27.05.2017: Pordenone - Asiago (190,0 km)

Live-Ticker Giro d'Italia, 20. Etappe

95 km
190 km
 

Nibali
 
s.t.
Zakarin
 

Pinot
Stand: 18:46
17:28 h
Damit verabschiede ich mich für Heute und lade Sie ein, Morgen wieder dabei zu sein. Denn im morgigen Zeitfahren kann vieles passieren: Die ersten sechs Fahrer befinden sich innerhalb 1:30 Minuten und die ersten vier Fahrer innerhalb von 53 Sekunden. Dieser Giro wird erst auf den letzten Meter in Mailand entschieden.
17:22 h
Die Sprintwertung und Bergwertung sind schon zu Gunsten von Fernando Gaviria (Quick Step) und Mikel Landa (Sky) entschieden.
17:19 h
Adam Yates verteidigt sein weißes Nachwuchstrikot gegen Bob Jungels. Doch auch hier sind es vor dem letzten Zeitfahren nur 28 Sekunden Unterschied.
17:13 h
In der Gesamtwertung hat Quintana 39 Sekunden Vorsprung auf Vincenzo Nibali und 43 auf Pinot. Dumoulin ist nur 53 Sekunden dahinter auf Rang vier. Das bedeutet, dass die Top Vier der Gesamtwertung vor dem letzten Zeitfahren alle innerhalb einer Minute liegen!
17:08 h
Es sind 15 Sekunden, die das Quintett um Quintana auf die Gruppe Dumoulin gewonnen hat. Damit baut Quintana seinen Vorsprung in der Gesamtwertung leicht aus.
17:07 h
Was für ein spannendes Finale!
17:06 h
Die Gruppe um Dumoulin hat knapp 15 Sekunden Rückstand.
17:06 h
Pinot gewinnt vor Zakarin und Nibali.
17:06 h
Pozzovivo sprintet los, Pinot überholt.
17:05 h
Noch 500 Meter.
17:05 h
Der letzte Kilometer steht an, Quintana führt die Gruppe an, der Rest lauert auf den Etappensieg.
17:04 h
Noch zwei Kilometer!
17:03 h
Beide Gruppen kreiseln wieder, aber sofort steigt der Rückstand auf 19 Sekunden.
17:02 h
Jetzt schaut sich die hintere Gruppe an und vorne attackiert Nibali!
17:02 h
Jetzt steigt der Vorsprung wieder auf 12 Sekunden. Im Ziel gibt es auch Zeitbonifikationen.
17:00 h
Noch 5 Kilometer bis zum Ziel. Die letzten vier verlaufen leicht bergab. Nur noch acht Sekunden.
16:59 h
Nur noch 10 Sekunden...
16:59 h
Momentan harmonieren beide Gruppen wieder. Es findet quasi ein Verfolgungswettkampf um den Girosieg statt.
16:57 h
Nur noch 12 Sekunden zwischen den Gruppen.
16:56 h
Wieder schauen sich die Spitzenreiter an und der Vorsprung schmilzt direkt.
16:55 h
Der Abstand zwischen den beiden Gruppen beträgt 10 Kilometer vor dem Ziel nur 20 Sekunden.
16:55 h
Das ist die Chance für Dumoulin wieder Zeit zu gewinnen.
16:54 h
Die Spitzengruppe harmoniert nicht! Sie schauen sich an.
16:54 h
Es kommt zum Zusammenschluss zwischen Zakarin/Pozzovivo und dem Trio um Quintana.
16:53 h
Pinot, Quintana und Nibali knappern Meter um Meter vom Rückstand ab. Nur noch sieben Sekunden Rückstand.
16:52 h
In der Verfolgergruppe sind neben Dumoulin und Jungels auch Adam Yates, Bauke Mollema und Sebastien Reichenbach.
16:51 h
Das jetzige Stück liegt der Verfolgergruppe um die Zeitfahrer Dumoulin und Jungels am besten.
16:50 h
In einer kurzen Zwischenabfahrt hat Zakarin Probleme, währen Nibali dahinter Tempo macht.
16:49 h
Das Trio Pinot/Quintana/Nibali ist nur 11 Sekunden dahinter. Die Verfolgergruppe um Dumoulin 28 Sekunden.
16:48 h
Pozzovivo gewinnt die Bergwertung vor Zakarin.
16:48 h
Pinot, Nibali und Quintana können ihren Vorsprung leicht ausbauen. Vor allem Pinot sieht stark aus.
16:46 h
Es ist noch ein Kilometer bis zur Bergwertung. Danach wartet ein 14 Kilometer langer, welliger Abschnitt bis zum Ziel.
16:46 h
Quintana, Nibali und Pinot kooperieren, können ihren Vorsprung nicht ausbauen und auch ihren Rückstand nicht verkürzen.
16:44 h
Jungels hält die Gruppe mit Dumoulin in Sichtweite der Quintana-Gruppe.
16:43 h
Durch die Attacken vergrößern Zakarin und Pozzovivo ihren Vorsprung auf 20 Sekunden.
16:43 h
Pinot geht wieder, Nibali und Quintana bleiben dran.
16:42 h
Quintana kontert, kann aber seie Konkurrenten nicht distanzieren.
16:41 h
Die Favoriten schauen sich an und Pinot attackiert mit Quintana und Nibali.
16:40 h
Bob Jungels kann die Lücke mit Dumoulin am Hinterrad wieder schließen.
16:40 h
Das Trio um Quintana hat nur noch 10 Sekunden Rückstand auf Zakarin und Pozzovivo.
16:39 h
Es sind nur noch 10 Meter für Dumoulin als Quintana wieder das Tempo verschärft. Hier fahren alle auf dem Zahnfleisch!
16:38 h
Pinot drückt auf die Tube um Dumoulin nich zu dem Trio aufschließen zu lassen.
16:37 h
Pinot kann die Lücke zu Quintana und Nibali schließen. Dumoulin zieht mit der restlichen Gruppe nach, hat aber noch 30 Meter.
16:36 h
Zakarin kann den Vorsprung ausbauen: 15 Sekunden auf Nibali/Quintana und 25 Sekunden auf die Gruppe Pinot/ Dumoulin, in der auch noch Patrick Konrad fährt.
16:35 h
Jetzt versucht Pinot persönlich das Loch zu Quintana zu schließen.
16:34 h
20 Kilometer vor dem Ziel haben die beiden einen Vorsprung von 10 Sekunden auf Quintana und Nibali.
16:33 h
Teuns wird von Zakarin und Pozzovivo eingeholt.
16:33 h
Nibali und Quintana kooperieren und verfolgern Zakarin und Pozzovivo. Dahinter fährt Reichenbach für Pinot mit Dumoulin.
16:31 h
Die beiden können sich von den restlichen Verfolgern absetzen.
16:31 h
Quintana attackiert, Nibali springt an sein Hinterrad.
16:31 h
Zakarin und Pozzovivo können 50 Meter heraus fahren.
16:30 h
Jan Hirt (CCC Sprandi Polkowicze) leistet die Nachführarbeit, die restlichen Favoriten schauen sich an.
16:29 h
Zakarin attackiert mit Pozzovivo.
16:29 h
Auch eine zweite Gruppe findet den Anschluss. Es sind wieder 15 Fahrer vorne, angeführt von Thibaut Pinots Helfer Reichenbach (FDJ).
16:28 h
Dumoulin kommt zurück als sich die fünf Favoriten belauern.
16:27 h
Jetzt sind fünf Favortien vorne: Nibali, Quintana, Pinot, Pozzovivo und Zakarin. Dumoulin kämpft mit 30 Metern Rückstand um den Anschluss.
16:26 h
Amador fährt das Loch zu, mit Quintana und Pinot am Hinterrad. Dumoulin ist in Schwierigkeiten.
16:25 h
Attacke Nibali!
16:25 h
Sowohl Nibali als auch Dumoulin und Zakarin haben keine Helfer mehr und sind isoliert. Movistar hält mit De La Parte und Amador das Tempo konstant hoch.
16:23 h
Die Favoriten haben sich hinter Quintana im ersten Teil des Feldes eingereiht. Dries Devenyns scheint den Etappensieg aufgegeben zu haben und lässt sich zum Feld zu seinem Teamkollegen Jungels zurückfallen. Teuns verteidigt einen Vorsprung von zwei Minuten.
16:20 h
Die Ausgangslage ist klar: Die Kletterer um den Gesamtführenden Quintana brauchen vor dem morgigen Zeitfahren mehr Vorsprung auf Tom Dumoulin. Das heißt sie müssen attackieren.
16:19 h
Die Favoritengruppe wird unter dem Tempo von Victor De La Parte (Movistar) wieder kleiner.
16:17 h
Movistar macht im Feld das Tempo. Quintana hat noch zwei Helfer. Gleichzeitig versuch Teuns sich von Devenyns abzusetzten und die Etappe solo zu gewinnen. Er hat noch 2:10 Minuten Vorsprung.
16:14 h
Die Spitzengruppe und das Feld haben den Anstieg erreicht. Jetzt geht es in die Entscheidende Phase dieses Giro d`Italia!
16:14 h
Zwei Entscheidungen sind heute schon gefallen: Sollten Fernando Gaviria (Quick-Step) und Mikel Landa (Sky) das Ziel erreichen, sind ihnen das Sprinttrikot beziehungsweise das Bergtrikot rechnerisch nicht mehr zu nehmen.
16:12 h
Für Tom Dumoulin geht es heute um den Giro-Gesamtsieg. Durch seine Leistung hat der Niederländer Begehrlichkeiten geweckt. Angeblich soll Sky Interesse zeigen, doch sein Sunweb-Team möchte mit Dumoulin verlängern. radsport-news.com | Dumoulin: Vorzeitige Vertragsverlängerung bis 2021?
16:09 h
Auf dem Flachstück haben weitere Fahrer wieder den Anschluss an das Feld geschafft. Währenddessen wurden Cataldo und Slagter, die zwischenzeitlich zwischen Spitze und Feld unterwegs waren, wieder eingeholt. Damit 30 Kilometer vor dem Ziel sind an der Spitze nur noch Devenyns und Teuns mit 2:45 Minuten Vorsprung auf das Feld unterwegs. Das Feld wird von Movistar angeführt.
16:07 h
Der letzte Anstieg dieses Giro d`Italia nach Foza könnte eine Vorentscheidung bringen: Die 14 Kilometer sind relativ stetig mit durchschnittlich 6,7% und einer maximalen Steigung von 11%. Eine Besonderheit sind die 20 Haarnadelkurven. Vom Gipfel sind es aber noch 14 Kilometer bis ins Ziel.
15:57 h
Petilli, Polanc und Formolo wurden indessen wieder eingeholt. Formolo ist als Zehnter der Gesamtwertung eine Gefahr für das Nachwuchstrikot von Adam Yates.
15:53 h
Das Spitzenduo erreicht das Ende der Abfahrt. Es folgen 14 flache Kilometer durch das Tal bis zum Fuß des letzten Anstieges. Es sind nur noch 41 Kilometer bis ins Ziel. radsport-news.com | Video-Vorschau auf die 20. Giro-Etappe
15:49 h
Während die Favoriten durchatmen, entscheiden sich einige der abgehängten Fahrer, wie Simone Petilli, Jan Polanc (UAE-Emirates) und Davide Formolo, gleich eine Gegenattacke zu starten.
15:46 h
Zwischen Feld und Spitzengruppe befindet sich immer noch Dario Cataldo, allerdings gibt es keine Angabe zu seinem Rückstand. Auf der Abfahrt können weitere Fahrer wie Tejay van Garderen (BMC) wieder zum Feld aufschließen.
15:41 h
Andrey Amador (Movistar) fährt die Abfahrt in der Favoritengruppe von vorne, mit Nairo Quintana an seinem Hinterrad. Quintana hatte für heute Attacken angekündigt, vielleicht erfolgen diese auch schon auf der Abfahrt. An der Spitze konnte Teuns wieder zu Devenyns aufschließen. Ihr Vorsprung beträgt noch 2:10 Minuten. radsport-news.com | Quintana will seinen Vorsprung auf Dumoulin ausbauen
15:38 h
Tom Dumoulin hatte recht behalten, als er Reportern vor dem Start sagte: "Es wird von Beginn an Action geben, um eine gute Ausreißergruppe zu bekommen. Viele Teams wollen Fahrer in der Spitzengruppe haben. Und dann wird vom Monte Grappa bis zur Ziellinie Vollgas gefahren."
15:30 h
Der Spitzenreiter Devenyns nimmt 2:40 Minuten Vorsprung auf das von Movistar angeführte Feld auf die 25 Kilometer lange Abfahrt mit.
15:26 h
Dries Devenyns gewinnt die Bergwertung am Monte Grappa vor Dylan Teuns. Jetzt folgen 25 Kilometer Abfahrt auf kleiner und technisch anspruchsvoller Straße.
15:23 h
Ein kurzes Durchatmen in der Favoritengruppe. Das nutzt Dario Cataldo (Astana) zur Attacke.
15:19 h
Auf einem Flachstück kurz vor der Bergwertung konnte die Gruppe um Yates und Mollema aufschließen. Alle Favoriten sind damit wieder zusammen. Auch Patrick Konrad (Bora-Hansgrohe) befindet sich noch bei den Favoriten.
15:17 h
Die Gruppe um Quintana und Zakarin hat 2:40 Minuten Rückstand auf die Spitzengruppe und 20 Sekunden Vorsprung auf die Gruppe mit Yates und Mollema.
15:16 h
Dass Yates, Mollema und Formolo (Cannondale-Drapac) nicht mehr dabei sind, bedeutet eine wahrscheinliche Veränderung im Gesamtklassement. Die erste Veränderung des heutigen Tages stand schon vor dem Start fest, als Steven Kruijswijk aufgeben musste. radsport-news.com | Magenprobleme - Kruijswijk muss den Giro am vorletzten Tag aufgeben
15:13 h
Katusha-Alpecin hat mit seiner Tempoverschärfung die Gruppe verkleinert. Zakarin hat noch Kiserlovski und Belkov als Helfer. Daneben sind mit Quintana, Nibali, Pinot, Pozzovivo (Ag2R), Jungels, Dumoulin und Mikel Landa (Sky) alle Favoriten auf den Gesamtsieg in der Gruppe. Der Anstieg wird jetzt flacher.
15:11 h
Yates (Orica-Scott) und Mollema (Trek-Segafredo) sind zurückgefallen.Dumoulin, Jungels (Quick-Step) und Pinot (FDJ) kämpfen um den Anschluss. Es sind nur noch knapp 10 Fahrer in der Favoritengruppe.
15:09 h
Jetzt attackiert Katusha-Alpecin. Zakarin ist am Hinterrad seines Helfers Belkov. Die Favoriten müssen persönlich reagieren.
15:07 h
Katusha-Alpecin hält weiterhin das Tempo hoch und isoliert damit Tom Dumoulin (Sunweb) von all seinen Helfern. Währenddessen setzten sich Teuns und Devenyns von den anderen beiden Fahrern ab.
15:05 h
Die Spitze hat den ersten schwereren Abschnitt des Anstieges hinter sich gebracht. Das Quartett bestehend aus Slagter, Teuns, Devenyns und Ladagnous hat noch einen Vorsprung von 3:30 Minuten.
15:01 h
Im Feld sind nur noch circa 30 Fahrer. Einige Helfer wie Winner Anacona (Movistar) haben schon den Kontakt verloren, die Favoriten sind alle noch im Hauptfeld. Schon früher in der Etappe gab es eine Teilung des Feldes, ähnlich wie auf der gestrigen Etappe. Im Gegensatz zu gestern verpasste keiner der Favoriten die erste Gruppe, so dass die Teilung keine größeren Konsequenzen hatte.
14:51 h
Im Feld hatte lange Zeit das Movistar-Team des Gesamtführenden Nairo Quintana das Rennen kontrolliert. Zu Beginn des Anstieges übernahm jedoch Katusha-Alpecin das Kommando und dünnte das Feld mit einem hohen Tempo aus. Vielleicht bereitet die Mannschaft eine Attacke ihres Kapitäns Ilnur Zakarin vor. Durch die Tempoarbeit ist der Vorsprung der Ausreißer auf aktuell 4:30 Minuten gesunken.
14:49 h
Wir melden uns 83 Kilometer vor dem Ziel und das Rennen ist mitten im Anstieg zum Monte Grappa. Nach dem Start konnte sich eine sechköpfige Ausreißergruppe aus Maxim Belkov (Katusha-Alpecin), Dries Devenyns (Quick-Step), Tom-Jelte Slagter (Cannondale-Drapac), Dylan Teuns (BMC), Matthieu Ladagnous (FDJ) und Filipo Pozzato (Wilier Triestina) abgesetzt. Ihr maximaler Vorsprung betrug acht Minuten. Am Berg verlor zuerst Pozzato den Kontakt, dann liess sich Belkov zurückfallen. Aktuell sind also nur noch vier Fahrer vorne.
10:42 h
Bis zum Start können sie sich einen weiteren Teil unserer Serie "Momente für das Giro-Geschichtsbuch" lesen. Guido Scholl porträtiert mit Julio Alberto Perez-Cuapio einen Kletterkünstler, der niemals zu den großen Stars gehörte, aber mit seinen Attacken das Publikum dennoch begeisterte. radsport-news.com | Ganz groß in der zweiten Reihe
10:38 h
Die Etappenjäger der letzten Tage wie Mikel Landa (Sky), Rui Costa (UAE-Emirates), Luis Leon Sánchez (Astana) oder Pierre Rolland (Cannondale-Drapac) werden auch heute ihr Glück in der Ausreißergruppe suchen. Dahinter wird ein harter Kampf um das Gesamtklassement entbrennen. Die Kletterer wie Nairo Quintana (Movistar), Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida), Thibaut Pinot (FDJ), Ilnur Zakarin (Katusha-Alpecin) und Domenico Pozzovivo (Ag2R) müssen versuchen vor dem letzten Zeitfahren mehr Zeit auf Tom Dumoulin (Sunweb) zu gewinnen. Eine spannende Ausgangslage für diese vorletzte Etappe.
10:30 h
Heute bietet die letzte Bergetappe den Kletteren die Chance, noch einmal Zeit auf die starken Zeitfahrer gut zu machen. Nach dem Start in Pordenone verläuft die Strecke die ersten 100 Kilometer auf überwiegend flachem Terrain, bevor die Fahrer den Monte Grappa in Angriff nehmen. Dieser Berg der ersten Kategorie ist unrythmisch: Auf seinen 24 Kilometern bietet er längere Sektionen mit durchschnittlich 7%, die wieder von flachen Passagen gefolgt werden. Nach einer Abfahrt und 14 Kilometer durch Brenta-Tal folgt der finale Anstieg nach Foza. Die 14,5 Kilometer bieten regelmäßige 7% Durchschnittssteigung und einige Haarnadelkurven. Von der Spitze des Foza sind es noch 15 wellige Kilometer bis zum Ziel in Asiago.
10:21 h
Herzlich Willkommen beim Live-Ticker zur 20. Etappe des Giro d`Italia. Es war von Anfang an klar, dass die schwere dritte Woche diese Rundfahrt entscheiden würde. Doch kaum einer hatte damit gerechnet, wie eng und spannend sich das Gesamtklassement sich nach der gestrigen Etappe gestaltet. Die ersten sechs Fahrer sind nur durch 1:30 Minuten getrennt. Und heute steht die letzte Bergetappe auf dem Programm. Mein Name ist Felix Schönbach und ich werde Sie ab 15:00 Uhr begleiten. radsport-news.com | Finale der 19. Giro-Etappe im Video
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 190 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:14 h
Strecke gefahren 190 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Pinot (FDJ)
2. Zakarin (KAT) s.t.
3. Nibali (TBM)
4. Pozzovivo (ALM)
5. Quintana (MOV)
6. Jungels (QST) 0:15
7. Yates (ORS) s.t.
8. Reichenbach (FDJ)
9. Mollema (TFS)
10. Dumoulin (SUN)

Gesamtwertung

1. Quintana (MOV)
2. Nibali (TBM) +0:39
3. Pinot (FDJ) +0:42
4. Dumoulin (SUN) +0:53
5. Zakarin (KAT) +1:15
6. Pozzovivo (ALM) +1:30
7. Mollema (TFS) +3:03
8. Yates (OCS) +6:50
9. Jungels (QST) +7:18
10. Formolo (CDT) +12:55

Sprintwertung

1. Gaviria (QST) 325 Pkt
2. Stuyven (TFS) 192
3. Bennett (BOH) 117

Bergwertung

1. Landa (SKY) 224 Pkt
2. Sanchez (AST) 108
3. Fraile (DDD) 104

Nachwuchswertung

1. A. Yates (ORS)
2. Jungels (QST) +0:28
3. Formolo (CDT) +6:05