23.03.2018: Harelbeke - Harelbeke (206,5 km)

Live-Ticker Record Bank E3 Harelbeke, Eintagesrennen

103 km
207 km
 

Van Avermaet
 

Gilbert
 

Terpstra
Stand: 11:39
17:46 h
Mehr Infos zum Rennen und zum Radsport im Allgemeinen gibt es auf radsport-news.com. radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
17:46 h
Damit verabschiede ich mich bei Ihnen. Vielen Dank für Ihr Interesse.
17:45 h
Das Endresultat: 1. Terpstra (Quick Step), 2. Gilbert (Quick Step), 3. Van Averamet (BMC), 4. Naesen (Ag2r), 5. Benoot (Lotto Soudal), 6. Stuyven (Trek-Segafredo), 7. Vanmarcke (EF Education First), 8. Moscon (Sky), 9. Stybar (Quick Step), 10. Küng (BMC).
17:29 h
Sagan rollt in einer Gruppe mit Degenkolb rund vier Minuten hinter Terpstra über den Zielstrich.
17:26 h
Platz zwei im Sprint holt sich souverän sein Teamkollege Gilbert, dahinter rollt Van Avermaet über die Linie.
17:25 h
Terpstra kann sogar seinen Sieg noch genießen. Der Niederländer gewinnt den E3 Harelbeke 2018!
17:24 h
Terpstra erreicht den letzten Kilometer!
17:24 h
Hinten schaut man sich nur noch an, keiner will mehr übernehmen, die Spielchen haben den Rhythmus komplett kaputtgemacht – Terpstra wird durchkommen!
17:23 h
Mit Roelandts geht in die nächste Offensive, doch gleich springen Vanmarcke und Benoot hinterher – und alle nehmen wieder raus. Das spielt alles Terpstra in die Karten.
17:20 h
Die ständigen Attacken kosten jedoch den Rhythmus. Terpstra kann noch 12 Sekunden an Vorsprung aufweisen – vier Kilometer sind es bis zum Ziel.
17:19 h
Kurz darauf geht Trentin in die Offensive, aber alles rollt wieder zusammen. Der nächste Angriff kommt durch Stuyven. Aber alles wird neutralisiert.
17:18 h
Auf den langen Geraden in Richtung Ziel ist Terpstra für die Verfolger bereits zu sehen. Van Averamet geht in die Offensive, Gilbert springt aber sofort aufmerksam an sein Hinterrad.
17:17 h
17 Sekunden sind es noch, 7,5 Kilometer vor dem Ziel. In der Verfolgergruppe um Vanmarcke, Van Avermaet, Neasen, Moscon, Stuyven, Benoot, Trentin, Küng und Roelants arbeiten nun alle mit – mit Ausnahme von Gilbert und Stybar.
17:14 h
Und der Vorpsrung schmilzt! Nur noch 21 Sekunden – neun Kilometer vor dem Ziel.
17:13 h
Wilfried Peeters, Sportlicher Leiter bei Quick Step, adressiert noch einmal aus dem Teamfahrzeug ein paar motivierende Worte an Terpstra. Der Tritt sieht schwer aus beim Niederländer, zehn Kilometer vor dem Ziel beträgt der Vorsprung 27 Sekunden.
17:10 h
Terpstra lässt nicht nach, der Niederländer gibt kaum eine Sekunde verloren, kann weiterhin auf einen Vorsprung von 34 Sekunden verteidigen. 12 Kilometer verbleiben bis zum Ziel.
17:06 h
16 Kilometer verbleiben bis zum Ziel, Terpstra verteidigt 34 Sekunden Vorsprung. Durch ist die Angelegenheit hier aber noch nicht!
17:03 h
Im Tiegemberg attackiert nun Stuyven – Benoot, Gilbert, Van Avermaet und Naesen sind jedoch gleich am Hinterrad des Belgiers. Und im Anschluss ist das Tempo wieder raus, alle schließen wieder auf. Das spielt Tersptra in die Karten.
17:02 h
Die Verfolgergruppe hat wieder zu Küng, Moscon und Stybar aufgeschlossen. Der Schweizer muss derzeit beinahe die Nachführarbeit alleine gestalten.
17:01 h
Terpstra ist im Tiegemberg, der letzten Helling des Tages. Der Tiegemberg ist 1000 Meter lang und 6,5 Prozent steil.
17:00 h
Terpstra besitzt noch 33 Sekunden an Vorsprung – 20 Kilometer verbleiben bis zum Ziel. Das kann noch knapp werden!
16:59 h
Lampaert scheint am Ende, der Belgier ist bereits von Küng, Stybar und Moscon geschluckt.
16:58 h
In der Verfolgung läuft es jedoch nicht rund, erst versuchte es Trentin (Mitchelton), nun das Trio Küng, Stybar und Moscon. Richtige Einigkeit herrscht nicht.
16:56 h
Vorne ist es passiert, Terpstra setzt sich von Lampaert ab – 23 Kilometer sind es für den Niederländer bis ins Ziel, der Vorpsrung beträgt 33 Sekunden.
16:54 h
Die Verfolgergruppe ist nun gut bestückt, unter anderem mit drei Profis von BMC. Allerdings muss sich die Gruppe einig sein – und zu einem so späten Zeitpunkt dürfte auch die Müdigkeit eine Rolle spielen.
16:53 h
Und Gilbert nimmt wieder raus, die Lücke war dann wohl doch zu groß. Oder es ist eine taktische Maßnahme, um in der Verfolgergruppe weiterhin Kraft zu sparen – falls die Gruppe doch noch nach vorne kommt. Der Rückstand beträgt 39 Sekunden.
16:51 h
Benoot und Van Avermaet bekommen Unterstützung durch die Gruppe von Naesen und Vanmarcke.
16:50 h
Gilbert legt ein irres Tempo vor und könnte auf dem Flachstück nach der Karnemelkbeekstraat zu seinen beiden Teamkollegen Terpstra und Lampaert aufschließen. 27 Kilometer sind es noch bis zum Ziel.
16:48 h
Von hinten attackiert Gilbert an der Karnemelkbeekstraat. Van Avermaet und Benoot können nicht folgen – kein Wunder, beide haben gearbeitet, während Gilbert nur am Hinterrad saß.
16:47 h
Die vorletzte Helling, Karnemelkbeekstraat, ist erreicht. Terpstra ist erneut stärker, doch er wartet auf Lampaert.
16:44 h
Eine Verfolgergruppe um Vanmarcke, Naesen, Durbridge, Moscon, Stuyven, Küng, Roelandts und Styar schließt gleich auf Van Avermaet, Benoot und Gilbert auf. Von Weltmeister Sagan fehlt aktuell jede Spur, auch Degenkolb ist abgehangen.
16:39 h
Lampaert lässt sich aber nicht abschütteln, bleibt auch nach dem Oude Kwaremont bei seinem Teamkollegen. Der Vorsprung beträgt weiterhin 41 Sekunden auf Van Avermaet, Benoot und Gilbert – 35 Kilometer sind es noch bis zum Ziel.
16:37 h
Im Oude Kwaremont diktiert erneut Terpstra das Tempo, Lampaert kämpft um den Anschluss.
16:32 h
Und nach dem Paterberg geht es sofort weiter mit dem Oude Kwaremont. 48 Sekunden beträgt der Vorsprung weiterhin für Terpstra und Lampaert.
16:31 h
Nach der Helling kann Lampaert an der Spitze wieder aufschließen zu Terpstra. Der Niederländer ist aber offenbar der stärkere der beiden Quick-Step-Profis. Es verbleiben noch 40 Kilometer bis zum Ziel.
16:29 h
Auch die große Verfolgergruppe kommt zum Paterberg, Vanmarcke knallt als erster in die Helling, am seinem Hinterrad Stuyven! Auch Degenkolb befindet sich noch in der Gruppe.
16:28 h
Im Paterberg entscheidet sich Terpstra zum Solo und lässt seinen Teamkollegen Lampaert stehen!
16:25 h
Gleich geht es in den Paterberg, 700 Meter lang und im Schnitt zwölf Prozent steil.
16:24 h
Die Gruppe schließt auf. Damit haben wir wieder eine starke Verfolgergruppe. Ändert sich dadurch das Rennen noch einmal? Der Rückstand beträgt jedoch 1:41 Minuten. Dazwischen befinden sich noch Van Avermaet, Benoot und Gilbert (52 Sekunden zurück).
16:23 h
Erstaunlich, die größere Gruppe um Vanmarcke und Naesen nähert sich der Gruppe um Sagan. Da dürfte es gleich zum Zusammenschluss kommen. Die Gruppe hat nie aufgesteckt, bemerkenswert. In der Gruppe soll sich auch Tony Martin und rund 20 andere Fahrer befinden.
16:16 h
Die Rückstand für Sagan, Terpstra, Oss, Senechal, Durbridge und Gaudin ist derweil auf 1:12 Minuten angewachsen.
16:15 h
Bislang macht es Benoot sehr gut. Mit Gilbert konnte er nun zu Van Avermaet aufschließen. Der Rückstand zum Führungstrio beträgt jedoch nach wie vor 55 Sekunden. Bestätigt Benoot in Harelbeke seinen neuen Ruf als Siegfahrer? | radsport-news.com
16:09 h
Derweil konnte sich Van Avermaet an der Helling etwas von seinen Begleitern lösen.
16:07 h
Der Stationberg ist erreicht. Die Hilfe für Sagan durch Oss war nur kurz, der Italiener zahlt seiner Aufholjagd Tribut und fällt gleich zu Beginn der Helling zurück.
16:06 h
58 Kilometer verbleiben noch bis zum Ziel. Jedoch drängt sich die Frage auf: Warst das schon? Das Quick-Step-Duo Lampaert und Terpstra führt mit 43 Sekunden, dahinter befinden sich neun Fahrer, von denen drei wiederum zur belgischen Equipe gehören. Aktuell sieht es sehr gut aus für das Spitzenduo.
16:03 h
Von hinten können Durbrige (Mitchelton), Oss (Bora) und mit Senechal ein weiterer Quick-Step-Profi aufschließen. Unglaublich dominanter Auftritt von Quick Step.
16:01 h
Lampaert und Terpstra haben 34 Sekunden Vorsprung. Dahinter eine Gruppe um Van Avermaet, Sagan, Benoot, Ligthart und mit Gilbert und Stybar zwei weiteren Quick-Step-Profis.
15:59 h
Hat Sagan überpaced? Im Eikenberg kommen Stybar, Bennot und Van Avermaet wieder heran.
15:58 h
Der Eikenberg ist erreicht. Terpstra setzt sich an die Spitze, Ligthart und Gaudin können nach ihrer langen Flucht nicht unerwartet nicht mehr folgen.
15:55 h
Problem für Sagan: Sein Begleiter Gilbert wird ihm wohl kaum helfen, die Lücke nach vorne zu Lampaert, Terpstra, Gaudin und Ligthart von 20 Sekunden wird Sagan alleine schließen müssen!
15:54 h
Sagan will es wissen! Der Weltmeister forciert noch einmal das Tempo an Boigneberg, dieses Mal kann nur Gilbert parieren. Terpstra, Van Avermaet und Benoot gucken sich an – zu lange gezögert.
15:53 h
Am Boigneberg geht Sagan in die Offensive, Gilbert, Stybar, Benoot und Van Avermaet folgen. Nun ist es wirklich ein Rennen, welches die besten unter sich ausmachen. Mit einer bemerkenswerten Mannschaftsleistung von Quick Step.
15:51 h
Das Spitzenquartett erreicht den Boigneberg (2180 Meter, 5,8 Prozent steil). Der Vorpsrung beträgt 25 Sekunden.
15:50 h
In der Verfolgergruppe befinden sich unter anderem Stybar, Senechal, Gilbert, Sagan, Benoot, Oss, Durbridge, Van Avermaet und Colbrelli.
15:47 h
Lampaert und Terpstra haben zu Gaudin und Ligthart aufgeschlossen, der Vorsprung auf die Verfolger beträgt 24 Sekunden.
15:46 h
Lampaert und Terpstra (beide Quick Step) haben sich nach dem Taaienberg vorne abgesetzt. In der Verfolgung befinden sich viele kleine Gruppen, unter anderem ein Trio um Sagan, Gilbert und Benoot. 70 Kilometer verbleiben bis zum Ziel.
15:44 h
Unglaubliche Szenen, Begleitfahrzeuge verstopfen den Weg am Taaienberg. Die Fahrer müssen vom Rad, sich den engen Weg an den Autos vorbeikämfen!
15:43 h
Auch die erste Gruppe um Quick Step kommt zum Taaienberg – und die Jungs der belgischen Equipe knallen mit einem wahnsinnigen Tempo in den Anstieg! Das wird die Gruppe weiter ausdünnen.
15:41 h
Die ehemaligen Begleiter von Damien Gaudin (Direct Energie) und Pim Ligthart (Roompot) sind mittlerweile eingeholt worden. Das Spitzenduo (1:18 Minuten Vorsprung) geht nun in den Taaienberg, 650 Meter lang und im Schnitt 9,5 Prozent steil. Eine echte Rampe!
15:39 h
Erstaunlich, trotz der Arbeit von Astana, EF Education First und Ag2r wird der Rückstand der zweiten Gruppe nicht kleiner, nach wie vor verteidigt Quick Step den Vorsprung von rund einer Minute.
15:38 h
Aktuell ist nicht bekannt, in welcher Gruppe sich John Degenkolb (Trek-Segafredo) befindet. Zumindest Tony Martin (Katusha) befindet sich in der ersten Gruppe, über Nils Politt ist bislang ebenfalls wenig bekannt. Marco Haller hat das Rennen nach dem Sturz beenden müssen.
15:34 h
Im Rennen befindet sich übrigens auch Mikel Landa (Movistar). Der baskische Kletterer, vergangenes Jahr vierter bei der Tour de France, will sich beim E3 auf das Kopfsteinpflaster für die diesjährige Tour-de-France-Etappe nach Roubaix vorbereiten. Er verlor durch den Sturz vorhin aber auch den Anschluss.
15:34 h
2014 gewann Peter Sagan das Rennen bereits im Trikot von Cannondale, im Vorjahr hatte er hingegen Pech mit einem Sturz 42 Kilometer vor dem Ziel. Nun will er sich beim E3 das Selbstvertrauen für die "Ronde" holen. Sagan will sich in Harelbeke Selbstvertrauen für die Ronde holen | radsport-news.com
15:32 h
Quick Step ist übrigens mit allen sieben Fahrern in der ersten Gruppe vertreten. Tim Declercq verdient sich in der Tempoarbeit an der Spitze aktuell reichlich Fleißkärtchen. 80 Kilometer vor dem Ziel beträgt der Vorsprung auf die 2. Gruppe nach wie vor eine Minute. Die Ausreißer sind noch 1:27 Minuten voraus.
15:28 h
In der zweiten Gruppe müht sich weiter Astana ab, zwischendrin unterstützt von Ag2r. Doch der Rückstand stagniert bei rund einer Minute. Zur Erinnerung: Oliver Neasen, Sep Vanmarcke, Michael Matthews und Michael Valgren haben nach dem größeren Sturz im Feld den Anschluss verloren.
15:26 h
Aus der Spitzengruppe haben sich nach dem Knokteberg Damien Gaudin (Direct Energie) und Pim Ligthart (Roompot) abgesetzt. Das Wetter ist schlechter geworden, der Regen nimmt etwas zu. Das Duo fährt in die nächste Helling, den Hotondberg (1,2 Kilometer, 4 Prozent steil).
15:22 h
In der Quick-Step-Gruppe befinden sich auch Titelverteidiger Greg Van Avermaet (BMC) und Tiesj Benoot (Lotto Soudal). Die zweite Gruppe kommt jedoch näher, noch 58 Sekunden.
15:20 h
Die Spitzengruppe befindet sich derweil im Knokteberg, der Vierten von 15 Hellingen des Tages. Damien Gaudin (Direct Energie) versucht das Tempo anzuziehen. Durch die neue Rennsituation im Hauptfeld ist der Vorsprung weiter auf 1:40 Minuten gesunken.
15:18 h
In der Verfolgergruppe ist vor allem Astana um die Nachführarbeit bemüht. Das lässt darauf schließen, dass die beiden Kapitäne Magnus Cort und Michael Valgren, zuletzt Sieger beim Omloop Het Nieuwsblad, ebenfalls in der zweiten Gruppe sind.
15:16 h
Die Gruppe um Quick Step umfasst ca. 60 Fahrer. Auch Peter Sagan (Bora-hansgrohe) und Tony Martin (Katusha-Alpecin) befinden sich noch in der Gruppe. 90 Kilometer verbleiben bis zum Ziel.
15:15 h
Quick Step und Lotto Soudal machen das Tempo in der ersten großen Verfolgergruppe, der Vorsprung der Ausreißer ist weiter auf 2:24 Minuten gesunken. Aber entscheidender: Der Rückstand der zweiten Verfolgergruppe beträgt 1:25 Minuten. Noch ist nicht ganz klar, wenn durch den Sturz alles zurückgefallen ist. Bislang bekannt: Sep Vanmarcke (Education First), Oliver Naesen (Ag2r) und Michael Matthews (Sunweb).
15:10 h
Im Hauptfeld hat sich Quick Step an die Spitze gesetzt. Tim Declercq zieht ordentlich das Tempo an, der Vorsprung der Spitzenreiter ist innerhalb weniger Kilometer auf 4:20 Minuten gesunken. Die Verfolgergruppe soll einen Rückstand von 1:15 Minuten haben.
15:08 h
Soeben hat es einigen größeren Sturz im Peloton gegeben, der das Feld in mehrere Gruppen geteilt hat. Unter anderem sollen Sep Vanmarcke (Education First) und Arnaud Demare (Groupama-FDJ) in den Sturz verwickelt gewesen sein und sich nun in einer Verfolgergruppe befinden.
15:03 h
Aktuell bestimmt eine Fluchtgruppe das Renngeschehen. Neben dem Schweizer Lukas Spengler (WB Aqua Protect) befinden sich Truls Korsaeth (Astana), Nelson Oliveira (Movistar), Simone Consonni (UAE Team Emirates), Damien Gaudin (Direct Energie), Pim Ligthart (Roompot), Jeremy Lecroq (Vital Concept) und Kevin Van Melsen (Wanty-Groupe Gobert) vor dem Feld. Der Vorsprung beträgt derzeit gut 5 Minuten.
15:01 h
Ich begrüße Sie zur 61. Auflage des E3 Harelbeke. Wir befinden uns gut 100 Kilometer vor dem Ziel und steigen in die entscheidende Phase des belgischen Klassikers ein.
07:51 h
Der Start in Desselgem erfolgt um 12:25 Uhr. Mit einer Zielankunft wird zwischen 17 und 17:30 Uhr gerechnet. Daniel Brickwedde begleitet das Rennen für Euch ab 15 Uhr im Live-Ticker.
07:50 h
Da der E3 als echter Härtetest für die Flandern-Rundfahrt gilt, ist auch das Fahrerfeld entsprechend prominent besetzt. Titelverteidiger Greg Van Avermaet (BMC), Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) sowie der letztjährige Ronde-Sieger Philippe Gilbert (Quick-Step Floors) gehören ebenfalls zu den Favoriten wie Tiesj Benoot (Lotto Soudal) Oliver Naesen (Ag2r La Mondiale), Zdenek Stybar, Niki Terpstra (beide Quick-Step Floors), Sep Vanmarcke (Education First-Drapac) oder Dylan van Baarle, Ian Stannard und Gianni Moscon (alle Sky). Aus deutscher Sicht setzt Katusha-Alpecin auf Tony Martin und Nils Politt.
07:47 h
Hallo und herzlich willkommen zum E3 Harelbeke. Die Flandern-Rundfahrt am Ostersonntag wirft ihre Schatten voraus, doch zuvor warten weitere Höhepunkte der flandrischen Radsport-Saison auf die Fahrer. Der E3 ist inzwischen eine etablierte Größe in der WorldTour – und nur unwesentlich leichter als die "Ronde". 206,4 Kilometer und 15 Hellingen, die kurzen steilen Anstiege in Flandern, stehen im Programm der "kleinen Ronde", darunter der Oude Kwaremont und Paterberg. Die Suche nach dem Favoriten für die Ronde beginnt | radsport-news.com
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 207 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:09 h
Strecke gefahren 207 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0