Bora-Profi gewinnt Premiere des Rudi Altig Race

Voß sorgt auf dem Nürburgring für den erhofften Heimsieg

Foto zu dem Text "Voß sorgt auf dem Nürburgring für den erhofften Heimsieg"
Paul Voß (Bora-Argon18) hat die Premiere des Rudi Altig Race gewonnen. | Foto: Cor Vos

31.07.2016  |  (rsn) - Paul Voß (Bora-Argon18) hat am Sonntag bei der 1. Auflage des Rudi Altig Race (1.1) für einen Heimerfolg gesorgt. Der 30 Jahre alte Deutsche setzte sich auf dem Nürburgring nach einer beeindruckenden Solofahrt von 70 Kilometern 1:21 Minuten vor seinem österreichischen Teamkollegen Gregor Mühlberger und 1:32 Minuten vor  dem Slowenen Jan Tratnik (Amplatz-BMC) durch und konnte sich nach 140 schweren Kilometern über seinen ersten Sieg seit fast fünf Jahren freuen.

"Schön, dass es mit dem Ausreißersieg geklappt hat, auch wenn ein solcher Coup bei der Tour de France noch schöner geworden wäre“, sagte Voß im Ziel zu radsport-news.com.

Auf den insgesamt zehn Runden – je fünf davon auf der sogenannten Nordschleife (21km) sowie der auf der GrandPrix-Strecke (5,1km) - mussten insgesamt 3.500 Höhenmeter bewältigt werden. Dabei entwickelte sich ein Ausscheidungsfahren, in dem vor allem die deutschen Teams Giant Alpecin und Bora Argon 18 sowie CCC Sprandi aus Polen ein hohes Tempo einschlugen, dem viele Fahrer nicht folgen konnten und aufgaben.

Endstand:
1. Paul Voß (Bora-Argon18)
2. Gregor Mühlberger (Bora-Argon18) +1:21
3. Jan Tratnik (Amplatz - BMC) +1:32
4. Emanuel Buchmann (Bora-Argon18) +1:34
5. Davide Rebellin (CCC Sprandi) +1:35
6. Patrick Konrad (Bora-Argon18) +4:02
7. Nikias Arndt (Giant-Alpecin) +4:20
8. Raphael Freienstein (Kuota-Lotto) +4:21
9. Andreas Schillinger (Bora-Argon18) s.t.
10. Cesare Benedetti (Bora-Argon18)

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine