06.07.2017: Salzburg - Kitzbüheler Horn (82,7 km)

Live-Ticker Österreich-Rundfahrt, 4. Etappe

41 km
83 km
 

Ciccone
 

Denifl
 

Lopez Moreno
Stand: 18:53
km 87 - 16:53 h
Damit verabschieden wir uns von heute und sind morgen Vormittag wieder für euch da!
km 87 - 16:52 h
Stefan Denifl vom Team Aqua Blue Sports ist der neue Mann in Gelb. Er holt sich das wertvolle Wiesbauer Mautner Markhof Trikot, sowie das Osttirol Felbertauernstraße-Trikot des besten Österreichers.
km 87 - 16:51 h
Morgen folgt die Königsetappe von Kitzbühel nach St. Johann im Alpendorf. Start ist um 10.30 Uhr, wir sind wieder live für euch dabei!
Auf 212,5km und 3258 Höhenmeter wird um den Gesamtsieg gekämpft.
km 87 - 16:43 h
Das Wiesbauer Bergtrikot trägt weiterhin Stephan Rabitsch vom Team Felbermayr Simplon Wels. Elia Viviani baut seine Punkteführung aus und trägt weiterhin das grüne Flyeralarm Trikot.
km 87 - 16:38 h
Die Zeitabstände sind nicht all zu groß! Auf der morgigen Königsetappe dürfen wir einen finalen Kampf um das Gesamtklassement erwarten.
km 87 - 16:33 h
Stephan Rabitsch im Bergtrikot auf Platz 27!
km 87 - 16:33 h
Christian Mager von Hrinkow Advarics auf Platz 22, Riccardo Zoidl landet auf Platz 24!
km 87 - 16:32 h
Felix Großschartner auf Platz 10, Patrick Schelling auf Platz 11, Hermann Pernsteiner auf Platz 12!
km 87 - 16:31 h
Die weiteren Fahrer:
Rybalkin von Gazprom, Fernandez Cruz von Delko Marseille, Rein Taaramäe von Katusha Alpecin!
km 87 - 16:30 h
Jetzt geht es Schlag auf Schlag! Der Drittplatzierte kommt - es ist Giulio Ciccone vom italienischen Nationalteam.
km 87 - 16:29 h
Auch Denifl ist bereits zu sehen! Er ist nur ein paar Sekunden hinter Lopez Moreno und sichert sich Platz 2!
km 87 - 16:28 h
Lopez Moreno kommt ins Ziel! Er gewinnt die 4. Etappe in einer Zeit von 2 Stunden und 9 Minuten.
km 87 - 16:27 h
Lopez Moreno wird sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen, er kann das Ziel bereits sehen!
km 86 - 16:24 h
Denifl kämpft um einen Podestplatz.
km 86 - 16:22 h
Angel Miguel Lopez Moreno baut seinen Vorsprung aus!
km 85 - 16:19 h
Stefan Denifl zeigt sich unglaublich stark!
km 85 - 16:18 h
Auch Patrick Schelling, der Kapitän des Teams Vorarlberg ist sehr gut unterwegs!
km 84 - 16:17 h
Der Tritt von Moreno sieht noch sehr sehr rund und flüßig aus!
km 84 - 16:17 h
Der Tritt von Moreno sieht noch sehr sehr rund und flüßig aus!
km 84 - 16:15 h
Angel Lopez Moreno nun Solo an der Spitze..
km 84 - 16:15 h
Noch ca. 3km..
km 82 - 16:14 h
Auch Stefan Denifl ist ziemlich weit vorne zu sehen. Schnappt sich der Tiroler auf seiner Heimetappe das gelbe Führungstrikot?
km 82 - 16:13 h
Doppelführung für Astana. Angel Miguel Lopez Moreno hat noch einen Helfer ei sich. Knapp dahinterzwei Katusha Fahrer. Auch Rein Taaramäe hat noch einen Helfer bei sich.
km 80 - 16:06 h
2 Mann an der Spitze, 6 Verfolger!
km 80 - 16:05 h
Das Feld ist bereits völlig aufgesplittet. Vorne weg alle Favoriten auf den Gesamtsieg
km 78 - 16:01 h
Taaramäe und Lopez Moreno haben attackiert!
km 75 - 15:57 h
Die ersten Fahrer sind im Anstieg!
km 73 - 15:56 h
die zweite Sprintwertung geht an Elia Viviani. 10km to go..
Tolle Stimmung in Kitzbühel am Stadtplatz wo die Fahrer auf Kopfsteinpflaster durchfahren.
km 70 - 15:49 h
Vorsprung: 45 Sekunden. Auch Cannondale Drapac fährt jetzt im Feld nach.
km 68 - 15:46 h
Vorsprung der Spitze nur noch 50 Sekunden. Alle Fahrzeuge zwischen Spitze und Feld wurden rausgenommen.
km 65 - 15:44 h
Die 20 Kilometermarke wurde bereits passiert, wir nähern uns dem Ziel.
km 62 - 15:38 h
Noch 10 Kilometer bis zur zweiten Flyeralarm Sprintwertung.
km 58 - 15:35 h
Astana kontrolliert noch immer das Tempo im Feld. Wir dürfen am Schlussanstieg eine Attacke des jungen Angel Miguel Lopez Moreno erwarten.
km 55 - 15:30 h
Wir sind bereits in St. Johann in Tirol.
km 55 - 15:29 h
Kilometer 55, Vorsprung 1:15 Minuten
km 53 - 15:28 h
Die Fahrer können das Kitzbüheler Horn bereits sehen.
km 52 - 15:26 h
Das Feld wird der Spitze nicht mehr Vorsprung gewähren, um ihnen keinen Vorsprung im Schlussanstieg zu geben. würde der Sieger aus der Spitze kommen braucht dieser etwa 4-5 Minuten Vorsprung.
km 52 - 15:25 h
Vorsprung der Spitze beträgt 1:15 Minuten.
km 49 - 15:23 h
Wir sind bereits in Kirchdorf. 49 Kilometer sind absolviert.
km 41 - 15:17 h
Die Fahrer verpflegen sich laufend, um genug Flüssigkeit aufzunehmen.
km 41 - 15:16 h
Noch gibt es keine Änderung im Rennverlauf. Vorsprung der sechsköpfigen Spitze beträgt immer noch 1:05 Minuten.
km 39 - 15:10 h
Vorsprung der Spitze pendelt sich bei 1:05 Minuten ein.
km 35 - 15:07 h
Im Feld macht Astana das Tempo. Das ist ein ganz klares Zeichen, dass Angel Miguel Lopez auf die Gesamtwertung fahren möchte.
km 32 - 15:05 h
Neben Bosman, Viviani, Ligthart und Diaz sind noch Loict Chetout von Cofidis und Jodok Salzmann vom Team WSA an der Spitze. Vorsprung beträgt 1:10 Minuten.
km 32 - 15:02 h
Viviani holt sich den Zwischensprint vorPim Ligthart von Roompot und Daniel Diaz von Delko Marseille.
km 27 - 14:57 h
Wir nähern uns der ersten Sprintwertung bei Kilometer 32.
km 20 - 14:55 h
Der Vorsprung steigt rapide auf 45 Sekunden an. In der Ausreißergruppe befindet sich auch Elia Viviani im grünen Flyeralarm Punktetrikot.
14:52 h
In diesem Moment attackieren 6 Fahrer rund um Patrick Bosman vom Team Hrinkow Advarics Cycleang.
14:50 h
Wir melden uns zurück nach einem kurzen Abstecher ins benachbarte Deutschland.
Heute erwarten uns 2 Bergwertungen und 2 Sprintwertung.In Steinpass (3.Kategorie) sowie im Ziel am Kitzbüheler Horn (HC) werden Bergpunkte vergeben. In Lofer sowie in Kitzbühel werden Sprintwertungen ausgefahren. Team Felbermayr Simplon sowie Roompot haben die Führung im Feld übernommen. Das Feld ist geschlossen, noch keine Attacken. Die erste Wiesbauer Bergwertung nach 18 Kilometer sicherte sich, aus dem Feld heraus, Stephan Rabitsch vor Markus Eibegger (beide Felbermayr) und Sebastian Schönberger vom Team Tirol.
13:59 h
Der Start am Flughafen Salzburg ist erfolgt. Die ersten 10km sind neutralisiert! Wir melden uns zurück sobald wir wieder österreichischen Boden betreten.
13:48 h
Zu den Favoriten für heute zählen, neben den bereits erwähnten Personen, Rein Taaramäe (Katusha Alpecin), Igor Anton (Dimension Data), Angel Miguel Lopez (Astana) und Tom Jelte Slagter (Cannondale Drapac).
13:40 h
In der gleichen Situation befinden sich auch Hermann Pernsteiner vom Team Amplatz BMC und Daniel Geismayr vom Team Vorarlberg.
13:36 h
Handlungsbedarf besteht heute auch beim Rundfahrtssieger von 2013 Riccardo Zoidl im Dress von Felbermayr Simplon Wels. Dieser hält bei einem Rückstand von 1:59 Minuten im Gesamtklassement und wird heute in die Offensive gehen müssen.
13:33 h
In 30 Minuten geht es los!
Heute führt die Neutralisation über 10km bis Bad Reichenhall, ehe das Rennen freigegeben wird.
13:30 h
Thomas Rohregger, jetziger Radsportexperte für den ORF, schaffte 2007 eine Zeit von 28:24 Minuten. Damals aber noch inoffiziell.
13:28 h
Seit dem Jahr 2008 werden Auffahrtszeiten offiziell gestoppt. Den Rekord hält Victor de la Parte aus dem Jahr 2015 mit 28 Minuten und 20 Sekunden.
13:25 h
Im Jahr 2000 konnte ein gewisser Georg Totschnig nach seinem Etappenerfolg auf das Kitzbüheler Horn auch den Gesamtsieg holen. Letztes Jahr wurde die Rundfahrt mit einem 500m Prolog am Horn eröffnet. Damals gewann der Australier William Clarke, welcher auch dieses Jahr am Start steht.
13:21 h
750 Hobbyfahrer nehmen derzeit die Krone Kitz Challenge in Angriff. Eine tolle Möglichkeit für alle, sich mit den Profis zu messen.
13:18 h
Noch 45 Minuten bis zum Start. Salzburg präsentiert sich beimstrahlendem Sonnenschein. Wir messen mehr als 30 Grad! Die Fahrer unterzeichnen derzeit die Startbögen.
09:28 h
Start ist um 14 Uhr, wir sind kurz davor wieder live für euch dabei!
09:27 h
Letzterer zählt aus österreichischer Sicht, neben Stefan Denifl von Aqua Blue Sports, zu den heißesten Anwärtern auf das Gesamtklassement!
09:26 h
Sep Vanmarcke vom Team Cannondale Drapac ist Träger des Wiesbauer-Mautner Markhof Trikot des Gesamtführenden. Der für das italienische Nationalteam startende Elia Viviani vom Team Sky trägt das grüne Trikot von Flyeralarm als Fahrer mit den meisten Punkten. Stephan Rabitsch vom Team Felbermayr Simplon Wels hat heute sein Wiesbauer Bergtrikot zu verteidigen, sowie auch das Osttirol-Felbertauernstraße Trikot des besten Österreichers, welches stellvertretend sein Landsmann Felix Großschartner vom Team CCC Sprandi Polkowice trägt.
09:21 h
Für all jene die nicht vor Ort sein können, gibt es zusätzlich zum Live Ticker auch einen Livestream. Diesen findet ihr unter: http://www.oesterreich-rundfahrt.at/
09:19 h
Dieser Herausforderung stellen sich nicht nur die Profis, ab 13 Uhr wird dort mit der "Krone Kitzhorn Challenge" auch ein Hobbyrennen ausgetragen.
Alle Radsportfans, die sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen möchten, können heute die Horn-Bahn um €10 statt €24,50 benützen und Live mitfiebern.
09:17 h
Das Kitzbüheler Horn zählt zu den schwersten Radbergen Europas. Auf 920 Höhenmeter müssen 7,5km mit einer durchschnittlichen Steigung von 12,5% bewältigt werden. Die steilste Rampe misst sogar 22,3%!!
09:15 h
Der heutige Etappenstart ist, im wahrsten Sinne des Wortes, für Überflieger. Vom Salzburger Flughafen geht es über 82,7km und 1054 Höhenmeter auf das Kitzbüheler Horn.
Eine relativ kurze Etappe, welche über den Steinpass und Lofer führt. Die Anfahrt zum Kitzbüheler Horn ist sehr einfach. Der Schlagabtausch hinauf zum Alpenhaus dürfte dadurch umso härter werden.
09:06 h
Guten Morgen liebe Radsportfreunde und herzlich Willkommen zur 4. Etappe der 69. Int. Österreich-Rundfahrt. Vor uns liegt ein sehr spannender Tag! Wir dürfen mit der Bergankunft auf das Kitzbüheler Horn einen neuen Mann im gelben Wiesbauer-Mautner Markhof Trikot erwarten.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 83 km
Start 14:00 h
Ankunft ca. 17:00 h
Strecke gefahren 83 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0