Franzose gewinnt GP Plumelec

Vuillermoz jubelt wie vor zwei Jahren

Foto zu dem Text "Vuillermoz jubelt wie vor zwei Jahren"
Alexis Vuillermoz (Ag2r) | Foto: Cor Vos

27.05.2017  |  (rsn) - Alexis Vuillermoz (Ag2r) hat den GP Plumelec (1.1) gewonnen. Der Franzose setzte sich am Samstag nach schweren 182 Kilometern mit Start und Ziel in Plumelec in der Bretagne dank einer Attacke im Schlussanstieg mit einigen Sekunden Vorsprung auf seine Landsleute Jonathan Hivert (Direct Energie), Samuel Dumoulin (Ag2r) und Arthur Vichot (FDJ) durch.

Für Vuillermoz war es nach 2015 bereits der zweite Sieg beim GP Plumelec, im Vorjahr war er zudem Zweiter hinter Dumoulin geworden, der seinen dritten Erfolg in Plumelec nur um zehn Sekunden knapp verpasste.

Wenige Kilometer nach dem Start konnten sich Daniel Diaz (Delko Marseille Provence), Jan Petelin (Differdange), Pello Olaberria (Euskadi) und Marlon Gaillard (Nationalteam Frankreich U23) aus dem Feld lösen und sich auf dem hügeligen Rundkurs schnell einen Vorsprung von fünf Minuten herausfahren.

Allerdings machte sich bereits nach 35 Kilometern eine 13 Fahrer starke Gruppe um Mathias Frank (Ag2r) auf die Verfolgung, so dass der Vorsprung der Ausreißer schnell zurück ging. Nach 70 gefahrenen Kilometern schafften Frank und Co den Anschluss, so dass nun 17 Fahrer die Spitze bildeten, doch das Hauptfeld befand sich nur 45 Sekunden dahinter. Allerdings harmonierte die große Ausreißergruppe gut und konnte in der Folgezeit den Vorsprung auf die Verfolger wieder auf knapp zwei Minuten ausbauen.

70 Kilometer vor dem Ziel legte das Peloton aber wieder einen Gang zu, so dass nur noch eine gute Minute zwischen den beiden Gruppen lag. Dieser Abstand blieb zunächst konstant, doch durch das hohe Tempo an der Spitze gepaart mit der anspruchsvollen Streckenführung verkleinerte sich die Spitzengruppe immer mehr, so dass nur noch neun Fahrer gemeinsam auf die letzten 50 Kilometer gingen.

35 Kilometer vor dem Ziel lösten sich zwölf Fahrer aus dem Feld und rückten schnell bis auf 20 Sekunden an die Spitzengruppe heran, die jetzt nur noch aus sieben Fahrern bestand. Die Verfolger konnten ihren Abstand in der Folgezeit aber nicht weiter verringern.Im Gegenteil: Frank, Christophe Riblon (beide Ag2r), Johan Le Bon (FDJ), Damien Touzé (HP BTP Auber, Cyril Lemoine (Cofidis) und Frank Bonnamour (Fortuneo) bauten ihren Vorsprung wieder auf 35 Sekunden aus. Kurz vor der letzten, acht Kilometer langen Runde lösten sich Le Bon und Riblon aus der Spitzengruppe und kurze darauf fuhr auch wieder Bonnamour nach vorne.

Letztlich bestand die Spitzengruppe aber aus 20 Fahrern, die gemeinsam die Schlusssteigung in Angriff nahmen. Auf den letzten 500 Metern attackierte schließlich Vuillermoz und sicherte sich so den Sieg mit acht Sekunden Vorsprung auf Hivert..

Endstand:
1. Alexis Vuillermoz (Ag2r)
2. Jonathan Hivert (Direct Energie) +0:08
3. Samuel Dumoulin (Ag2r) +0:10
4. Arthur Vichot (FDJ) s.t.
5. Julien Simon (Cofidis)

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine