, aktuell gehen jedoch noch keine großen Lücken auf.
12:58 h
Auch Thomas Voeckler (DEN) ist natürlich wieder mit von der Partie.
12:57 h
Und sofort wird attackiert, Lilian Calméjane (DEN) der Sieger der 8. Etappe ist der Erste, der es versucht.
12:57 h
Wir haben die Stadtgrenze passiert und das Rennen ist eröffnet!
12:55 h
In wenigen Minuten wird das Rennen eröffnet. Aktuell fährt das Peloton noch gemütlich durch Briancon.
12:53 h
Auch heute wird der Kampf um die Ausreißergruppe wieder sehr hart sein - für keltterstarke Ausreißer ist diese Etappe die letzte Chance auf einen Etappensieg. Schafft es Emanuel Buchmann (BOH) heute in die Gruppe?
12:52 h
Bevor es so richtig losgeht, können sie hier bereits nachlesen was Robert Wagner (TLJ), Teamkollege des gestrigen Etappensiegers Primoz Roglic, zur 17. Etappe zu sagen hat. radsport-news.com | Champagner - Rogla holt den Etappensieg für unser Team!
12:46 h
Nun geht es los mit der 18. Etappe der 104. Tour de France! Die Fahrer befindet sich bereits auf dem neutralisierten Teil der Strecke.
10:13 h
Die Fahrer gehen um 12.45 Uhr auf die Strecke und werden ab 17.20 Uhr auf dem Col d`Izoard erwartet. Lorenz Rombach berichtet wie gewohnt für sie vom Start weg von dieser letzten Bergetappe der 104. Tour de France.
10:12 h
Das heutige Teilstück führt über 179,5 Kilometer von Briancon auf den Col d`Izoard - mit 2360 Metern die höchste Bergankunft bei der diesjährigen Tour de France. Hier können sie alles Wichtige zur heutigen Etappen nachlesen. radsport-news.com | Die Schwerste kommt zum Schluss!
10:10 h
Ganz bitter endete die Tour de France für Marcel Kittel (QST). Der Erfurter stürzte im Grünen Trikot und musste am Gipfel des Col de la Croix de Fer entkräftet aufgeben. Neuer Träger des grünen Leibchens ist Michael Matthews (SUN), dessen Teamkollege Warren Barguil (SUN) die Bergwertung ebenfalls fast sicher hat. radsport-news.com | Kittel: Nach dem Sturz dachte ich - nicht so geil
10:08 h
Hallo und herzlich willkommen zum letzten Showdown in den Bergen bei der 104. Tour de France. Gestern konnte sich Primoz Roglic (TLJ) aus der Gruppe des Tages durchsetzen und den ersten slowenischen Tour-de-France-Etappensieg der Geschichte holen. Chris Froome (SKY) behielt das Gelbe Trikot und liegt vor letzte Bergankunft am Col d`Izoard jeweils 27 Sekunden vor Rigoberto Uran (CDT) und Romain Bardet (ALM). radsport-news.com | Roglic fliegt zum größten Sieg seiner Karriere
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 180 km
Start 12:45 h
Ankunft ca. 17:34 h
Strecke gefahren 180 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Barguil (SUN)
2. Atapuma (UAD) +0:20
3. Bardet (ALM) s.t.
4. Froome (SKY)
5. Uran (CDT) +0:22
6. Landa (SKY) +0:32
7. Meintjes (UAD) +0:37
8. Martin (QST) +0:39
9. Yates (ORS) +0:59
10. Contador (TFS) +1:09

Gesamtwertung

1. Froome (SKY)
2. Bardet (ALM) +0:23
3. Uran (CDT) +0:29
4. Landa (SKY) +1:24
5. Aru (AST) +1:55
6. Martin (QST) +2:56
7. Yates (ORS) +4:46
8. Meintjes (UAD) +6:52
9. Barguil (SUN) +8:22
10. Contador (TFS) +7:45

Sprintwertung

1. Matthews (SUN) 364
2. Greipel (LTS) 204
3. Colbrelli (TBH) 163

Bergwertung

1. Barguil (SUN) 169 Pkt.
2. Roglic (TLJ) 80
3. De Gendt (LTS) 63

Nachwuchswertung

1. Yates (ORS)
2. Meintjes (UAD) +2:06
3. Buchmann (BOH) +26:15