07.06.2018: Chazey-sur-Ain - Lans-en-Vercors (181,0 km)

Live-Ticker Critérium du Dauphiné, 4. Etappe

91 km
181 km
 

Thomas
 
s.t.
D.Martin
 

Alaphilippe
Stand: 00:07
16:23 h
Und so kann man sich täuschen: Giovanni Moscon (Sky) übernimmt als Tages-9. mit nur 8 Sekunden Rückstand das Trikot von Kwiatkowski. Der ist nun Zweiter, er liegt wie Thomas 6 Sekunden hinter dem Italiener. Damit sage ich tschüs für heute, bis bald mal wieder. Hier gibt es den Rennbericht und weitere Hintergründe: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
16:20 h
Emanuel Buchmann wurde hervorragender 7. mit nur 5 Sekunden Rückstand.
16:19 h
Alaphilippe holte sich 10 Sekunden Bonifikation, Martin derer 6, Thomas die übrigen 4.
16:17 h
Normalerweise müsste Thoas nun in Gelb sein.
16:17 h
Zweiter wurde Martin, Dritter Thomas, Vierter Bardet. Kwiatkowski kam nach einer größeren Gruppe mt 17 Sekunden Rückstand rein.
16:16 h
Alaphilippe ist doch noch da, er sprintet jetzt zum Tagessieg!
16:16 h
Sie überholen Cataldo. Kwiatkowski ist weg.
16:15 h
Dan Martin greift mit Bardet an, Geraint Thomas geht mit.
16:15 h
Pierre Latour (Ag2r) reißt das tempo hoch und führt die Gruppe an Martin heran. Kwiatkowski hat leichte Probleme.
16:14 h
Letzter Kilometer, das wird eng. Der Italiener wird wohl eingeholt...
16:13 h
Jetzt ist die Gruppe plötzlich auf 33 Sekunden rangekommen. Und Guillaume Martin (Wanty) attackiert.
16:12 h
Marc Soler muss klemmen. Vincenzo Nibali sieht locker aus.
16:12 h
Jetzt ist Valgren geplatzt - und er wird gleich auch von Barguil überholt. der ja früher zurückgefallen war.
16:11 h
2000 Meter vor Schluss liegt Cataldo noch 50 Sekunden in Front. Das sollte doch reichen.
16:10 h
Wie schon bei Paris-Nizza zeigt Michael Valgern (Astana) eine starke Bergform, er fährt neben dem Sky-Zug.
16:10 h
Barguil muss diese Leute nun ziehen lassen.
16:09 h
Bob Jungels (Quick Step) ist ebenfalls noch bei den Leuten. Gut 30 solcher Leute bilden die Gruppe des Leaders.
16:08 h
3000 Meter noch für den Führenden. Der hat knapp eine Minute Vorsprung.
16:08 h
Emanuel Buchmann (Bora) befindet sich noch in der Gruppe. Ebenso Warren Bagruil (Fortuneo).
16:06 h
Oha, jetzt geht das aber schnell: Nur noch 1:10 Minuten für Cataldo.
16:06 h
das Tempo in der Hauptgruppe ist hoch, da fallen reihenweise Fahrer zurück, unter anderem Julian Alaphilippe.
16:05 h
Edets Ausflug wird gerade wieder beendet.
16:05 h
4000 Meter noch für Cataldo, 1:38 Minuten beträgt sein Vorsprung nur noch.
16:04 h
Sky macht jetzt wieder die Tempoarbeit.
16:03 h
7,5 Prozent beträgt die durchschnittliche Steigung.
16:03 h
Jetzt kommt es sicher drauf an, ob hinten scharfe Attacken gefahren werden. In dem Fall könnte es für Cataldo eng werden. Ansonsten ist er auf Kurs Etappensieg. Edet hat immer noch 1:32 Minuten Rückstand. Das Feld wird bei 1:55 eingestoppt.
16:01 h
Cataldo ist im Schlussanstieg, 5,3 Kilometer bis zum Ziel.
16:01 h
Gut 50 Mann befinden sich noch in der Gruppe mit dem Gelben Trikot.
16:00 h
6 Kilometer sind noch zu fahren.
16:00 h
Team Sunweb ist nach den heutigen Ausfällen übrigens nur noch zu dritt im Rennen.
15:59 h
Das feld liegt zwei Minuten hinter dem Solisten ganz vorn.
15:58 h
30 Sekunden für Edet. Er liegt nur noch 1:35 Minuten hinter Cataldo.
15:57 h
Die Form stimmt bei Edet. Er belegte vor Kurzem Gesamtrang zwei bei der Tour de l`Ain.
15:56 h
21 Sekunden beträgt sein Vorsprung. Oliver Naesen (Ag2r) will diesen Wert wieder reduzieren und macht Druck im Peloton.
15:56 h
Edet hat eine Lücke auftun können.
15:55 h
10 Kilometer sind es noch. Es wird erst einmal flacher, doch dann beginnt der etwa 5 Kilometer lange Schlussanstieg.
15:54 h
Nicolas Edet (Cofidis) löst sich aus dem Hauptfeld. Dort übernimmt Ag2r das Zepter.
15:53 h
Sky ist auf 2:15 Minuten dran am Solisten.
15:52 h
Dan Martin äußerte sich vor der Etappe ähnlich amorph wie Bardet: Er will sich testen, von Tag zu Tag schauen - tja, manchmal sind Sportler-Interviews wie Malen nach Zahlen: Es kommt immer dasselbe raus.
15:51 h
Jetzt zieht sich der Paris-Nice-Gewinner seine Armlinge aus. Es wird wahrscheinlich gleich wieder recht warm, weil die Sonne die Wolken vescheucht hat.
15:50 h
Marc Soler (Movistar) befindet sich am Ende des Feldes. Sein Rückstand im Gesamtklassement: 1:51 Minuten.
15:50 h
Beim aktuellen Abstand von 2:30 Minuten hat Cataldo im virtuellen Klassement 18 Sekundne Vorsprung auf Kwiatkowski.
15:49 h
Jonathan Castroviejo (Sky) macht hier die Pace. Der Spanier haut voll rein - er ist Zeitfahrspezialist.
15:48 h
Die Gruppe um Clarke und Boasson Hagen wird eingeholt.
15:45 h
Es hat aufgehört zu regnen, die Sonne kommt sogar durch.
15:44 h
Das Feld rückt näher, 2:45 Minuten Rückstand nach vorn sind es nur noch. Und die Gruppe dahinter wird gleich eingeholt, sie hat 2:20 Minuten Abstand.
15:42 h
Cataldo begann seine karriere vielversprechend, indem er 2006 den Baby-Giro und 2007 zwei Etappen, die Berg- und die Punktwertung der Tour de l`Avenir gewann. Aber als Kapitän konnte er sich später nie durchsetzen, was sicher auch daran lag, dass er stets bei großen Teams mit großen Stars unter Vertrag stand - 2013 und 2014 bei Sky. 2012 gewann der Italiener immerhin eine Vuelta-Etappe. Auch den Gran Prix Beghelli und die italienische Zeitfahrmeisterschaft stehen in seinem Palmares.
15:38 h
Boswell, Ravasi, Boasson Hagen, Eiking, Clarke und Courteille sind nun zu sechst hinter dem Solisten. Sie haben 1:55 Minuten Rückstand. Von diesen Fahrern droht dem Italiener keine Gefahr.
15:36 h
20 Kilometer noch. Es geht sanft bergghoch. Der Schlussanstieg selbst ist auch nicht wirklich dramatisch. Cataldo könnte das packen.
15:34 h
3:15 hat Cataldo gut aufs Feld. Pöstlberger wird gerade wieder eingesammelt von der Hauptgruppe.
15:34 h
Noch dabei ist Thomas de Gendt. Und der hat Grund zur Freude: Lotto Soudal verlängert vorzeitig mit De Gendt | radsport-news.com
15:33 h
Roy Curvers, Johannes Fröhlinger (Sunweb), Manuele Mori (UAE) und Floris de Tier (Lotto Jumbo) waren zur Etappe nicht mehr angetreten. Unterwegs ausgeschieden sind Corentin Ermenault (Vital Concept) und Jos van Emden (Lotto Jumbo).
15:31 h
Es schüttet jetzt regelrecht.
15:30 h
Cataldo baut wieder aus, hat nun 3:05 Minuten Vorsprun auf das Feld.
15:29 h
Vor der Etappe sagte Romain Bardet (Ag2r), er wolle in den Bergen seine Beine testen. Ob er knapp zwei Minuten auf Kwiatkowski rausfahren kann, sei offen.
15:28 h
Sky dominiert dieses Rennen. So wollen sie es auch bei der Tour de France machen. Der Giro 2017 war übrigens die letzte Grand Tour, die ein anderes Team gewinnen konnte. Und das will Sunweb im Jui gern wiederholen. Dumoulin fährt die Tour und fordert Froome heraus | radsport-news.com
15:26 h
Die Straße ist auf dem letzten Abschnitt der Abfahrt ordentlich nass.
15:26 h
Der Bergpreis der Hors Categorie: 1. Cataldo 15 Punkte; 2. Clarke 12; 3. Eiking 10; 4. Boswell 8; 5. Ravasi 6; 6. Courteille 5; 7. Boasson Hagen 4; 8. Keukeleire 2; 9. Pöstlberger 2; 10. Hart 1.
15:23 h
Das Feld ist auf 2:31 Minuten ran - 30 Kilometer vor dem Ziel fängt es aber an, leicht zu regnen.
15:21 h
Mit seinen 15 Zählern dürfte Cataldo jetzt auch das Bergtrikot übernehmen.
15:20 h
Eiking, Clarke, Boasson Hagen, Boswell, Ravasi, Keukeleire und Courteille sind Cataldos erste Verfoger. Sie haben 1:05 Minuten Rückstand. Pöstlberger und Coquard sind also zurückgefallen.
15:19 h
Das war aber nur eine Gegensteigung in der Abfahrt, Cataldo ist wieder bergab unterwegs.
15:18 h
2:40 Minuten Abstand zwischen Spitze und Hauptgruppe.
15:18 h
Noch 36 Kilometer liegen vor den Fahrern, es geht bereits wieder bergauf.
15:09 h
Cataldo ist über die Bergkuppe weg, er befindet sich nun in der erholsamen Abfahrt.
15:08 h
Die Hauptgruppe hat nur noch 2:35 Rückstand. Schräg hinter Kwiatkowski fährt dort Romain Bardet, der heute ein Mann für den Tagessieg ist.
15:04 h
Ravasi hat derweil Boswell abgeschüttelt. 1:50 beträgt sein Rückstand zu Cataldo. Das feld hat 2:50 Minuten Rückstand. Es führt das Team Sky.
15:02 h
Und da lässt Cataldo seinen Begleiter auch schon stehen - er ist jetzt allein in Front.
15:00 h
Cataldo und Eiking bilden jetzt ein Führungsduo. Aber das Feld kommt näher an die Spitze heran, und zwar auf rund 3 Minuten. Die Gruppe mit Pöstlberger hat eine Minute Rückstand. Sie dürfte bald von Boswell und Ravasi erreicht werden.
14:55 h
Cataldo hatte sich zwischenzeitlich auch aus der Gruppe verabschiedet und liegt nur noch 12 Sekunden hinter dem Solisten Eiking.
14:54 h
Boswell hat Gesellschaft in Person von Edward Ravasi (UAE Emirates) bekommen. Der soll wohl später als Relais-Station für Dan Martin dienen. Dieses Duo hat weniger als 3 Minuten Rückstand zur Spitze.
14:51 h
Einer, der heute im Finale sicher etwas probieren wird, ist Daniel Martin: Martin schöpft Selbstbewusstsein aus 20. Platz im Teamzeitfahren | radsport-news.com
14:50 h
Eiking baut weiter aus, hat nun fast 50 Sekunden Vorsprung. Das feld liegt 3:55 hinter ihm und somit gut 3 Minuten hinter der Gruppe Cataldo.
14:48 h
Eiking hat mittlerweile 35 Sekunden Vorsprung auf seine ehemaligen Weggefährten.
14:47 h
Im Feld hat nun Ian Boswell (Katusha) angegriffen.
14:46 h
Sky ist am Drücker bei dieser Dauphine - nicht zuletzt wegen des gestrigen Auftritts. Kwiatkowski nach Sky-Gala wieder an der Spitze | radsport-news.com
14:45 h
Der Norweger Eiking ist mit seinen 23 Jahren fast 10 Jahre jünger als Cataldo zum Beispiel. 2016 beendete er die Vuelta auf Rang 66, in 2017 gewann er die Boucles de l`Aulne.
14:42 h
Sky erhöht das Tempo und reduziert den Abstand auf 3:45 Minuten. Vorn setzt sich Eiking von seinen Begleitern ab.
14:35 h
Ag2r macht viel Nachführarbeit, die Fahrer befinden sich jetzt im Col du Mont Noir. Der Vorsprung der Ausreißer geht auf 4:20 Minuten runter.
14:32 h
Am ehesten ist aus der Gruppe Cataldo in den Bergen zuhause. Obwohl er zumeist als Edelhelfer in den großen Rundfahrten agierte, belegte der Italiener bereits die Gesamtränge 12, 13 und 14 beim Giro.
14:29 h
Da Keukeleire vor der Etappe als Gesamt-9. nur 1:01 Minuten hinter dem Mann in Gelb, Michal Kwiatkowski (Sky) lag, trägt er das virtuelle Leader-Trikot. Aber auch Keukeleire ist wie Coquard ein Sprinter und somit für den Polen ungefährlich.
14:29 h
Bryan Coquard (Vital Concept) hat sich in die Gruppe des Tages verirrt. Der Sprinter wird begleitet von Dario Cataldo (Astana), Lukas Pöstlberger (Bora), Jens Keukeleire (Lotto-Soudal), Edvald Boasson Hagen (Dimension Data), Simon Clarke (EF), Odd Christian Eiking (Wanty) und Arnaud Courteille (Vital Concept). Die acht fahrer haben derzeit gut 5 Minuten Vorsprung.
21:11 h
Der Startschuss ertönt um 11.50 Uhr, im Ziel werden die ersten Fahrer zwischen 16.14 und 16.43 Uhr erwartet. Guido Scholl ist ab 14.30 Uhr im LIVE-Ticker dabei. Hier geht`s zu unserer Sonderseite der Dauphiné 2018: Critérium du Dauphiné 2018 | radsport-news.com
21:09 h
Der Weg dorthin beginnt zunächt flach, doch nach 50 Kilometern müssen die Fahrer den ersten Anstieg des Tages hinauf, der aber nicht kategorisiert ist. Bei Kilometer 102 ist ein Bergpreis der 4. Kategorie eingezeichnet, es folgt bei Kilometer 143,5 mit dem Col du Mont Noir der erste HC-Anstieg der diesjährigen Auflage. Die Fahrer gelangen bis hinauf auf 1421 Meter Höhe. Die Abfahrt und ein treppenförmig ansteigender Abschnitt führen zum Schlussanstieg, der in die 2. Kategorie eingestuft wird.
21:05 h
Auf geht`s in die bergige zweite Hälfte des Criterium du Dauphiné 2018. Das Rennen bekommt von heute an einen ganz anderen Chrakter, denn die Kletterer können von nun an ihre Stärken ausspielen - bis einschließlich Sonntag stehen täglich schwere Steigungen auf dem Programm. Die 4. Etappe startet in Chazy sur Ain und endet nach 181 Kilometern in stramm südlicher Richtung in Lans en Vercors. Das Ziel befindet sich in einer Höhe von 1409 Metern - Voilá die erste Bergankunft der diesjährigen Austragung.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 181 km
Start 14:30 h
Ankunft ca. 16:30 h
Strecke gefahren 181 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Alaphilippe (QST)
2 Martin (UAD) s.t.
3 Thomas(SKY)
4 Bardet (ALM)
5 Latour(ALM) +0:05
6 A.Yates(MTS) s.t.
7 Buchmann (BOH
8 G.Martin (WGG) +0:08
9 Moscon (SKY) s.t.
10 Benoot (LTS)

Gesamtwertung

Stand vor Start:
1. Moscon (SKY)
2. Kwiatkowski (SKY) +0:06
3. Thomas (SKY) s.t.
4. Alaphilippe (QST) +0:48
5. Caruso (BMC) +0:49
6. Jungels (QST) +1:05
7. A.Yates (MTS) +1:11
8. Benoot (LTS) +1:13
9. Bardet (ALM) +1:41
10. Soler (MOV) +1:48