24.05.2017: Tirano - Canazei (219,0 km)

Live-Ticker Giro d'Italia, 17. Etappe

110 km
219 km
 
s.t.
Izagirre
 
+0:24
Costa
 

Rolland
Stand: 19:07
17:29 h
Mit diesen Worten des Etappensiegers verabschiedet sich Lorenz Rombach von ihnen. Seien sie morgen wieder dabei, wenn die 18. Etappe des 100. Giro d`Italia ansteht - es geht in die Dolomiten und wird heiß, im Kampf um den Gesamtsieg - bis dahin!
17:28 h
"Ich bin so glücklich. Ich habe auf diesen Moment einfach so lange gewartet! 2015 war ich Zweiter auf einer Tour-Etappe, aber letztes Jahr war so kompliziert für mich. Ich bin bei der Tour zwei Mal gestürzt und habe mein ganzes Jahr dort verloren. Ich musste lange warten und habe diesen Winter mit meinem neuen Trainer Jonathan Vaughters so hart gearbeitet. Jetzt habe ich mich für diese Arbeit belohnt." sagte der überglückliche Rolland im Ziel zu den wartenden Journalisten.
17:21 h
Damit fährt sich Jan Polanc durch seine heutige Attacke in die Top-10 der Gesamtwertung.
17:21 h
Die Top-10 der Gesamtwetung: 1. Dumoulin 2. Quintana +0:31 3. Nibali ´+1:12 4. Pinot +2:38 5. Zakarin +2:40 6. Pozzovivo +3:05 7. Mollema +3:49 8. Jungels +4:35 9. Kruijswijk +6:20 10. Polanc +6:33
17:19 h
Dumoulin behält natürlich das Rosa Trikot, Landa das Bergtrikot und Gaviria das Sprinttrikot. Jungels sollte im weißen Trikot bleiben, auch wenn Polanc natürlich deutlich näher gekommen ist.
17:18 h
Rolland ist übrigens der erste französische Fahrer seit dem großen Laurent Jalabert, der eine Etappe bei der Tour und beim Giro gewinnen konnte. An das Palmares des ehemaligen CSC-Profis kommt er natürlich nicht heran, doch heute hat er mal wieder gezeigt, was in ihm steckt.
17:16 h
Izagirre war es also auf Platz drei, nicht Sutherland, der Vierter wird. In der Gesamtwertung bleibt alles bei Alten, abgesehen davon, dass sich Polanc und Monfort weiter nach vorne schieben.
17:15 h
Die Top-10 des Tages: 1. Rolland 2. Costa +0:24 3. Izagirre 4. Sutherland 5. Busato 6. Devenysns 7. Grossschartner 8. Fraile 9. Woods 10. Bernard
17:14 h
7:53 Minuten kommt das Feld hinter der Spitze ins Ziel.
17:13 h
Nun ist das Feld auch in Zielnähe. Hier gibt es wie erwartet keine Attacken.
17:12 h
Sechs Minuten sind nun vergangen, seit Rolland im Ziel ist. Das Feld hat noch ca. zwei Kilometer vor sich.
17:10 h
Dritter wurde übrigens der Australier Rory Sutherland, der damit wohl zufrieden ist - seine beste Platzierung bei einer GrandTour-Etappe.
17:10 h
Drei Kilometer noch für das Feld, dass am Ende noch einmal etwas Zeit verloren hat. Hier wird wohl nichts mehr passieren.
17:09 h
Derweil ist das Feld nun auch auf den letzten Kilometern, weiterhin angeführt von Quick-Step Floors.
17:08 h
Derweil verliert Polanc noch zwei Minuten auf Rolland, er wird wohl nur ca. fünf Minuten gutmachen heute und knapp an den Top Ten vorbeifahren.
17:08 h
Cannondale-Drapac hat nun endlich ihren Giro-Etappensieg. Rolland, Woods und Villela waren in zahlreichen Gruppe und heute war es der 30-jährige Franzose Pierre Rolland, der die harte Arbeit vollendet!
17:06 h
Rui Costa wird Zweiter, damit wird er nicht zufrieden sein.
17:06 h
Rolland holt seinen ersten GrandTour-Etappensieg in fünf Jahren, dahinter wird um Platz zwei gesprintet.
17:05 h
Er schaut sich um und weiß es nun auch, was für eine Vorstellung von Pierre Rolland!
17:05 h
Letzte kleine Welle für den Franzosen, der das hier im Sack hat.
17:05 h
Letzter Kilometer für Rolland, der hier einen beeindruckenden Solosieg feiern wird.
17:04 h
Laurens de Plus macht nun das Tempo aber Rolland wird hier niemand mehr zurückholen. Er geht gleich auf den letzten Kilometer.
17:03 h
Zur Erinnerung: der Franzose war seit Kilometer 0 gemeinsam mit Brutt und Mohoric an der Spitze, lies sich aber dann zurückfallen in der Abfahrt vom zweiten Anstieg - bisher hat er alles richtig gemacht. Zwei Kilometer und 25 Sekunden hat er noch.
17:02 h
Conti gibt nun noch einmal alles aber es scheint so, als könnte heute niemand etwas machen gegen die rohe Kraft von Pierre Rolland, der hier einen riesige Mühle tritt.
17:01 h
Costa und Var Garderen versuchen nun, die Lücke zu schließlich aber man ist sich nicht so richtig einig. Drei Kilometer und 30 Sekunden für Rolland - das sollte reichen!
17:00 h
Seit zwei Jahren hat Rolland keinen Sieg mehr geholt, bei einer GrandTour ist er seit fünf Jahren sieglos und sein Vorsprung wird immer größer! 30 Sekunden hat er jetzt.
16:58 h
Nun macht Conti das Tempo für Costa, doch es sind nur noch fünf Kilometer und der Franzose hat immerhin 17 Sekunden.
16:58 h
Vans Rensburg war das für die südafrikanische Mannschaft, doch er muss nun passen. Die Gruppe schaut sich an, dass sieht gut aus für Rolland.
16:57 h
Der Franzose drückt eine wahnsinnige Mühle den leichten Anstieg hinauf und setzt sich immer weiter ab. Dahinter versuchen Dimension Data und Quick-Step, die Lücke zu schließen. Noch sechs Kilometer!
16:56 h
Noch sieben Kilometer und Rolland hat zwölf Sekunden hat Rolland. Das sieht gar nicht so schlecht aus.
16:55 h
30 Jahre ist der Franzose mittlerweile alt. 2011 und 2012 gewann er jeweils eine Etappe bei der Tour, vor drei Jahren war er Vierter beim Giro - dieses Jahr geht er auf Etappenjagd.
16:55 h
Doch auch sie kommen nicht weg und nun geht Rolland!
16:54 h
Noch 8,5 Kilometer und wieder ist vorne alles zusammen, da Devennyns erneut geht und wieder geht Sutherland mit. Der Australier ist meist als Helfer für Quintana und Valverde unterwegs - oft führt er stundenlang das Feld an - heute färhrt er auf eigene Kappe.
16:52 h
Ca. 20 Fahrer sind jetzt wieder zusammen und es gibt weitere Attacken - was für ein Finale!
16:52 h
Gerade als die zweite Gruppe aufgeschlossen hat, geht Conti erneut, kommt aber erneut nicht weg.
16:51 h
Die letzten 10 Kilometer stehen an und wir haben nun sieben Fahrer an der Spitze, die 13 Sekunden Vorsprung haben auf die erste Verfolgergruppe. Sie schauen sich jedoch an.
16:49 h
Das ist natürlich eine bärenstarke Gruppe, die sich recht deutlich abgesetzt, dahinter versucht Monfort, die Lücke zu schließen. Noch 11 Kilometer und Conti geht erneut!
16:49 h
Vorne findet sich jetzt eine Gruppe zusammen: Conti, Woods, Sutherland, Costa, Izagirre, Busato und Van Garderen.
16:48 h
Zur Erinnerung: Auf der 8. Etappe war Conti in der entscheidenden Gruppe und rutschte kurz vor dem Ziel weg - holt er heute seinen erste Giro-Etappensieg?
16:47 h
Er wird von Sutherland und Busato verfolgt. 6:51 Minuten hat die Gruppe noch auf das Feld und auch Woods und Bernard versuchen, aufzuschließen.
16:45 h
Noch 13 Kilometer und die Attacken gehen weiter. Aktuell hat sich Conti leicht abgesetzt.
16:44 h
Zur Erinnerung: UAE hat drei Fahrer in der Gruppe, genau so wie Dimension Data. Polanc macht nun das Tempo.
16:42 h
Noch 16 Kilometer und jetzt kommen die Attacken Schlag auf Schlag. Da es konstant leicht bergauf geht, tut das natürlich weh - insbesondere nach mehr als 200 Kilometern. Aktuell ist aber noch alles zusammen.
16:41 h
Conti und Rolland kontern und alles ist wieder zusammen. Zur Erinnerung: auch Fraile hat bereits eine Etappe gewonnen, das 11. Teilstück nach Bagno ri Romagna.
16:40 h
Nun ist es geschehen. Nach mehr als 200 Kilometern an der Spitze der Etappe muss Mohoric an einem etwas steileren Stück passen und Fraile attackiert sofort!
16:39 h
Mittlerweile liegt das Feld weniger als acht Minuten zurück, 7:53 Minuten sind es derzeit - noch 17 Kilometer und der undermüdliche Matej Mohoric führt weiterhin mit dicker Mühle die Spitzengruppe an. In dieser riesigen Gruppe sind natürlich viele Fahrer nur mitgerollt. Man darf gespannt sein, wer noch wie viel Energie im Tank hat.
16:35 h
Noch 21 Kilometer und Mohoric sorgt immer noch für das Tempo, 8:35 Minuten hat diese Gruppe noch an Vorsprung - das zeigt, dass der Slowene mittlerweile sehr müde ist, er wiird wohl bald die Segel streichen müssen.
16:32 h
Wann gibt es die ersten Attacken an der Spitze? Die leicht ansteigende Straße mit wenigen Kurven läd natürlich nicht gerade ein, sich alleine abzusetzen. Aktuell sind die meisten Fahrer zufrieden, dass sich UAE um die Tempoarbeit kümmert.
16:29 h
Derweil ist es weiterhin nur Matej Mohoric, der an der Spitze für das Tempo sorgt und der Vorsprung wird weiter kleiner, 9:15 Minuten hat die Gruppe aktuell. Polanc fährt selbst nicht, da er morgen wieder gefragt ist im Hochgebirge und Conti/Costa schonen sich, um später um den Etappensieg zu kämpfen.
16:28 h
Gestern war es Jan Hirt, der für die polnische CCC-Mannschaft einen starken elften Platz herausfuhr. Felix Grossschartner war ebenfalls in der Gruppe des Tages auf der gestrigen Etappe und hat es auch heute wieder in die Gruppe geschafft - gemeinsam mit Teamkollege Branislau Samoilau.Kollege Tom Mustroph hat nach der gestrigen Etappe mit Hirt gesprochen. radsport-news.com | Erst als Nibali attackierte, konnte Hirt nicht mehr folgen
16:24 h
Das Feld kommt langsam aber sicher näher. 27 Kilometer vor dem Ziel haben sie den Vorsprung erstmals wieder unter 10 Minuten gedrückt, 9:40 Minuten sind es aktuell.
16:20 h
Noch 30 Kilometer und weiterhin ist es Mohoric, der für das Tempo gesorgt. Dahinter haben sich seine Teamkollegen Conti, Polanc und Costa eingereiht. Extrem hoch ist das Tempo natürlich nicht mehr, da der Slowene natürlich müde ist. Exakt 10 Minuten hat die 25-köpfige Spitzengruppe noch.
16:19 h
Am Rand des Giros hat Kollege Joachim Logisch mit Sunweb-Teamchef Iwan Spekenbrink gesprochen. Hier können sie nachlesen, was der Holländer zu sagen hat. radsport-news.com | Wir wollen mit einem Deutschen eine Grand Tour gewinnen
16:17 h
Mohoric arbeitet weiterhin wie eine Maschine. Der Junioren- und U23-Weltmeister ist mittlerweile 23 Jahre alt und gilt weiterhin als großes Talent. Neben den Radsport studiert der Slowene und möchte sich erst nach dem Ende seines Studiums, zu 100 Prozent auf den Radsport fokussieren. Man darf gespannt sein, was er dann noch so leisten wird.
16:13 h
Zur Erinnerung die 25 Fahrer an der Spitze: Barbin, Van Garderen, Ventoso, Barta, Rolland, Woods, Grossschartner, Samoilau, Roy, Monfort, Izagirre, Sutherland, De Plus, Devenysns, Fraile, Van Rensburg, Teklehaimanot, Puccio, Bernard, Conti, Costa, Mohoric, Amezqeuta, Polanc und Busato.
16:13 h
Mohoric ist weiterhin der einzige Fahrer, der für das Tempo sorgt an der Spitze. Im Feld sind es weiterhin LottoNl und Quick-Step, die für die Pace sorgen. Quick-Step fährt für Jungels, der aktuell von Polanc überholt werden würde und damit das Weiße Trikot abgeben müsste, LottoN für Kruiswijk, der seinen Platz in den Top Ten verteidigen will. Noch 35 Kilometer und 10:15 Minuten hat die Spitzengruppe Vorsprung auf das Feld.
16:10 h
Noch 38 Kilometer und weiterhin über 10 Minuten für die Spitzengruppe. Gut möglich, dass sowohl Monfort als auch Polanc in den Top-10 landen nach dieser Etappe. Vor der Etappe hatte Polanc auf Platz 13 12:13 Minuten Rückstand. Monfort lag auf Platz 15 14:46 Minuten zurück.
16:08 h
Einen besonderen Tag erlebt heute auf jeden Fall Daniel Teklehaimanot. Er zeigt sein eritreeisches Meistertrikot an der Spitze des 100. Giros - und das am Nationalfeiertag seines Heimatlandes! Neben dem 28-jährigen Eritreer, der sich gerade den Zwischensprint gesichert hat, hat die südafrikanische Dimension-Data-Mannschaft noch Omar Fraile und Jacques Janse Van Rensburg in der Spitzengruppe.
16:06 h
Auch Cannondale-Drapac fährt einen sehr aggressiven Giro, ohne jedoch etwas zurückzubekommen bisher. Mit Rolland und Woods haben sie zwei starke Fahrer dabei, wobei das Finale für die beiden wohl zu einfach ist. Dries Devenysns, ein starker Klassikerjäger, wird sich hier vielleicht etwas wohler fühlen - er sollte auch einer der sprintstärksten sein in dieser Gruppe.
16:04 h
Aktuell bekommt UAE keine Hilfe. Klar, die anderen Fahrer wissen, dass sie für Polanc fahren müssen und schonen sich aktuell noch. Mohoric macht immer noch das Tempo, sieht aber mittlerweile sehr müde aus. Noch 42 Kilometer und noch 10:38 Minuten Vorsprung für die 25 Fahrer an der Spitze.
16:02 h
Die größten Chancen hat natürlich UAE mit ihren vier Fahrern. Mohoric wird sicher zu müde sein aber Rui Costa wird alles daran setzen, diese Etappe zu gewinnen. Bei der Tour konnte er bereits drei Etappen gewinnen, 2013 wurde er Weltmeister. In diesem Jahr siegte er bereits bei der Abu Dhabi Tour - hier beim Giro tritt er als Etappenjäger auf.
15:59 h
Die Gruppe ist zu groß, um alle Fahrer vorzustellen aber einige Fahrer werde ich den nächsten Minuten erwähnen. Tejay Van Garderen ist eigentlich beim Giro angetreten, um zu zeigen, dass er immer noch das Zeug hat, in die Top-10 einer GrandTour zu fahren. 2012 und 2014 war er jeweils Fünfter der Tour de France, danach lief es jedoch nicht mehr rund und auch beim Giro verlor er schnell alle Chancen auf eine Top-Platzierung. Er hat den erfahrenen Fran Ventoso an seiner Seite und hofft, seinen Giro mit einem Etappensieg zu retten.
15:57 h
Im Feld fahren aktuell Sunweb, Quick-Step Floors und LottoNl-Jumbo. Sie wollen verhindern, dass Polanc mit dieser Flucht ihre Fahrer in der Gesamtwertung überholt. Die Fahrer erreichen nun Molina di Fiemme - die nächsten Kilometer steigt die Straße nun etwas deutlicher an.
15:56 h
Elf Minuten hat die Gruppe aktuell, da Mohoric seine letzte Energie für seine Teamkollegen opfert. UAE hat hier zwei Ziele: den Etappensieg, wahrscheinlich durch Rui Costa und die Gesamtwertung mit Polanc, der heute in die Top-10 oder sogar Top-5 vorstoßen könnte. Noch 45 Kilometer und 11:07 Minuten für die Spitzengruppe.
15:54 h
Die Fahrer an der Spitze: Barbin, Van Garderen, Ventoso, Barta, Rolland, Woods, Grossschartner, Samoilau, Roy, Monfort, Izagirre, Sutherland, De Plus, Devenysns, Fraile, Van Rensburg, Teklehaimanot, Puccio, Bernard, Conti, Costa, Mohoric, Amezqeuta, Polanc und Busato - 25 Fahrer sind das.
15:52 h
Noch 48 Kilometer sind zu fahren und es weiterhin leicht bergauf im Fassatal. In wenigen Kilometern erreichen wir Molina di Fiemme, dort wird es für 2-3 Kilometer noch einmal etwas steiler, hier könnte es noch einmal Attacken geben!
15:49 h
Fraile, Izagirre und Bernard sind auf der Verfolgung und werden gleich nach vorne kommen - die Rennsituation ist weiterhin sehr unübersichtlich und die Spitzengruppe ist mittlerweile ca. 25 Fahrer groß. Polanc liegt übrigens virtuell auf dem Podium, nur 1:02 Minuten hinter Dumoulin.
15:48 h
Die Spitzengruppe wird aktuell immer größer. Teklehaimanot, Ventoso, Barta haben unter anderem aufgeschlossen, das sind mittlerweile ca. 20 Fahrern. Auch Polanc und Monfort sind mittlerweile ganz vorne. Der Belgier liegt ebenfalls in den Top-15 der Gesamtwertung und könnte heute in die Top-10 vorstoßen. Diese Gruppe liegt aktuell 11:20 Minuten vor dem Feld.
15:41 h
An der Spitze gibt es immer wieder Attacken. Gerade setzen sich Rolland, Van Garderen, Devenys und Busato ab. Das Feld liegt 12:30 Minuten zurück, da wird nichts mehr passieren, aber die erste Verfolgergruppe soll nur ca. 30 Sekunden zurückliegen.
15:34 h
60 Kilometer sind noch zu fahren, da Mohoric nun eingeholt wird. Wird sich diese Gruppe einig sein oder schließen noch weitere Fahrer von hinten auf?
15:33 h
Aktuell versucht es Jan Barta. Der Tscheche versucht, alleine zur ersten Verfolgergruppe aufzuschließen.
15:30 h
Die Verfolgergruppe harmoniert gut und kommt immer näher heran an den Spitzenreiter Mohoric, 55 Sekunden Vorsprung hat er aktuell noch. Derweil haben Barbin und Roy aufgeschlossen zur ersten Verfolgergruppe und einige weitere Fahrer liegen nicht weit zurück.
15:25 h
Diese Gruppe liegt mittlerweile nur noch eine Minute hinter Mohoric, der nicht mehr voll fährt wie es scheint. Polanc hat es übrigens nicht in die Verfolgergruppe geschafft, da hatte ich mich verguckt. Der Slowene hat mit Valerio Conti und Rui Costa aber zwei sehr starke Fahrer in dieser Gruppe - Vorteil UAE in der aktuellen Situation.
15:23 h
Auch Pierre Rolland hat es in die erste Verfolgergruppe geschafft, die natürlich super stark ist. Auch Amezqueta hat es hier hinein geschafft.
15:20 h
Dimension Data hatte fünf Fahrer in der ursprünglichen Gruppe, in die aktuelle Selektion um den Weltmeister des Jahres 2013, Rui Costa, haben sie jedoch nur einen Fahrer gebracht. Das sollte Jaceques Janse Van Rensburg sein.
15:19 h
Auch Geschke wurde am letzten Anstieg distanziert. Der gebürtige Berliner musste gestern natürlich viel arbeiten, während viele der Fahrer, die heute in der Gruppe sind, im Grupetto ankamen.
15:18 h
Die Verfolgergruppe besteht noch aus: Costa, Polanc, Conti, Van Garderen, Sutherland, Busato, De Plus und Devenys. Doch auch die restlichen Fahrer der ehemalig 40-köpfigen Gruppe liegen noch nicht sehr weit zurück.
15:16 h
Das Feld liegt mittlerweile 14 Minuten zurück und damit 12 Minuten hinter Jan Polanc, der Slowene ist nahe dran am virtuellen Rosa Trikot.
15:14 h
In der Verfolgergruppe gibt es aktuell immer Attacken. Sie ist schon deutlich kleiner geowrden, mittlerweile haben sie den Rückstand auf Mohoric auf 2:15 Minuten reduziert.
15:10 h
Übrigens gibt es nur eine Mannschaft, die die Gruppe verpasst hat: Katusha-Alpecin. Gestern attackierte ihr Kapitän Ilnur Zakarin just in dem Moment, als Dumoulin austreten musste. radsport-news.com | Zakarins Attacke nach Dumoulins Problemen vom Team gestoppt
15:08 h
Der Etappensieger vom Etna, Jan Polanc ist zugleich der Besplatzierte in dieser Gruppe. Auf Platz 13 hat er 12:13 Minuten Rückstand. Aktuell würde er sich durch diese Attacke in die Top-5 der Gesamtwertung katapultieren.
15:07 h
Der Spitzenreiter hat den letzten kategorisierten Anstieg hinter sich. Er hat noch drei Minuten aber es geht nun noch 75 Kilometer das Fassatal hinauf, wenn auch nur leicht ansteigend. Er scheint jedoch gewilt zu sein, es alleine zu versuchen. Zudem hat er mit Conti, Costa und Polanc drei starke Teamkollegen in der Verfolgergruppe.
15:05 h
Die Verfolgergruppe fällt langsam auseinander, ca. 10 Fahrern wurden im Anstieg distanziert, liegen aber nur ca. 10 Sekunden hinter ihren ehemaligen Mitstreitern. Der starke Baske Gorka Izagirre, Sieger der 8. Etappe in Peschici, macht das Tempo im Anstieg.
15:04 h
Brutt war auch in diesem Giro wiederum sehr aktiv. Bereits vor dieser Etappe war er 493 Kilometer in Spitzengruppen unterwegs - am meisten von allen Teilnehmern.
15:03 h
23 Jahre ist Mohoric mittlerweile alt. Er machte 2012 auf sich aufmerksam, als er Junioren-Weltmeister wurde. Ein Jahr später wurde er in Florenz erneut Weltmeister, dieses Mal in der U23-Kategorie. Er ist der bisher einzige Fahrer, dem dies geland. Bei den Profis fehlen im große Erfolge bisher, dass er ein Guter ist, zeigt er hier aber erneut deutlich.
15:01 h
Diese Fahrer kommen jetzt immer näher. Sie liegen nur noch drei Minuten hinter dem Führenden Slowenen Matej Mohoric. Das Feld liegt 13 Minuten hinter der Spitze.
15:00 h
...und weiter geht`s: Laurens De Plus and Dries Devenyns (Quick-Step Floors), Natnael Berhane, Omar Fraile, Jacques Janse Van Rensburg, Kristian Sbaragli, and Daniel Teklehaimanot (Dimension Data), Martijn Keizer (LottoNL-Jumbo), Salvatore Puccio (Team Sky), Simon Geschke (Team Sunweb), Peter Stetina and Julien Bernard (Trek-Segafredo), Rui Costa, Valerio Conti and Jan Polanc (UAE Team Emirates), Julen Amezqueta, Matteo Busato and Ilya Koshevoy (Wilier-Selle Italia), and Sergey Firsanov (Gazprom-Rusvelo).
15:00 h
Erst einmal die Namen der Verfolgergruppe: Valerio Agnoli (Bahrain-Merida), Ben Gastauer and Quentin Jaurégui (Ag2r La Mondiale), Jesper Hansen (Astana), Enrico Barbin and Lorenzo Rota (Bardiani-CSF), Tejay Van Garderen, Manuel Senni, and Francisco Ventoso (BMC Racing), Jan Barta and Jose Mendes (Bora-hansgrohe), Felix Grosschartner, Lukasz Owsian, Branislau Samoilau and Michal Schelgel (CCC Sprandi Polkowice), Michael Woods (Cannondale-Drapac), Jérémy Roy (FDJ), Maxime Monfort (Lotto Soudal), Gorka Izagirre and Rory Sutherland (Movistar), Christopher Juul-Jensen (Orica-Scott)
14:59 h
Aktuell befinden sich die Fahrer im letzten kategorisierten Anstieg des Tages, dem Tovio (3.Kategorie). Dieser ist zu viel für den Ausreißerkönig Brutt, der den jungen Mohoric ziehen lassen muss!
14:58 h
Brutt und Mohoric hatten sich quasi bei Kilometer 0 gemeinsam mit Pierre Rolland (CDT) abgesetzt. Dahinter kam es am zweiten Anstieg zum Tonale-Pass zu weiteren Attacke und die riesige Verfolgergruppe löste sich, die jedoch immer mehr Zeit verlor auf die Spitze. Dort musste oder wollte Rolland in der Abfahrt abreißen lassen.
14:55 h
Nun geht es los mit der 17. Etappe! Wie erwartet gehört der Tag den Ausreißern. Die aktuelle Situation Pavel Brutt (GAZ) und Matiej Mohoric (UAD) liegen fast fünf Minuten vor einer 40-köpfigen Verfolgergruppe um Simon Geschke und gut 12 Minuten vor dem Feld, dass von Sunweb angeführt. In der Verfolgergruppe befindet sich kein Fahrer aus den Top Ten der Gesamtwertung.
11:17 h
Die Etappe startet um 11.15 Uhr, die Zielankunft wird um ca. 17.15 Uhr erwartet. Lorenz Rombach wird ab 15 Uhr von der 17. Etappe des 100. Giro d`Italia berichten!
11:14 h
Das heutige Teilstück, insbesondere nach der schweren Etappe am gestrigen Tag, scheint für eine Fluchtgruppe prädestiniert zu sein, da es für die Sprinter zu schwer und für die Favoriten in der Gesamtwertung zu einfach ist. Doch obacht: DIe Etappe beginnt mit dem Anstieg nach Aprica (2. Kategorie) und direkt danach folgt der Passo del Tonale (2. Kategorie). Bei Kilometer 137 folgt dann noch der Anstieg nach Giovo (3.Kategorie). Danach geht es die letzten 80 Kilometer meist leicht ansteigend ins Ziel nach Canazei. radsport-news.com | Video-Vorschau auf die 17. Giro-Etappe
11:11 h
Hallo und herzlich willkommen zur 17. Etappe des Giro d`Italia über 219 Kilometer von Tirano nach Canazei. Gestern erlebten wir eine dramatische und superschwere Königsetappe, die am Ende Vincenzo Nibali (BAH) für sich entschied. Tom Dumoulin (SUN) verteidigte das Rosa Trikot, obwohl er vor dem letzten Anstieg eine Zwangspause einlegen musste. radsport-news.com | Dumoulin verteidigt trotz eines Zwischenstopps sein Rosa Trikot
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 219 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:11 h
Strecke gefahren 219 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Rolland (CDT)
2. Costa (UAT) +0:24
3. Izagirre (MOV) +s.t.
4. Sutherland (MOV)
5. Busato (WTS)
6. Devenysns (QST)
7. Grosschartner (CCC)
8. Fraile (DDD)
9. Woods (CDT)
10. Bernard (TFS)

Gesamtwertung

1. Dumoulin (SUN)
2. Quintana (MOV) +0:31
3. Nibali (TBM) +1:12
4. Pinot (FDJ) +2:38
5. Zakarin (KAT) +2:40
6. Pozzovivo (ALM) +3:05
7. Mollema (TFS) +3:49
8. Jungels (QST) +4:35
9. Kruijswijk (TLJ) +6:20
10. Polanc (UAT) +6:33

Sprintwertung

1. Gaviria (QST) 325 Pkt
2. Stuyven (TFS) 192
3. Bennett (BOH) 117

Bergwertung

1. Landa (SKY) 124 Pkt
2. Sanchez (AST) 108
3. Fraile (DDD) 85

Nachwuchswertung

Vor der Etappe:
1. Jungels (QST)
2. Polanc (UAT) +1:58
3. A. Yates (ORS) + 2:25