04.03.2018: Chatou - Meudon (135,0 km)

Live-Ticker Paris - Nizza, 1. Etappe

68 km
135 km
 

Laporte
 
s.t.
G.Izagirre
 

Demare
Stand: 11:57
16:59 h
Demare dürfte damit das Trikot des Gesamtführenden übernehmen. Damit sage ich tschüs für heute, bis morgen!
16:59 h
Mit Jon Izagirre ist auch der Bruder des Tageszweiten in den Top 10 - so etwas kommt auf diesem Niveau ja eher selten vor.
16:57 h
Das Resultat: 1. Demare (Ag2r); 2. G.Izagirre (TBM); 3. Laporte (COF); 4. Wellens (LTS); 5. Teunissen (SUN); 6. Alaphilippe (QST); 7. Konrad (BOH); Teuns (BMC); 9. Trentin (QST); 10. J.Izagirre (TBM):
16:54 h
Demare hat gewonnen vor Izaguirre!
16:54 h
Eine von de Gendt angeführte abgehängte Gruppe kommt ins Ziel.
16:53 h
Noch immer wurde der Sieger nicht ausgerufen. Theoretisch könnte auch Wellens vorn gewesen sein. Der hatte die höchste Endgeschwindigkeit.
16:52 h
Christophe Laporte (Cofidis) war wohl Vierter.
16:52 h
Es war wohl Izaguirre, obwohl Demare sein Rad noch nach vorne würgte. Tim Wellens kam auch nochmal stark auf, dürfte Dritter geworden sein.
16:51 h
Gorka Izaguirre oder Demare - wer hat gewonnen? Es war ganz eng.
16:50 h
Sie ziehen vorbei an Vuillermoz.
16:50 h
Demare eröffnet den Spurt...
16:50 h
Sie kommen wieder näher, aber Vuillermoz hat noch etwa 40 Meter Vorsprung.
16:49 h
Sie biegen jetzt auf das Kopfsteinpflaster-Stück. Banrain Merida forciert.
16:49 h
Jetzt wird das Loch größer. Der könnte glatt gewinnen.
16:48 h
Der Franzose hat eine Lücke gerissen, aber richtig weit weg kommt er nicht. Letzte 1000 Meter.
16:48 h
Alexis Vuillermoz (Ag2r) greift an. Der gewann auf ähnlichem Terrain eien Tour-Etappe an der Mur de Bretagne.
16:47 h
Der Crash ereignete ich im ersten Drittel des Pelotons, da dürften auch Favoriten betroffen sein. Zeit verlieren sie wohl nicht, weil die letzten 3 Kilometer bereits angebrochen waren.
16:46 h
Sturz, zwei von Sunweb sind betroffen, auch je einer von Cofidis, Astana, Lotto Soudal und Lotto-Jumbo.
16:45 h
Weiterhin Lotto Soudal an der Spitze.
16:45 h
Noch 1200 Meter, dann geht es hinauf zum Ziel...
16:43 h
Greipel schuftet für seine Teamkollegen. Ein echter Sportsmann, dieser Top-Sprinter, der selbst schon so viel gewonnen hat.
16:42 h
Bouhanni lässt abreißen. Wie gesagt: Nicht seine Welt heute.
16:41 h
Lotto Soudal übernimmt. Noch 6500 Meter.
16:41 h
Das Tempo ist jetzt hoch, Direct Energie macht die Pace. Lilian Calmejane ist dort der Kapitän.
16:40 h
Delko Marseille fährt eine starke Saison bis hierher. Und sie reihen sich ebenfalls vorn ein. Julien el Fares ist ein Mann für die Etappe. Auch Delio Fernandez ist ncht langsam.
16:38 h
Die letzten 10 Kilometer...
16:38 h
Mithelton Scott hat zwar Simon Yates und Esteban Chaves dabei, aber die sind für das heutige Finale nicht explosiv genug.
16:37 h
Mitchelton Scott führt das Feld an, während hinten Matteo Trentin (Quick Step) Schwierigkeiten hat. Vielleicht ein Defekt oder ein Sturz. Auch Michael Morkov ist hinter dem Feld.
16:36 h
Astana schiebt seinen Zug in die vorderen Positionen. Bei denen ist besonders Luis Leon Sanchez zu beachten. Der hat in diesem Jahr schon einmal zugeschlgen. Und ich meine, dabei hat er sogar Valverde übertrumpft.
16:34 h
Shake hands bei denAusreißern - 14 Kilometer vor Schluss wurden sie eingeholt.
16:33 h
Sky kommt nach vorn. Klar, Wout Poels ist auch einer, der heute gewinnen kann. Aber in erster Linie geht es jetzt darum, die Kapitäne aus dem Gedrängel rauszuhalten, damit die nicht durch einen Sturz unnötigen Boden verlieren.
16:32 h
An einem richtig starken Tag wäre natürlich auch John Degenkolb ein Mann für solch ein Finale - er gewann schon Vuelta-Etappen mit ähnlicher Beschaffenheit. Aber ein Alaphilippe ist da doch eher prädestiniert, mit einer Attacke eine Lücke zu reißen.
16:31 h
20 Sekunden sind es jetzt wieder. Aber das it wirklich nur noch Katz-und-Maus-Spiel. 15 Kilometer liegen vor den Fahrern, davon die letzten beiden recht stramm berghoch.
16:29 h
Lotto Soudal zeigt sich vorn. Die haben mit Tim Wellens und Thomas de Gendt zwei Leute, die ein Finale wie das heutige gut meistern sollten.
16:28 h
18 Kilometer vor dem Ziel zieren sich die Verfolger noch ein wenig und lassen das Trio zappeln. Roelandts guckt sich gerade um und pustet aus, als wolle er sagen: "Nun fahrt die Lücke doch endlich zu!"
16:27 h
Perichon und Rolland klönen noch ein wenig, während das Peloton immer näher rückt. Das war eine harte Etappe in einer sehr hügeligen Gegend. Somit sind Spezialisten für schwere Klassiker heute favorisiert.
16:25 h
Das Wetter wird besser, die Straße ist immerhin trocken. Das ist gut angesichts des Umstands, dass nachher Kopfsteinpflaster wartet.
16:24 h
Jetzt machen sie ernst un reduzieren den Abstand auf 15 Sekunden, noch 21 Kilometer sind zurückzulegen.
16:22 h
Den meisten Teil der Etappe hatte allerdings Quick Step die Pace gemacht, denn der meistgenannte Favorit für diese Etappe ist eindeutig Julian Alaphilippe.
16:21 h
Im Feld legen sie sich die Fluchtgruppe jetzt zurecht - der Abstand pendelt immer um 30 Sekunden herum. Ganz hinten sitzt Nacer Bouhani (Cofidis), der sicher kein Mann fürs heutige Finale ist. Aber vor macht FDJ Druck, weil Arnaud Demare sich möglicherweise in der Lage sieht, das Ding abzuschießen.
16:19 h
Der Ausfall von van Garderen ist durchaus ein Schlag für BMC, denn er fehlt gleich nach dem ersten von immerhin 8 Tagen. Und die Teams stehen hier ja nur noch mit 6 Leuten am Start. Roelandts wird morgen nach der heutigen Flucht auch nicht der Frischeste sein. Ich könnte mir vorstellen, dass BMC nun bis zum Zeitfahren eher in die Defenive geht.
16:17 h
Nach wie vor 30 Sekunden Abstand.
16:16 h
27 Kilometer sind noch zu fahren. Demnach ist das Trio schon gut 100 Kilometer lang an der Spitze.
16:14 h
Damit kann BMC nun nicht mehr auf eine Doppelspitze Nicolas Roche/van Garderen setzen. Ganz anders die Situation bei Sky: Poels soll gute Sky-Bilanz bei Paris-Nizza fortführen | radsport-news.com
16:12 h
Offenbar war der US-Amerikaner zuvor gestürzt. Er ist und bleibt ein Pechvogel.
16:12 h
Tejay van Garderen (BMC) hat das Rennen aufgegeben.
16:10 h
Zurück zu Paris-Nice: 32 Kilometer vor dem Ziel haben die Ausreißer 30 Sekunden Vorsprung auf das Feld.
16:08 h
Kommen wir noch einmal zurück auf Strade Bianche gestern. Da war einer mächtig froh über sein eigenes Abschneiden: Mühlberger: “Es ist und bleibt mein Lieblingsrennen“ | radsport-news.com
16:04 h
1:15 Minuten Vorspung jetzt nur noch.
16:04 h
Die Anstiege waren wahrscheinlich zu leicht für den Alpe d`Huez-Sieger von 2011, und im Sprint ist Roelandts einer der schnellsten aus der zweiten Sprinter-Reihe. Da gab es also gar keinen Wettkapf zwischen den Ausreißern.
16:02 h
Roelandts gewinnt auch diesen Bonussprint. Wieder vor Rolland und Perichon. Demnach hat Rolland bislang am wenigsten herausgeholt, aber es gab auch keinerlei Disput darüber.
16:00 h
Sie nähern sich nun einer weiteren Spritwertung. 1:35 Minuten für das Trio.
15:55 h
Noch ein weiteres namhaftes Profi-Rennen ist beendet: Abfahrtskünste bescheren Mohoric ersten Saisonsieg | radsport-news.com
15:53 h
Oliver Naesen (Ag2r) befindet sich am Ende des Feldes. Der belgische Meister könnte heute im Finale seine Pavé-Fähigkeiten in die Waagschale werfen. Es geht nämlich über Kopfsteinpflaster nach oben ins Ziel.
15:51 h
Der Vorsprung des Trios ist nun wieder sprunghaft angestiegen, auf 1:40 Minuten.
15:50 h
Auch 45 Kilometer vor dem Ziel regnet es noch immer. Aber das ist bei Radrennen derzeit ganz normal, so auch gestern: Strade Bianchi: Van Avermaet hadert mit Wetter und Beinen | radsport-news.com
15:45 h
Perichon gewann die erste Bergwertung und greift nun an, um sich auch bei der zweiten wertung die vier Zähler zu sichern.
15:43 h
50 Kilometer noch, 40 Sekunden Abstand.
15:38 h
54 Kilometer vor dem Ziel haben die drei Ausreißer noch eine Minute Vorsprung.
15:37 h
Die Fahrer besorgen sich gerade etwas zu futtern an der Verpflegungskontrolle. Es ist kalt und nass. Aber das Rennen zur Sonne muss ja eine Steigerung beinhalten mit Blick auf das Wetter.
15:31 h
Mittlerweile liegt der Vorsprung nur noch bei 1:30 Minuten.
15:24 h
65 Kilometer vor dem Ziel liegt der Vorsprung der drei Musketiere nur noch bei 1:45 Minuten. Aber vor den beiden Bergwertung lassen die sich nicht eiholen.
15:23 h
Pierre-Luc Perichon feierte Siege bei Paris-Camembert und dem Duo Normand. Im vergangenen jahr landete er bei den Drei Tagen von de Panne unter den Top 10. Er ist also ein Mann des frühjahrs.
15:19 h
An Jurgen Roelandts in BMC-Farben muss man sich erst noch gewöhnen. Nach vielen verdienstvollen Jahren zog der ehemalige belgische Meister weiter zu den Mannen um Richie Porte und Tejay van Garderen. Roelandts gewann unter anderem Etappen bei der Polen-Rundfahrt, der Luxemburg-Rundfahrt und der Mittelmeerrundfahrt.
15:15 h
Rolland ist mit seinen beiden Etappensiegen bei der Tour und dem Etappensieg beim Giro sicher der bekannteste der drei Ausreißer. Er stand auch erstmals unter den ersten Zehn am Ende von Grand Tours.
15:11 h
Doch im Feld haben sie sich das wohl anders vorgestellt und drücken weiter aufs Gas. Will da jemand anderes die Kletterpunkte? Nur noch 2:05 Minuten für das Trio. 72 Kilometer zu fahren.
15:09 h
Rolland dürfte es auf die beiden Bergpunkte abgesehen haben, die gleich zu verteilen sind. Der Franzose ist aber eigentlich eher im Hochgebirge beheimatet. Trotzdem: Gepunktete Trikots trägt er gern - ging sein Stern doch auf, als er 2008 den Bergpreis der Dauphiné gewann.
15:06 h
Im Feld erhöhen sie aber das Tempo. Bei Kilometer 50 hatte der Vorsprung des Trios noch 3:15 Minuten betragen, jetzt sind es noch 2:35 Minuten.
15:04 h
55 Kilometer liegen hinter den Fahrern, damit sind es noch 80 bis zum Ziel.
15:01 h
Dass es die Jungs eilig haben, könnte mit dem Wetter zu tun haben - es regnet hier in Nordfrankreich.
15:00 h
Fast 44 Kilometer haben die Rennfahrer in der ersten Stunde dieses Tagesabschnitts zurückgelegt - sie sind also rech fix unterwegs.
14:56 h
Einen wunderschönen Nachmittag wünsche ich allen Radsportfans. Heute haben sich drei Profis aus der großen Gruppe abgesetzt: Jürgen Roelandts (BMC), Pierre Rolland (EF Education First) und Jean-Luc Perichon (Fortuneo) befinden sich etwa drei Minuten vor dem Feld. Roelandts hat soeben auch die erste Sprintwertung gewonnen. Drei Bonussekunden für den Belgier.
20:55 h
Gestartet wird die 1. Etappe um 13.45 Uhr, in der Mitte stehen zwei Anstieg der 3. Kategorie auf dem Programm, wo Ausreißer den ersten Träger des Bergtrikots unter sich ausmachen. Im Ziel sollen Die Jungs zwischen 16.48 und 17.07 Uhr sein. Guido Scholl ist ab 15 Uhr im LIVE-Ticker dabei. radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
20:53 h
Insgesamt stehen 8 Tagesabschnitte auf dem Programm. Die Sprinter werden ihre Chancen vor allem am Montag und Dienstag suchen, bevor am Mittwoch ein Kampf gegen die Uhr auf dem Programm steht. Anschließend wird es dann immer bergiger. Favoriten gibt es jede Menge, da wären Bauke Mollema (Trek Segafredo), Jakob Fuglsang (Astana), Rui Costa, Daniel Martin (UAE), Gorka Izaguirre (Bahrain Merida), Simon Yates, Esteban Chaves (Mitchelton Scott), Ilnur Zakarin (Katusha), Warren Barguil (Fortuneo) und Tejay van Garderen. Sie alle fordern Vorjahressieger Sergio Henao (Sky) heraus.
20:44 h
Grüezi und Hallo zur Fernfahrt Paris-Nizza, die heute mit einerm 134,5 Kilometer langen Abschnitt von Chatou nach Meudon beginnt. Im Norden Frankreichs fällt der Startschuss, die beiden Etappenstädte liegen eigentlich nur etwa 10 Kilometer weit auseinander, doch die Fahrer werden auf einen welligen Rundkurs geschickt, der mit einer Minibergankunft endet: Ein 1,9 Kilometer langer Anstieg führt direkt hinauf ins Ziel. Das Finale könnte damit sogar für John Degenkolb (Trek Segafredo) etwas zu schwer sein. Zu den Tagesfavoriten gehören zwei Fahrer, die sich auch im Gesamtklassement Chancen ausrechnen: Julian Alaphilippe (Quick Step) und Tony Gallopin (AG2R).
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 135 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:00 h
Strecke gefahren 135 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Demare (ALM)
2. G.Izagirre (TBM) s.t.
3. Laporte (COF)
4. Wellens (LTS)
5. Teunissen (SUN)
6. Alaphilippe (QST)
7. Konrad (BOH) +0:02
8. Teuns (BMC)
9. Trentin (QST)
10. J.Izagirre (TBM)

Gesamtwertung

1. Demare (ALM)
2. G.Izagirre (TBM) +0:04
3. Laporte (COF) +0:06
4. Wellens (LTS) +0:10
5. Teunissen (SUN) s.t.
6. Alaphilippe (QST)
7. Konrad (BOH) +0:12
8. Teuns (BMC) s.t.
9. Trentin (QST)
10. J.Izagirre (TBM)