22.09.2017: Bergen - Bergen (191,0 km)

Live-Ticker UCI-Straßenweltmeisterschaften, Männer U23, Straße

96 km
191 km
 
+0:05
Verfolger
 

Kämna, Cosnefroy
Stand: 02:24
km 191 - 18:07 h
Mit dem Podium verabschiede ich mich:

Gold: Benoit Cosnefroy (Frankreich)
Silber: Lennard Kämna (Deutschland)
Bronze Michael Svendgaard (Dänemark)
km 191 - 18:06 h
Bronze geht an Michael Svendgaard.
km 191 - 18:05 h
Sieg für Cosnefroy, Silber für Kämna!
km 191 - 18:04 h
Der Franzose geht....Kämna bleibt dran, aber er kommt nicht vorbei!
km 191 - 18:04 h
Hinten wird der Sprint angezogen...
km 191 - 18:03 h
Der Franzose geht aus dem Sattel und gibt alles...
km 190 - 18:03 h
Oder? Jetzt gehen sie wieder voll rein....der letzte Kilometer ist erreicht!
km 190 - 18:02 h
Die Spitzenreiter beginnen zu diskutieren. Das dürfte es dann gewesen sein.
km 189 - 18:02 h
Jetzt kommen sie von hinten näher. Nur noch 6 Sekunden sollen zwischen dem Duo und dem Feld liegen. 2000 Meter vor dem Ziel.
km 189 - 18:01 h
Eines st klar, Kämna und Cosnefroy dürfen nicht taktieren.
km 188 - 18:00 h
3000 Meter - 11 Sekunden.
km 188 - 18:00 h
Jetzt geht ein Spanier raus, der Norweger ist wieder gestellt.
km 188 - 18:00 h
Der Norweger Skaarseth hat attackiert und den Kolumbianer eingesammelt.
km 187 - 17:59 h
4000 Meter - 15 Sekunden.
km 187 - 17:59 h
12 Sekunden Vorsprung für das Duo, das könnte langen. Im Finale hat es viele Kurven, was für die beiden Ausreißer von Vorteil ist.
km 186 - 17:58 h
Ein Kolumbianer setzt nach, 5000 Meter sind es noch.
km 186 - 17:57 h
Benoit Cosnefroy ist das, damit sind zwei der Topfavoriten vorn. Und sie harmonieren gut.
km 185 - 17:56 h
Aber gerade so auf der letzten Rille. Der hat auch davon provitiert, dass er von einem Motorrad zum anderen springen konnte.
km 184 - 17:55 h
Der kommt jetzt zu Lennard Kämna hin.
km 184 - 17:55 h
Wie einig sind sich seine Verfolger...? Da gibt es eine Gegenattacke eines Franzosen.
km 184 - 17:55 h
Er ist auf den letzten 7,5 Kilometern.
km 183 - 17:54 h
Als guter Zeitfahrer kann Kämna das Ding abschließen, 12 Sekunden liegt er vor einer Verfolgergruppe, 20 vorm Feld.
km 181 - 17:53 h
Die letzten 10 Kilometer, Kämna ist noch vorn.
km 180 - 17:51 h
Die Franzosen versuchen, Kämna wieder einzufangen. Der angriff war nicht von schlechten Eltern.
km 178 - 17:48 h
Attacke von lennard Kämna!
km 178 - 17:47 h
Michael Storer (Australien) wird nun auch als Ausreißer gemeldet.
km 178 - 17:46 h
Ole Forfang, Tobias Foss, Madouas, Thomas, Andres Paredes, Johannes Schinnagel und Mauricio Moreira sind jetzt zu siebt an der Spitze.
km 177 - 17:44 h
Mit Valentin Madouas ist noch ein Franzose weggefahren, insgesamt haben wir eine fünfköpfige Gruppe.
km 176 - 17:44 h
Benjamin Thomas aus Frankreich hat sich leicht abgesetzt 15 Kilometer vor dem Ziel.
km 173 - 17:40 h
Die nächste Attacke ist bereits gestartet worden. Frankreich setzt nach.
km 173 - 17:39 h
Die letzte Runde ist im Gange, und das Tempo ist am Anschlag. Weit auseinander gezogenes Feld...
km 172 - 17:38 h
Scott Davies hatte zwischendruch auch noch einmal attackiert. Der scheint sich stark zu fühlen. Hat jetzt aber auch schon reichlich Kraft investiert.
km 171 - 17:37 h
Einige Gruppen sind bereits weit abgehängt, das Feld ist aber trotzdem noch recht groß.
km 170 - 17:36 h
Im Feld entstehen nun Lücken - das Finale ist eröffnet, in Kürze geht es auf die letzte der 10 Runden.
km 168 - 17:34 h
Jetzt sind die Ausreißer aber erneut aufgefahren worden.
km 167 - 17:33 h
Sorry: Marc Hirschi!
km 166 - 17:32 h
Marcel Hirschi ist der Begleiter von Bjrog Lambrecht.
km 164 - 17:29 h
Ein Schweizer schließt zu Lambrecht auf.
km 162 - 17:27 h
Bjorg Lambrecht (Belgien) hat angegriffen.
km 162 - 17:27 h
Das kolumbianische Team erhöht die Schlagzahl.
km 161 - 17:26 h
Noch konnte sich niemand absetzen.
km 161 - 17:25 h
Jetzt ist es um die 5 Ausreißer geschehen. Und gleich setzt es den nächsten Angriff.
km 161 - 17:24 h
Diese erneute Tempoverschärfung führt das Ende der Fluchtgruppe herbei. Dort ist jetzt weitgehend die Luft raus.
km 160 - 17:23 h
Die nächste Attacke aus dem Feld heraus. Ein Australier und ein Franzose sind dabei. Auch wieder ein Spanier und ein Belgier.
km 159 - 17:21 h
Tiller, Davies, Gidich, Sivakov und Müller arbeiten weiter gut zusammen, dennoch kommt das Peloton auf 18 Sekunden heran.
km 157 - 17:19 h
Hindley musste indes abreißen lassen, er wurde bereits vom Feld geschluckt.
km 157 - 17:18 h
Das Sextett behauptet sich jedoch gut, 26 Sekunden Vorsprung hat es jetzt.
km 156 - 17:17 h
Ein Belgier hilft den Spaniern be der Nachführarbeit. Die Iberer haben fünf Mann an der Spitze des Pelotons aufgereiht.
km 154 - 17:14 h
Die vorletzte Runde ist angebrochen, noch 23 Sekunden Vorsprung für Müller und Co.
km 151 - 17:10 h
40 Kilometer vor Schluss sind es nr noch 30 Sekunden Abstand
km 149 - 17:08 h
Die spanische Mannschaft hat sich nun entschlossen, das Blatt noch einmal zu wenden und reduziert den Abstand 42 Kilometer vor dem Ziel auf 37 Sekunden.
km 148 - 17:06 h
Vorn sind nur noch Müller, Sivakov Hindley, Tiiller und seltsamerweise der Brite Davies beisammen. Da war uns zuvor offenbar ein verkehrter Name geliefert worden.
km 148 - 17:05 h
Konterattacke in der Hauptgruppe, wieder probiert es ein Spanier.
km 144 - 17:05 h
Die Verfolgergruppe ist wieder geschluckt worden. Das feld liegt nur noch 45 Sekunden hinter der Spitzengruppe. 44 Kilometer sind noch zu fahren.
km 144 - 17:01 h
Die Spanier Hector Carretero und Ivan Cortina führen die Verfolgergruppe an, die noch 55 Sekunden Rückstand zur Spitze hat. Das Feld liegt 1:12 Minuten zurück.
km 142 - 16:58 h
Während sich die WM in Bergen ihrem Höhepunkt nähert, gibt auch etwas mit Ausblick auf 2018 zu vermelden: Die Premiere der neuen Deutschland Tour findet vom 23. bis zum 26. August 2018 statt.
km 142 - 16:57 h
Es geht jetzt zum dritten Mal den Salmon Mountain hinauf.
km 142 - 16:57 h
Der Abstand nach vorn verringert sich durch diese Belebung des Feldes auf 1:20 Minuten.
km 141 - 16:55 h
Ein Franzose attackiert im Anstieg, doch gleich setzt ein russischer Fahrer nach. Zwei Spanier und weitere Fahrer folgen.
km 141 - 16:53 h
1:30 Minuten soll der Abstand nun aber bereits betragen. Das ist ein ordentliches Polster.
km 140 - 16:52 h
51 Kilometer noch...also doch jede Menge Zeit, die Sotuation zu bereinigen. Aus Sicht der vorn nicht vertretenen Nationen wie Belgien, Deutschland, Österreich, Spanien und Frankreich.
km 138 - 16:50 h
Gustav Hoog aus Schweden war zuvor auch noch nach vorn gefahren, es sind nun also 8 Ausreißer.
km 137 - 16:49 h
Im Peloton herrscht Uneinigkeit zu der Frage, wer nun die Kastanien aus dem Feuer holen soll. Und so wächst der Vorsprung der Ausreißer auf eine Minute an. Die Gruppe vorn ist wirklich stark - vielleicht war das schon die Voretscheidung...?
km 135 - 16:46 h
35 Sekunden Vorsprung haben die Ausreißer. Da müssen im Feld jetzt einige Teams loslegen. Italien ist vorn, Russland, die USA, die Schweiz, Norwegen und Australien. Diese Nationen brauchen nicht mitzuführen.
km 134 - 16:45 h
Jetzt begeben sich die Fahrer auf die drittletzte Runde.
km 133 - 16:43 h
Rasmus Fossum Tiller (Norwegen), Pavel Sivakov (Russland), Patrick Müller (Schweiz), Brandon McNulty (USA), Vincenzo Albanese (Italien), Jai Hindley (Australien) und Yevgeniy Gidich (Kasachstan) sind die sieben Ausreißer.
km 131 - 16:41 h
60 Kilometer sind es noch, Das Feld ist wieder in Bergen, hat nun aber 20 Sekunden Abstand zu den sieben Ausreißern.
km 130 - 16:39 h
Yevgeniy Gidich aus Kasachstan ist auch nach vorn gesprungen, also siebe Mann.
km 130 - 16:39 h
Der Abstand dieses Sextetts beträgt aber auch nur 10 Sekunden.
km 129 - 16:37 h
Die aktueellen Spitzenreiter sind der Russe Sivakov, der US-Amerikaner McNulty, der Schweizer Müller, der Norweger Tiller und der Italiener Albanese.
km 126 - 16:33 h
Der Portugiese Fernandes muss seine Begleiter ziehen lassen. Er ist entweder zu Fall gekommen oder hatte einen Schaden.
km 125 - 16:31 h
Das Feld kommt in dem Anstieg immer näher heran.
km 125 - 16:30 h
Der Russe Strakhov hat Defekt.
km 125 - 16:29 h
Das war wohl aber zu früh für den letztjährigen Junioren-Zeitfahrweltmeister. Das Feld liegt nur noch 12 Sekunden zurück.
km 124 - 16:28 h
In einem Anstieg hat sich McNulty von seinen Begleitern gelöst und hat die Ausreißer erreicht. Sie sind auf der viertletzten Runde.
km 124 - 16:27 h
Nur noch 15 Sekunden für die Spitzengruppe zu den Verfolgern, aber auch das Peloton liegt nur noch 50 Sekunden zurück.
km 123 - 16:25 h
Auch Alexander Cowan (Kanada) ist bei den Verfolgern.
km 123 - 16:25 h
Matic Groselj (Slowenien), Patrick Gamper (Österreich) und Julius van den Berg (Niederlande) sind zu McNulty hingefahren.
km 120 - 16:22 h
Das Feld liegt eine Minute zurück, McNulty nur noch 42 Sekunden. 71 Kilometer sind noch zu fahren.
km 120 - 16:21 h
Ganz vorn sind nun doch wieder 8 Mann zusammengerollt. Ob der Zeitfahrwletmeister der Junioren vom Vorjahr, McNulty, da allein hinkommt, werden wir sehen.
km 118 - 16:19 h
Der Kanadier Brandon McNulty probiert es mit einer Attacke.
km 116 - 16:17 h
Zumindest im Zielbereich sind die Straßen recht nass. Es regnet also immer mal wieder.
km 115 - 16:16 h
Die Verfolger scheinen wieder eingefangen worden zu sein. Und im Peloton geht das Tempo hoch: 1:15 Minuten beträgt der Abstand nach vorn.
km 114 - 16:14 h
Und vorn haben sich Musie Mehari, Mugisha, Pelikan und Abderrhaim abgesetzt vom Rest. Dieses Quartett hat derzeit 1:50 Minuten Vorsprung zum Feld.
km 113 - 16:13 h
Der Pole Michal Paluta ist einer der Verfolger.
km 112 - 16:12 h
Angriff im Feld, 7 Fahrer sind ausgerissen.
km 110 - 16:09 h
Das Wetter ist übrigens auch heute schmuddlig. Aber momentan regnet es wenigstens nicht.
km 109 - 16:08 h
Auch Strokau fällt zurück, 82 Kilometer sind noch zurückzulegen.
km 106 - 16:06 h
Norwegen und Dänemark kontrollieren das Feld.
km 105 - 16:04 h
Sie bauen den Vorsprung wieeder auf 2:30 Minuten aus, aber im Anstieg wird nun Selemum abgehängt. Also ist nur noch ein eritreisches Duo vorn dabei.
km 103 - 15:59 h
88 Kilometer vor dem Ziel ist der Vorsprung nun wieder auf rund zwei Minuten angewachsen.
km 100 - 15:57 h
Die Fahrer befinden sich jetzt auf der 6. von 10 Runden.
km 97 - 15:55 h
Insgesamt befinden sich 11 Man in der Kopfgruppe. Hanos Pelikan aus Ungarn und Saymon Musi Mehari aus Eritrea gehören auch dazu. Drei Mann aus Eritrea!
km 95 - 15:51 h
Jetzt geht der Vorsprung der Ausreißer deutlich zurück, es sind nur noch 1:30 Minuten. Kein Wunder, wenn die sich untereinander nicht einig sind.
km 94 - 15:49 h
Masaki Yamamoto (Japan) hatte einen Defekt und muss nun zurück zu den anderen kommen. Dabei leistet ihm der zuvor am Anstieg abgehängte Vitaly Novakoskyi (Ukraine) Gesellschaft.
km 88 - 15:38 h
Vor einiger Zeit hat das norwegische Team die Kontrolle im Feld übernommen. Der Abstand wurde darauf hin um etwa 20 Sekunden auf die jetzigen 2:15 eingedampft.
km 87 - 15:33 h
Samuel Mugisha (Ruanda) und Zemenfes Selemum (Eritrea) sind später auch noch zu den sechs Anfangs-Ausreißern dazugestoßen. Derzeit attckieren sich die Spitzeneute gegenseitig.
km 86 - 15:31 h
Es sind jetzt noch etwa 105 Kilometer zu fahren. Die großen Namen fehlen vorn.
15:29 h
Wir haben eine mehrköpfige Spitzengruppe an der Spitze. Jai Hindley (Australien), Atsushi Oka (Japan), Jose Fernandes (Portugal), Vasili Strokau (Weißrussland), Gustav Hoog (Schweden) und Awet Habtom Tekle (Eritrea) gehören dazu. Der Vorsprung beträgt etwa 2:15 Minuten.
08:48 h
Zu den Favoriten gehört der Deutsche Lennard Kämna, der für das Sunweb-Team unlängst eine beachtliche Leistung bei der Spanienrundfahrt abgeliefert hat. Und auch auf Casper Pedersens Auftritt darf man gespannt sein. Der Däne trumpfte zuletzt bei der Dänemarkrundfahrt groß auf. Gestartet wird das Rennen um 13.15 Uhr, der neue U23-Weltmeister soll gegen 17.35 Uhr feststehen. Guido Scholl ist ab 15.30 Uhr im LIVE-Ticker dabei.
20:13 h
Willkommen zum Weltmeisterschaftsrennen der Kategorie U23 in Bergen. 191 Kilometer stehen den Teilnehmern bevor, aufgeteilt in 10 Runden zu je 19,1 Kilometern. Wie bereits gewohnt, geht es extrem hüglig zu. Zusätzlich zu mehreren kleinen Erhebungen müssen die Fahrer in etwa in der Mitte jeder Runde den 1,5 Kilometer lagen Anstieg zum Salmon Hill hinauf. Die Steigung liegt zwischen 5,6 und 7,8%.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 191 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:35 h
Strecke gefahren 191 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0