Planänderung nach Paris-Nizza-Fiasko

Bardet startet in Katalonien, verzichtet auf die Romandie


Romain Bardet (Ag2R) wurde auf der 1. Etappe von Paris-Nizza disqualifiziert. | Foto: Cor Vos

15.03.2017  |  (rsn) - Nach dem Fiasko bei Paris-Nizza, wo er nach einem Regelverstoß auf der 1. Etappe disqualifiziert wurde, blickt Romain Bardet (Ag2R) nun auf die am Montag beginnende Katalonien-Rundfahrt (20. - 26. März), wo der auf Tour-de-France-Zweite des Vorjahres auf andere große Namen wie Chris Froome (Sky), Albero Contador (Trek-Segafredo) oder Alejandro Valverde (Movistar) trifft.

Die Geschehnisse vom vergangenen Sonntag hat Bardet mittlerweile aus den Kleidern geschüttelt. Zunächst war der 26-Jährige auf der Windkante abgehängt worden. 22 Kilometer vor dem Ziel stürzte Bardet dann in einem Seitenwind-Abschnitt und zog sich dabei Verletzungen am Knie und am Oberschenkel zu. Trotz des horrenden Tempos konnte Bardet knapp zehn Kilometer vor dem Ziel wieder aufschließen und schien den Schaden so in Grenzen halten zu können. Doch dann stellte sich heraus, dass er bei der Verfolgungsjagd unerlaubte "Anschub-Hilfe“ vom Teamauto aus erhalten habe.

Die Rennjury konnte nichts anderes tun, als die große französische Tour-Hoffnung aus dem Rennen zu nehmen. "Mein Ausschluss von Paris-Nizza ist nicht mehr als eine schlechte Erinnerung. Nach einer schwierigen Woche, vor allem in körperlicher Hinsicht, als ich mich immer noch von meinem Crash erholte, war ich glücklich, wieder mit dem Radfahren beginnen zu können, um wieder für die nächsten Termine zu trainieren“, sagte Bardet, der die Volta a Catalunya kurzfristig ins ein Programm nahm, um weitere Rennkilometer zu sammeln.

Dafür wird der Kletterspezialist Ende April auf einen Start bei der Tour de Romandie verzichten, wie er ankündigte. In Bardets Frühjahrsprogramm stehen zudem noch die Baskenland-Rundfahrt (3. - 8. April) sowie die drei Ardennenklassiker Amstel Gold Race (17. April), Flèche Wallonne (19. April) und Lüttich-Bastogne-Lüttich (21. April).

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Côte d'Ivoire-Tour de (2.2, CIV)
  • Giro della Toscana - Memorial (2.1, ITA)
  • Tour do Brasil-Volta (2.2, BRA)