Bahn-Weltcup in Glasgow

Cameron Meyer meldet sich mit Sieg im Punktefahren zurück

Foto zu dem Text "Cameron Meyer meldet sich mit Sieg im Punktefahren zurück"
Cameron Meyer | Foto: Cor Vos

06.11.2016  |  (rsn) – Cameron Meyer hat sich nach seinem Rückzug vom Rücktritt am zweiten Tag des Bahn-Weltcups im schottischen Glasgow mit einer herausragenden Vorstellung zurückgemeldet. Der 28-jährige Australier, der im Sommer beim Dimension Data-Team um die Auflösung seines Vertrags aus persönlichen Gründen gebeten und im Oktober seinen Wiedereinstieg mit Ziel Olympia 2020 angekündigt hatte, gewann das Punktefahren ganz überlegen vor dem Franzosen Benjamin Thomas und dem Briten Samuel Harrison. Der deutsche Starter Lucas Liß rückte nach einem starken Finale noch auf den siebten Platz vor.

Im Keirin reichte es für den Cottbuser Marc Jurczyk zu Rang fünf. Der 20-Jährige musste im Finale der besten Sechs dem Tschechen Tomas Babek, dem Litauer Vasilijus Lendel, dem Briten Lewis Oliva und dem Japaner Yudai Nitta den Vortritt lassen. Im Scratch siegte der Belgier Robbe Ghys vor dem Russen Maksim Piskunov und dem Portugiesen Ivo Emanuel Oliveira.

Die Weltcup-Premiere im Zweiermannschaftsfahren der Frauen entschieden die Britinnen Manon Lloyd und Katie Archibald vor den Französinnen Laurie Berthon und Caroline Demay. Rang drei belegte das russische Duo Maria Averina/Diana Klimova. Die beiden Deutschen Lisa Küllmer und Franziska Brauße kamen auf Platz elf.

Im Sprint setzte sich die Litauerin Simona Krupeckaite durch und sicherte sich damit ihren zweite Goldmedaille, nachdem sie schon das Keirin gewonnen hatte. Die Litauerin verwies im Finale die Ukrainerin Liubov Basova auf Rang zwei. Platz drei ging an die Spanierin Tania Calvo Barbero. Die Einerverfolgung der Frauen gewann die Polin Justyna Kaczkowska vor der Französin Elise Delzenne und der Weißrussin Tatsiana Sharakova. Die deutsche Teilnehmerin Tatjana Paller wurde Dreizehnte.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine