"Schauen, was ich dort erreichen kann"

Quintana fährt auch den Giro, aber die Tour bleibt das große Ziel


Nairo Quintana (Movistar) | Foto: Cor Vos

25.12.2016  |  (rsn) – Während Chris Froome auf dem Weg zur Tour seinem bewährten Plan folgt, wird sein großer Konkurrent Nairo Quintana (Movistar) vorher noch den Giro d’Italia bestreiten. Sein großes Ziel für 2017 bleibt aber die Frankreich-Rundfahrt, die er nach drei vergeblichen Anläufen als erster Kolumbianer gewinnen will.

"Das Ziel ist die Tour“, bestätigte der 26-Jährige gegenüber der kolumbianischen Zeitung El Tiempo. "Wir gehen den Giro mit viel Herz, Entschlossenheit und einem großartigen Team an und schauen, was wir dort erreichen können. Wir träumen davon, ihn zu gewinnen, aber wir haben eine Verpflichtung gegenüber der Tour“, sagte Quintana, der im Jahr 2014 als bisher einziger Profi aus Kolumbien die Italien-Rundfahrt für sich entscheiden konnte.

Damals setzte er sich überlegen vor seinem Landsmann Rigoberto Uran durch. Im Sommer verzichtete er dann auf seinen Tour-Start, nachdem er im Jahr zuvor bei seinem Frankreich-Debüt sensationeller Zweiter hinter Froome geworden war.

2015 bestritt Quintana  das Double aus Tour (2.) und Vuelta a Espana (4.), ebenso in diesem Jahr, als er Dritter der Frankreich-Rundfahrt wurde und im Herbst bei der Vuelta triumphierte, wobei er sich dabei an Froome für die Tour-Niederlage revanchierte. Der Sky-Kapitän musste sich in der spanischen Hauptstadt Madrid mit dem zweiten Platz 1:23 Minuten hinter Quintana begnügen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • New Zealand Cycle Classic (2.2, NZL)