Heute kurz gemeldet

Teambus vergisst Geschke, Campenaerts Dating-Bitte bestraft

Foto zu dem Text "Teambus vergisst Geschke, Campenaerts Dating-Bitte bestraft"
Vom Teambus vergessen: Simon Geschke (Sunweb) nimmts mit Humor und versucht sich als Anhalter. | Foto: twitter.com/simongeschke

18.05.2017  |  (rsn) - Ohne Simon Geschke machte ich das Team Sunweb am Morgen auf den Weg zum Start der 12. Giro-Etappe. Der Teambus fuhr ohne den Freiburger vom Mannschaftshotel los. Geschke nahm den Fauxpas mit Humor und twitterte mit einem Foto von sich als Anhalter: "Kann mich jemand mit zum Giro-Start nehmen?“ Eine halbe Stunde später folgte die Entwarnung. "Alles ist gut. Ich habe ein Auto geklaut und bin jetzt auf dem Weg….nur Spaß, sie haben umgedreht und mich aufgelesen. Ich denke, acht Fahrer sind immer noch besser als sieben“, schrieb Geschke in einem weiteren Tweet.

+++

Victor Campenaerts ist vom Radsportweltverband UCI mit einer Strafe von 100 Schweizer Franken belegt worden. Der Belgier vom LottoNL-Jumbo-Team habe das "Image des Radsports beschädigt“, hieß es in der Begründung. Stein des Anstoßes war der Schriftzug "Carlien daten?“, den sich Campenaerts vor dem ersten Einzelzeitfahren auf die Brust geschrieben hatte. Als der Belgische Zeitfahrmeister in Montefalco ins Ziel kam, richtete er sich mit geöffnetem Trikot auf und präsentierte die schriftliche Bitte um ein Date mit einer Triathletin. Die UCI fand die Aktion zwar nicht lustig, dafür allerdings erreichte Campenaerts sein Ziel: Die so  befragte Carlien Carvel, die mit Campenaerts gelegentlich trainiert, antwortete mit einem "Ja“.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine