Letzter Rennmeter auf den Champs-Élysées

Noch eine letzte Tour: Voeckler kündigt Karriereende an

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Noch eine letzte Tour: Voeckler kündigt Karriereende an"
Thomas Voeckler (Direct Energie) plant seinen Abschied aus dem Peloton nach der Tour 2017. | Foto: Cor Vos

22.09.2016  |  (rsn) - Thomas Voeckler (Direct Energie) hat angekündigt, nach der Tour de France 2017 seine Karriere beenden zu wollen. "Wenn nicht etwas Unerwartetes passiert, werden die Champs-Élysées 2017 das Ende meiner Karriere sein. Ohne etwas zu bereuen, aber nicht ohne Emotionen... Danke an alle", twitterte der 37-jährige Franzose am Mittwochabend.

Ausführlicher wurde er in einem Interview, das L'Equipe am Donnerstag veröffentlichte. "Die Tour hat mir alles gegeben, also werde ich es beenden, wo alles begann. Es war eine schwierige Entscheidung - ich hatte schlaflose Nächte. Aber dann, eines Tages, war es mir klar. Ich habe mir gesagt: 'Du fährst noch eine letzte Tour und dann hörst Du auf'."

Sollte sein Plan aufgehen und er unverletzt bleiben, so wäre die Tour de France im kommenden Jahr mit Start in Düsseldorf die 15. Große Schleife für den Franzosen, der in den Jahren 2004 und 2011 insgesamt 20 Tage im Gelben Trikot gefahren ist. Noch eindrucksvoller ist aber, dass Voeckler seit Beginn seiner Karriere immer im selben Team gefahren ist: in der  Mannschaft von Jean-René Bernaudeau, unter den Namen Bonjour, Brioches La Boulangere, Bouygues Telefom, Europcar und nun Direct Energie.

Was Voeckler nach seiner Karriere als Radprofi machen will, darüber ist er sich noch nicht sicher. Zunächst sei etwas Freizeit geplant, um neue Ideen zu finden. Möglich sei später die Rolle als TV-Experte, aber gerne auch als Französischer Nationaltrainer. "Ich könnte mich in dieser Rolle an Bernard Bourreaus Seite sehen", so Voeckler gegenüber L'Equipe.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine