24.04.2018: Fribourg - Fribourg (4,0 km)

Live-Ticker Tour de Romandie, Prolog

2 km
4 km
 
s.t.
Roglic
 
0:01
Bohli
 
5:33
Matthews
Stand: 11:15
17:40 h
Hier noch der erste Rennbericht, mit dem wir uns hier im Ticker verabschieden. Morgen gehts weiter, wieder ab 16 Uhr. Bis dahin. Matthews gewinnt Prolog vor Bohli und Roglic | radsport-news.com
17:33 h
Zum Aschluss noch einmal die Top 10: Matthews, Bohli, Roglic, Dennis, Campenaerts, Thomas, Clarke, Rosa, Latour, Izaguirre.
17:31 h
Das reicht nur zu Platz 18 für den Titelverteidger der Romandie.
17:31 h
Porte macht noch ein paar Sekunden gut, hat am Ende 14 Sekunden Rückstand.
17:30 h
Bei Viviani wirds auch nix. Und damit wird es der erste Saisonsieg für Michael Matthews!
17:30 h
Porte hat an der Zwischenzeit 17 Sekunden Rückstand, das wird nix.
17:29 h
Da sind es also 40 Sekunden für Selig im Ziel. Viviani noch auf dem Kurs, er war zeitgleich an der Zwischenzeit. Aber auch er wird das nicht den Berg hochbekommen.
17:27 h
Selig wie alle Sprinter mit guter Angangszeit, aber das wird sich geben.
17:25 h
Richie Porte (BMC) startet. Als Letzter. Auf gehts!
17:22 h
Rüdiger Selig (Bora) jetzt am Start. Nach ihm kommen nur noch drei Fahrer.
17:22 h
Thomas jetzt in Zielnähe, aber er kommt nicht an die Topzeiten ran. Knapp sechs Sekunden fehlen ihm.
17:19 h
Und da kommt Roglic! Aber für ihn reicht es nicht! Eine Sekunde Rückstand, Dritter!
17:18 h
Matthews mit der Bestzeit! Eine Sekunde vor Bohli!
17:16 h
Bevor es unübersichtlich wird, hier nochmal die Startzeiten für die letzten Fahrer, jetzt, da Gerraint Thomas (Sky) startet. Startzeiten des Prologs zur 72. Tour de Romandie | radsport-news.com
17:14 h
Auch bei Dowsett reicht es nicht. Mehr als 16 Sekunden zurück.
17:13 h
Und da kommt Primoz Roglic (LottoNL).
17:12 h
Michael Matthews startet jetzt. Für Sunweb. Und der hat sich offenbar auch etwas vorgenommen, so wie der startet.
17:12 h
Van Garderen hat knapp 21 Sekunden Rückstand.
17:10 h
Jetzt kommt Alex Dowsett (Katusha). Er war letztes Jahr Zweiter, knapp hinter Fabio Felline, der in diesem Jahr nicht am Start ist.
17:06 h
Jetzt ist Tejay van Garderen auf dem Kurs. Wieder ein BMCer, wieder ein aussichtsreicher Kandidat.
17:06 h
Besser war aber Egan Bernal (Sky) mit zehn Sekunden Rückstand, was für Platz 8 reicht.
17:05 h
Dillier hat am Ende 13 Sekunden Rückstand und ist aktuell 14.
17:04 h
Ansonsten ist Bohli auch kein unbeschriebenes Blatt im Kampf um die Uhr. Prologe hat er schon gewonnen, so etwa 2016 in Flandern oder 2015 bei der Tour de Normandie. Letztes jahr war er Vierter bei den Schweizer Zeitfahrmeisterschaften.
17:01 h
Mit Stef Clement kommt ein weiterer guter Zeitfahrer nicht an Bohli heran. Jener gab sich an den Mikros vorhin ziemlich überrascht von seiner Leistung: "Es war mein erstes Zeitfahren in diesem Jahr. Ich war ziemlich nervös, hatte Bauchschmerzen und deswegen kann ich überhaupt nicht erklären, warum es so gut geklappt hat."
16:59 h
Geschke mit 21 Sekunden Rückstand jetzt im Ziel.
16:58 h
Silvan Dillier (Ag2r) startet jetzt.
16:56 h
Auch für Belkov hat es am Ende nicht zu einem guten Resultat gereicht.
16:55 h
Und Simon Geschke jetzt auf dem Kurs.
16:53 h
Gaviria im Ziel, der hatte wohl nur mal angetestet, was gehen könnte. Ist aber auch nicht sein Terrain, denn im Ziel sind es 47 Sekunden Rückstand.
16:52 h
Und auch Maxim Belkov (Katusha) hat an der Zwischenzeit nur zwei Sekunden zurück.
16:51 h
Auch Michael Albasini jetzt im Ziel, jedoch ohne besondere Zeit. Im Gegensatz zu Fernando Gaviria (Quick-Step), der an der Zwischenzeit nur zwei Sekunden Rückstand hatte.
16:50 h
Pierre Roger Latour (Ag2r) hat sich vorne mit reingemogelt und ist auf Platz 6 eingekommen.
16:44 h
Jetzt startet Pascal Ackermann im Bora-Trikot.
16:44 h
Da kommt Castroviejo ins Ziel, aber auch das reicht nicht. Zehn Sekunden zurück, Platz 7.
16:41 h
Kruijswijk hat zehn Sekunden Rückstand an der Zwischenzeit, im Ziel sind es 18.
16:38 h
Und jetzt Jonathan Castoviejo, spanischer Zeitfahrmeister. Los geht`s.
16:36 h
Jetzt auf der Rampe Steven Kruijswijk (LottoNL): Einer, der vielleicht auch im Gesamtklassement vorne mitmischen kann.
16:32 h
Ganz vorne hat sich seit einer Weile nichts mehr geändert. Die Top 5 stehen schon seit fast 20 Minuten unangetastet.
16:29 h
Izaguirre schlägt sich etwas besser, hat acht Sekunden Rückstand im Ziel und ist damit Sechster.
16:28 h
Am Ende sind es zwölf Sekunden für de Gendt - Platz 7.
16:27 h
Thomas de Gendt (Lotto) und Gorka Izaguirre (Bahrain) sind aktuell auf der Strecke und mit zwei beziehungsweise drei Sekunden an der Zwischenzeit noch gut dabei.
16:23 h
Wagner kommt ins Ziel - als Letzter. Der lässt es ganz ruhig angehen. 64 Fahrer sind damit schon durch.
16:19 h
Gerade ist mit Robert Wagner (LottoNL) der nächste Deutsche von der Rampe gerollt. Direkt vor ihm mit einer Minute Abstand ging Laurens ten Dam (Sunweb) ins Rennen.
16:15 h
Wyss ist im Ziel, hat aber mehr als eine halbe Minute Rückstand auf seine beiden Teamkollegen an der Spitze.
16:12 h
Das Profil ist übrigens ziemlich eigen. Der Anstieg ist kein klassischer Schlussanstieg, kurz vor dem Ziel kommen noch ein paar flache Meter. Und mitten drin gibt es auch ein paar Meter Kopfsteinpflaster.
16:11 h
Und auch der Europameister gegen die Uhr Victor Campenaerts kann Bohli nicht verdrängen. Während gerade Danilo Wyss ins Rennen gegangen ist, hat der Belgier vier Sekunden Rückstand auf Bohli.
16:09 h
Mit Alexis Gougeard (Ag2r) ist gerade ein weiterer ordentlicher Zeitfahrer ins Ziel gekommen. Auch er hat 12 Sekunden Rückstand auf Bohli.
16:04 h
Schlechte Nachrichten gibt es für alle Österreicher und Trek-Fans: Für Matthias Brändle ist die 72. Tour de Romandie bereits beendet. Er stürzte in Fribourg beim Warmfahren für den vier Kilometer langen Prolog und konnte nicht wie geplant starten.
16:01 h
Bester Deutscher ist aktuell Emanuel Buchmann (Bora) auf Platz 6 mit bereits 16 Sekunden Rückstand. Dass es aufgrund der Beschaffenheit des Kurses schon erste größere Zeitabstände gebe wird, war aber klar.
16:00 h
Allerdings hat Bohli um ein paar Hundertstel seinen Teamkollegen Rohan Dennis auf Platz 2 verwiesen, der Australier ist gerade über den Zielstrich und galt als einer der Favoriten.
15:58 h
Aktuell führt der Schweizer Tom Bohli (BMC). 5:34,07 Minuten war seine Zeit, die aber sicher noch unterboten wird.
15:57 h
Kurz vor 4, wir legen los. Hallo an alle Radsportfans von der Tour de Romandie. Die ersten Fahrer haben den vier Kilometer langen Kurs bereits absolviert. Auch die ersten Deutschen sind bereits im Ziel. Hier erstmal einen Überblick über die Startzeiten. Startzeiten des Prologs zur 72. Tour de Romandie | radsport-news.com
08:58 h
15:13 Uhr rollt der erste Fahrer von der Rampe, 17:25 Uhr dann der letzte. Demzufolge dürfte dann kurz nach halb Sechs auch schon wieder alles vorbei sein. Wir sind hier ab 16 Uhr dabei. Bis dahin gibt`s noch die Vorschau: Offenes Rennen mit zahlreichen Sieg-Kandidaten | radsport-news.com
08:54 h
Favorisiert sind deswegen die guten Zeitfahrer mit Kletterfähigkeiten, also etwa ein Gerraint Thomas (Sky), der sich wohl auf Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen kann. Richie Porte, der als Titelverteidiger heute als Letzter ins Rennen geht, ist hingegen vermutlich noch nicht in der Form, um wieder ins Gelbe Trikot zu fahren.
08:51 h
Zum Auftakt gibt es heute einen vier Kilometer langen Prolog, der sicher nicht die Ausdauer der 133 in 19 Teams startenden Fahrer aud die Probe stellt, dafür aber deren technische Fertigkeiten und am Ende auch die Bergfestigkeit, denn 90-Grad-Kurven und ein zwölf Prozent steiler Anstieg sind auf den genau 4020 Metern durch Fribourg inbegriffen.
08:44 h
Seit dem Wochenende ist die Frühjahrsklassikersaison beendet und die Rundfahrer rücken nun wieder in den Fokus. Die erste Chance auf einen großen Erfolg bietet dabei die Tour de Romandie, die heute beginnt und noch bis Sonntag durch die Schweiz führt.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 4 km
Start 16:00 h
Ankunft ca. 17:30 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Matthews 5:33
2. Bohli 5:34
3. Roglic s.t.
4. Dennis s.t.
5. Campenaerts +0:05
6. Thomas s.t.
7. Clarke +0:06
8. Rosa s.t.
9. Latour s.t.
10. Izaguirre +0:09