Geßner, Reutter, Frahm und Nolde neu ins Team

rad-net Rose meldet die ersten vier Neuverpflichtungen

Foto zu dem Text "rad-net Rose meldet die ersten vier Neuverpflichtungen"
Ralf Grabsch (stehend) und rad-net Rose beim Münsterland Giro 2016 | Foto: Cor Vos

07.11.2016  |  (rsn) – Nach dem Wechsel der beiden besten Fahrer Pascal Ackermann (zu Bora-hansgrohe) und Marco Mathis (zu Katusha-Alpecin) in die WorldTour hat das rad-net Rose-Team die ersten Neuverpflichtungen für die neue Saison bekannt gegeben.

Wie bereits von Radsport News gemeldet, soll Konrad Geßner vom  P&S-Team Thüringen die Lücke füllen, die Ackermanns Abgang hinterlässt. Der 20-Jährige gewann in dieser Saison die U23-Ausgabe von Eschborn-Frankfurt und gilt als hoffnungsvoller Sprinter. Im U23-Meisterschaftsrennen etwa musste Geßner sich nur Ackermann geschlagen geben. "Konrad hat sich in den letzten zwei Jahren sehr entwickelt“, sagte Sportdirektor Ralf Grabsch. "Ich bin überzeugt davon, dass wir ihn noch weiter fördern können und noch eine Menge Potenzial in ihm steckt.“

Mit Profi-Erfahrung im Gepäck wechselt Sven Reutter zu rad-net Rose. Der ebenfalls erst 20-Jährige fuhr zuletzt für den Gelsenkirchener Zweitdivisionär Stölting, kam aber in der abgelaufenen Saison nicht so richtig in Schwung. "Er ist ein starker Allrounder, dem wir die Chance geben wollen, wieder den Weg zurück zu finden“, kommentierte Grabsch die Verpflichtung des Allrounders, der 2014 die Niedersachsen-Rundfahrt der Junioren gewann.

Knapp 18 Jahre alt ist der dritte Neuzugang Tobias Nolde, der sogar erst mit 16 Jahren "richtig mit dem Radsport angefangen hat“, wie Grabsch betonte. Nolde wurde in der U19-Klasse Bundesliga-Gesamtzweiter und soll behutsam aufgebaut werden. "Ich bin mir sicher, dass er in der Elite-Klasse schnell Fuß fassen kann“, prognostizierte sein neuer Sportlicher Leiter.

Überwiegend für Einsätze auf der Bahn vorgesehen ist Jasper Frahm, der vom LKT Team Brandenburg verpflichtet wurde. "Er ist ein starker Bahnfahrer und passt gut in einen Vierer“, so der Sportliche Leiter Sven Meyer zu den Plänen mit dem 20-jährigen Frahm, der  zweimaliger deutscher Juniorenmeister in der Mannschaftsverfolgung ist.

Das Team verlassen werden neben Ackermann und Mathis noch Mountainbiker Lukas Baum und der frühere Cannondale-Profi Michel Koch. Team-Manager Ullrich Müller kündigte zudem noch die Verpflichtung von "zwei bis drei“ weiteren Fahrern an.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine