07.10.2017: Bergamo - Como (247,0 km)

Live-Ticker Il Lombardia, Eintagesrennen

124 km
247 km
 
+0:41
Moscon
 
+0:31
Alaphilippe
 

Nibali
Stand: 20:16
16:58 h
Und das soll es für heute gewesen sein aus Italien. Hier gibt`s in Kürze den ausführlichen Rennbericht. radsport-news.com | Solist Nibali feiert nach 2015 zweiten Sieg
16:55 h
Mit Mikel Nieve landete der zweite Sky-Fahrer auf Rang sieben, zwei Sekunden hinter ihm Qunintana. Chernetski für Astana und Sam Oomen für Sunweb komplettieren die Top 10.
16:54 h
Im Sprint aus der kleinen Gruppe landete Moscon vor Pinot, der damit sogar noch vom Podium rutscht. Fünfter wurde Pozzovivo vor Aru.
16:45 h
Der dritte Platz geht an Moscon, der aber nochmal aus dem Sattel musste, um sich den Platz auf dem Podium zu ersprinten.
16:44 h
Zweiter wird Julien Alapahilippe, auch er kommt als Solist.
16:44 h
Da ist die Ziellinie! Nibali jubelt und hat ganz viel Zeit, sich zu freuen!
16:42 h
2000 Meter noch für Nibali. Es wird ein ungefährdeter Sieg.
16:41 h
Alaphilippe will hier unbedingt Zweiter werden, er lässt sich nicht einfangen - im Gegensatz zu Pinot.
16:39 h
Fünf Kilometer vor dem Ziel sind die beiden Franzosen jetzt gemeinsam unterwegs. Aber die Verfolger sind gleich wieder dran.
16:39 h
Und Pinot ist geschnappt, während Alaphilippe nochmal attackiert.
16:38 h
Für Nibali geht es jetzt wieder bergab.
16:37 h
Halbe Minute jetzt für Nibali auf seinen ärgsten Verfolger.
16:36 h
Uran und Moscon sind geschnappt, ist jetzt in einer Gruppe unter anderem Quintana und Pozzovivo. Auch Alaphilippe ist dabei.
16:34 h
Und der Rückstand wächst, sieben Kilometer vor dem Ziel. Nibali wird nach 2015 wohl zum zweiten Mal die Lombardei-Rundfahrt gewinnen.
16:34 h
Pinot wird es nicht mehr schaffen. Es geht zwar nochmal 2,7 Kilometer bergauf, aber der Vorsprung beträgt jetzt schon 15 Sekunden.
16:32 h
Jetzt geht es wieder bergauf.
16:31 h
Uran 42 Sekunden hinter Nibali, Moscon ist jetzt bei ihm.
16:30 h
Zehn Sekunden ist die Differenz zwischen Nibali und Pinot. Tendenz eher steigend.
16:30 h
Zehn Kilometer sind es noch bis ins Ziel. Die San Fermo della Battaglia steht damit gleich bevor. Dritter ist derzeit Uran.
16:27 h
Es zeigt sich wieder mal, was für ein starker Abfahrer dieser Nibali ist. Das Loch wird größer.
16:26 h
Wir sind in der Abfahrt vom Civiglio. Kleine Lücke zwischen den beiden Führenden. Dahinter ist das Loch schon größer.
16:23 h
Aber Pinot lässt nicht locker, bleibt am Sizilianer dran. 16 Kilometer bis ins Ziel.
16:22 h
Nibali hat es geschafft, sein Landsmann nicht. Aber Nibali geht gleich weiter!
16:22 h
Pozzovivo fährt auf zu Pinot. Auch Nibali versucht das jetzt noch mal.
16:21 h
Tim Wellens, Julien Alaphillpe, Bauke Mollema. Auch Moscon. Auch Domenico Pozzovivo. Alle vorne dabei.
16:19 h
Pinot hat ein paar Sekunden vor einer großen Verfolgergruppe, kommt aber nicht weg.
16:18 h
Und jetzt kommen die Großen! Thibaut Pinaut (FDJ) geht, Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) setzt nach, Rigoberto Uran (Cannondale) gehen mit.
16:17 h
Gianni Moscon (Sky) macht sich unterdessen auf den Weg. Sam Oomen (Sunweb) an seinem Hinterrad.
16:16 h
Unterdessen ist auch der Rest der Gruppe eingefangen.
16:16 h
Adam Yates, für Orica mit der Nummer 1 auf dem Rücken, ist nicht mehr in der Form, hier mitzuhalten. Er muss am Ende des Feldes reißen lassen.
16:13 h
Cherel ist jetzt bereits geschnappt. Der Rest hat noch zehn Sekunden.
16:12 h
FDJ hält weiter voll rein und der Vorsprung zerrint nur so. 15 Sekunden noch.
16:11 h
20 Kilometer vor dem Ziel geht es jetzt hcoh in den Civiglio. 4,2 Kilometer lang, zehn Prozent Steigung im Schnitt. 30 Sekunden hat die Gruppe hier Vorsprung.
16:09 h
Laut offiziellen Mitteilungen von Qucik-Step hat de Plus mächtig Glück gehabt bei seinem Sturz. Er soll zwar auf dem Weg ins Krankenhaus sein, aber keine bedrohlichen Verletzungen haben.
16:04 h
So, das war es dann für Cherel. Wir haben nun ein Quartett an der Spitze. Es sind noch 26 Kilometer bis ins Ziel.
16:00 h
Cherel geht jetzt so langsam die Luft aus. 15 Sekunden nur noch auf die Verfolger, und auch das Hauptfeld hat nur noch 40 Sekunden Rückstand.
15:58 h
Und schon ist er ran.
15:58 h
Pelle Bilbao von Astana macht sich auf die Verfolgung von Gilbert und de Marchi.
15:55 h
Im Peloton zeigt sich jetzt FDJ mit drei Fahrern an der Spitze.
15:54 h
Die beiden Verfolger holen auf, haben nur noch eine halbe MInute Rückstand.
15:52 h
Philippe Gilbert (Quick-Step) hat sich am Ende der Abfahrt, wo noch etwas mehr als 30 Kilometer zu fahren sind, aus dem Feld gelöst. Bei ihm ist de Marchi (BMC).
15:47 h
Ein Krankenwagen ist jetzt an der Unfallstelle von de Plus angelangt. Ein paar Quick-Step-Fahrer haben das Rad abgestellt und sind bei ihrem Kollegen.
15:45 h
Damit ist Cherel nun der letzte verbliebene Fahrer vor dem Ziel, denn auch Roglic wurde wieder eingeholt.
15:43 h
De Plus ist gestürzt! In der Kurve hat er sich versteuert und dann ging es ab über die Leitplanke! Und da ging es relativ weit nach unten.
15:38 h
Für das Hauptfeld wird jetzt wieder eine knappe Minute angegeben.
15:35 h
Der Gipfel ist passiert, der Führende jetzt in der Abfahrt. Nach ein paar ebenen Kilometern warten dann aber noch mal zwei saftige Hindernisse. 45 Kilometer sind es noch für ihn.
15:34 h
Cherel müsste jetzt noch rund eine halbe Minute vor dem Feld haben, dazwischen sind le Plus und Roglic als Einzelkämpfer.
15:32 h
Auch Conti wird jetzt geschluckt. Roglic hingegen ist jetzt bei Le Turnier.
15:28 h
Auch de Plus und Le Turnier sind jetzt Einzelkämpfer, Roglic hat noch Conti am Hinterrad. Der Rest ist Geschichte.
15:27 h
Während das Peloton nun auch die Verfolger fahrer für Fahrer einsammelt, hat sich Cherel nun alleine auf den Weg gemacht, es wenigstens noch bis zur Spitze des Berges zu schaffen.
15:26 h
Die Spitzenfahrer sind jetzt in den richtig steilen Rampen am Sormano.
15:23 h
Den Rest der ehemaligen ersten Verfolgergruppe hat das Peloton nun schon geschluckt.
15:21 h
Unterdessen macht sich das erhöhte Tempo im Hauptfeld bemerkbar. Eine knappe Minute ist es nur noch.
15:21 h
Die Gruppe der Verfolger hat sich nochmals anders organisiert. UAE mit Conti und Polanc zwei Mal vertreten, dazu Roglic. Rota und Winner Anacona von Movistar.
15:19 h
Da ist die Zeit für das Peloton: 1:20 Minuten soll der Rückstand auf die Spitze betragen.
15:17 h
Die drei harmonieren gut, wechseln durch. Im Peloton, für das aktuell gerade keine Rückstandsmeldungen vorliegen, ist jetzt Bahrain-Merida hauptverantwortlich für die Nachführarbeit.
15:13 h
Das Führungstrio hat seinen Vorsprung auf 40 Sekunden ausgebaut.
15:11 h
Neben Roglic sind de Negri, Ballerini, Lennard Hofstede (Sunweb), Lorenzo Rota (Bardiani), van Rensburg, Conti und Herrada in der Verfolgung.
15:10 h
Wir ordnen das Feld noch mal neu: Le Turnier, Cherel und de Plus sind aktuell die Spitzenreiter. 30 Sekunden dahinter ist die Gruppe um Roglic, der jetzt acht Fahrer angehören
15:08 h
Noch vor der Spitze des Ghisallo ist nun auch Le Turnier geschnappt. Dann geht es in die kleine Abfahrt, bevor der heutige Höhepunkt bevorsteht - zumindest, was die Höhenmeter angeht.
15:01 h
Die beiden Spitzenreiter quälen sich, Ballerini bekommt Probleme, seinem Kompagnon zu folgen.
15:01 h
Die beiden Spitzenreiter quälen sich, Ballerini bekommt Probleme, seinem Kompagnon zu folgen.
15:00 h
Nur noch Ballerini und Le Turnier sind an der Spitze, den Rest haben Roglic und Co. jetzt schon geschluckt beziehungsweise sogar durchgereicht.
14:57 h
Roglic, de Plus und Cherel haben nochmal mächtig das Tempo erhöht und sind bloß noch 30 Sekunden hinter der Spitzengruppe, die jetzt einschläft. De Negri wurde schon eingeholt.
14:55 h
Für Quick-Step ist Laurens de Plus vorne mit dabei. Alessandro de Marchi (BMC), Jan Polanc (UAE), Mickael Cherel (Ag2r) und Rodolfo Torres (Androni) sind ebenfalls bei ihm.
14:53 h
Primoz Roglic für Lotto-NL ist zu Herrada nach vorne gefahren.
14:51 h
Jesus Herrada (MOV) hat sich aus dem ersten Hauptfeld abgesetzt, Sky wartet zunächst aber mit einer Reaktion.
14:50 h
Jetzt hat Sky das Kommando übernommen und auf dem Weg hoch zum Sormano das Hauptfeld kurzerhand zerlegt.
14:41 h
Seitdem sich Trek und Lotto-Soudal in die Führungsarbeit im Hauptfeld eingemsicht haben, ist der Vorsprung um etwa eine Minute geschrumpft.
14:37 h
Das Feld hat jetzt vier Rennstunden in den Beinen. Der Schnitt liegt bei 40 Kilometern pro Stunde.
14:26 h
Die Rennsituation ist seit längerem unverändert: Sechs Ausreißer um Jaques Janse Van Rensburg (DDD) haben einen Vorsprung von knapp sechs Minuten auf das Hauptfeld. Es sind noch etwas weniger als 100 Kilometer zurückzulegen. Damit verabschiede ich mich und übergebe den Live-Ticker an Sebastian Lindner.
14:22 h
Michal Kwiatkowski (SKY) hat dieses Jahr mit Mailand-Sanremo und der Strade Bianche schon zwei Eintagesrennen in Italien gewonnen. Heute sieht sich der Pole aufgrund der langen Saison jedoch eher in der Aussenseiterrolle. radsport-news.com | Müder Kwiatkowski sieht sich in Lombardei-Helferrolle
14:08 h
Jetzt sind es nur noch 100 Kilometer bis ins Ziel. Im Feld beteiligt sich inzwischen auch Movistar an der Nachführarbeit.
13:59 h
Der auf dem Papier erfolgreichste Fahrer dieses Rennens ist Damiano Cunego (NIP). Schon drei Mal konnte er dieses Rennen gewinnen. Allerdings ist der letzte Sieg schon neun Jahre her. Der "kleine Prinz" ist 36 Jahre alt geworden und hat heute kaum Chancen. Dennoch ist er immer noch Teil des Pelotons.
13:48 h
Die Ausreißer sind nun bei unveränderten Abstand im zweiten Anstieg des Tages, dem Colle Brianza. Der Abstand bleibt unverändert bei 5:30 Minuten.
13:43 h
Einen Fingerzeig auf das heutige Rennen könnte das Finale von Mailand-Turin sein. Dort konnte Adam Yates (ORS) den späteren Sieger Rigoberto Urán fast noch abfangen. Vielleicht hat der Brite heute mehr Glück.
13:30 h
Der aktuelle Vorsprung der Ausreißer ist auf 5:30 Minuten gesunken. Die Hälfte des Rennens ist jetzt absolviert.
13:21 h
Einer der erweiterten Favoriten ist der Ire Dan Martin. Bei Mailand-Turin präsentierte sich der sechste der Tour nicht in Topform. Trotzdem will Martin bei seinem letzten Rennen für Quick-Step noch einmal angreifen und seinen Sieg von 2014 wiederholen. unterstützt wird er dabei von Phillipe Gilbert und Julian Alaphilippe. radsport-news.com | Verabschiedet sich Martin mit Il-Lombardia-Sieg von Quick-Step?
13:08 h
Im Peloton kümmern sich Bahrain-Merida, Cannondale-Drapac und Astana um die Nachführarbeit. Auch Movistar und Bora-Hansgrohe halten sich im vorderen Teil des Feldes auf.
12:54 h
Das Peloton hat das Tempo ein wenig angezogen und den Vorsprung der Spitzengruppe zu Beginn der Verpflegungszone auf 6:45 Minuten reduziert.
12:43 h
Auf der Startliste fehlt nicht nur der Name des Vorjahressieger Esteban Chaves, welcher nach einem schweren Sturz beim Giro dell`Emilia seine Saison beenden musste. Auch der Giro-Sieger Tom Dumoulin (SUN) musste krankheitsbedingt absagen. radsport-news.com | Il Lombardia ohne kranken Dumoulin, Talansky wird Triathlet
12:32 h
Bislang wurden etwas mehr als 70 Kilometer zurückgelegt. Das Peloton nähert sich der ersten Verpflegungszone bei Kilometer 90.
12:19 h
Das Renngeschehen plätschert weiter vor sich hin. Die Spitzengruppe hat ihren Vorsprung leicht auf 12 Minuten ausgebaut.
12:07 h
Vor zwei Tagen kam es nach dem Radrennen Paris-Bourges zu Auseinandersetzungen zwischen Nacer Bouhanni (COF) und Sieger Rudy Barbier (ALM). Bouhanni warf Barbier regelwidriges Verhalten vor und konfrontierte ihn nach der Zielline persönlich. radsport-news.com | Bouhanni geht nach Paris-Bourges auf Sieger Barbier los
11:54 h
Jetzt sind es schon 10 Minuten für die Spitze. Das Feld lässt sie an der langen Leine.
11:46 h
Il Lombardia ist nicht der einzige Klassiker an diesem Wochenende. In Frankreich steht morgen noch Paris-Tours an. Dort will das Quick-Step Team mit Vorjahressieger Fernando Gaviria und Matteo Trentin den dritten Sieg in Folge einfahren. radsport-news.com | Gaviria will auf der Ave. de Grammont Sprinterkrone verteidigen
11:38 h
Die Spitze hat ihren Vorsprung auf sieben Minuten ausgebaut. Die Wetterbedingungen sind übrigens sehr gut.
11:29 h
Das Feld hat nun die Spitzengruppe auf 4:40 Minuten ziehen lassen. Damit steht die Gruppe des Tages. Mit dem Colle Gallo steht nun auch der Anstieg an.
11:20 h
Die Fahrer in der aktuellen Spitzengruppe sind: Jaques Janse Van Rensburg (DDD), Davide Ballerini (ANS), Pier Paolo De Negri (NIP), Lennard Hofstede (SUN), Matthias Le Turnier (COF) und Lorenzo Rota (BAR).
11:15 h
Nach 35 Kilometern hat die Gruppe ihren Vorsprung auf 50 Sekunden ausgebaut und könnte damit die Gruppe des Tages sein. Wir versuchen so schnell wie möglich die Namen aller Fahrer herauszufinden.
11:09 h
Die vier Fahrer haben nun zu Ballerini und Van Rensburg aufgeschlossen. Ihr Vorsprung auf das Feld beträgt aber nur noch 18 Sekunden.
11:03 h
Aus dem Feld konnte sich eine Konterattacke bestehend aus vier Fahrern absetzen. Der Vorsprung der Spitze ist auf 24 Sekunden geschrumpft.
10:55 h
Die beiden Spitzenreiter sind Jaques Janse van Rensburg (DDD) und Davide Ballerini (ANS). Sie haben einen Vorsprung von 33 Sekunden.
10:50 h
Die Rennsituation ist unverändert. Zwischenzeitlich haben andere Fahrer versucht zur Spitze aufzuschließen, wurden aber wieder eingeholt.
10:42 h
Zwei Fahrer versuchen sich im Moment vom Feld abzusetzen. Momentan haben sie 10 Sekunden Vorsprung.
10:32 h
Die Fahrer stehen an der Startlinie und damit beginnen auch wir unsere Berichterstattung.
08:27 h
Der Startschuss fällt um 10:30 Uhr in Bergamo. Ab diesen Zeitpunkt begleitet sie Felix Schönbach mit dem Live-Ticker.
08:26 h
Die italienischen Herbstklassiker der vergangenen Wochen haben drei klare Favoriten offenbart: Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) will nach 2015 seinen zweiten Sieg bei diesem Monument feiern. Rigoberto Urán (Cannondale Drapac) will nach drei Podiumsplätzen und seinem Sieg bei Mailand-Turin endlich die oberste Stufe des Treppchens erklimmen. Und Thibaut Pinot (FDJ) zeigte auch gute Form und zeigt in der Lombardei traditionell starke Leistungen. Dazu gesellt sich eine Reihe von aussichtsreichen Fahrern wie Dan Martin (QST) oder Michal Kwiatkowski (SKY).
08:22 h
Die Kapelle auf der berühmten Madonna del Ghisallo (8,5 Kilometer, 6,2%) läutet das Finale mit ihren obligatorischen Glockenschlägen ein. Nach einer Abfahrt klettert das Peloton weitere fünf Kilometer bis zum Fuß der gefürchteten Muro di Sormano. Mit einer durchschnittlichen Steigung von 15% und Passagen von maximal 22% auf knapp zwei Kilometern, wird sie das Rennen sprengen. Es folgen eine Abfahrt und 16 flache Kilometer bis zu den entscheidenen beiden Bergen Civiglio (4,2 Kilometer; 9,7%) und San Fermo della Battaglia (2,7 Kilometer; 7,2%). Von der letzten Kuppe sind es nur noch fünf Kilometer bis ins Ziel. Der Gewinner wird dann nach 247 Kilometern in Como gekürt.
08:16 h
Die Strecke gilt als schwerste und vielleicht auch schönste der fünf großen Klassiker und dürfte eine Angelegenheit für die Kletterer werden. Nach dem Start in Bergamo in der ersten Rennhälfte der Colle Gallo (7,5 Kilometer; 6%) und der Colle Brianza zum "Aufwärmen" auf dem Programm. Das Rennen erreicht seine entscheidende Phase, wenn das Peloton nach 170 Bellagio am Comer See passiert.
08:11 h
Guten Morgen und herzlich Willkommen zum letzten Monument des Jahres. Die Lombardei-Rundfahrt ist ein später Höhepunkt im Radsport-Kalender, der ein gutes Radrennen verspricht. Seien sie bei unserem Live-Ticker dabei! radsport-news.com | Hochkarätiges Feld auf der Jagd nach dem letzten Monument
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 247 km
Start 10:30 h
Ankunft ca. 17:30 h
Strecke gefahren 247 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Nibali 6:15:25
2. Alaphilippe +0:31
3. Moscon +0:41
4. Pinot s.t.
5. Pozzovivo s.t.
6. Aru s.t.
7. Nieve +0:40
8. Quintana +0:42
9. Chernetski +0:47
10. Oomen s.t.