77. Luxemburg-Rundfahrt

Drucker nach Etappensieg in Gelb, Freienstein Gesamtvierter

Foto zu dem Text "Drucker nach Etappensieg in Gelb, Freienstein Gesamtvierter"
Jempy Drucker (BMC) hat die 1. Etappe der 77. Luxemburg-Rundfahrt gewonnen und das Gelbe Trikot erobert. | Foto: Cor Vos

01.06.2017  |  (rsn) – Jempy Drucker (BMC) hat die 1. Etappe der Luxemburg-Rundfahrt (2.HC) gewonnen. Der Luxemburger setzte sich nach 172 Kilometern von Luxemburg Stadt nach Bascharage im Sprint vor dem Belgier Timothy Dupont (Verandas Willems) und den Esten Akstel Nömmela (Leopard) durch und übernahm auch die Führung in der Gesamtwertung von Damien Gaudin (Armée de Terre), der Tagesdritter wurde. Überschattet wurde das Finale allerdings von einem Sturz 300 Meter vor dem Ziel.

Der 30-jährige Drucker, der im gestrigen Prolog Dritter geworden war, führt nun im Gesamtklassement mit sechs Sekunden auf Gaudin und sieben auf Greg Van Avermaet (BMC), der in Bascharage auf Rang fünf sprintete.

"Das fühlt sich richtig gut an“, sagte Drucker nach seinem ersten Saisonsieg. „Ich arbeite ja viel für das Team und ich bekomme nicht viele Chancen wie diese. Deshalb versuche ich zu gewinnen, wann immer sich mir die Gelegenheit bietet. Aber das ist nicht immer einfach. Ich bin ein Sprinter, und da gibt es jede Menge starker Jungs, und ich bin nicht immer so schnell wie Kittel.“

Raphael Freienstein (Lotto-Kern Haus), der sich aus einer Ausreißergruppe heraus neun Sekunden an Zeitbonifikation geholt hatte, schob sich bei acht Sekunden Rückstand auf Rang vier in der Gesamtwertung vor und sicherte sich zudem die Führung in der Nachwuchswertung. "Wir wollten hier ein Wertungstrikot holen und haben das schon am zweiten Tag geschafft. Wir sind ein attraktives Rennen gefahren, damit sind wir sehr zufrieden", sagte Lotto-Kern Haus-Teamchef Florian Monreal zu radsport-news.com.

Nachdem eine frühe erste Fluchtgruppe um Tobias Knaup (Lotto-Kern Haus) keinen Erfolg gehabt hatte, setzte sich 25 Kilometern dessen Teamkollege Freienstein gemeinsam mit dem Luxemburger Tom Wirtgen (Leopard) und dem Franzosen Fabien Doubey (Wanty Groupe Gobert) vom Feld ab.

Das Trio konnte sich einen Maximalvorsprung von fünf Minuten herausholen. An den beiden Bergpreisen in der ersten Rennhälfte setzte sich jeweils Wirtgen vor Freienstein durch, so dass der Luxemburger am Freitag im Bergtrikot auf die 2. Etappe gehen wird. Zur Halbzeit des Rennens hatte die Armée de Terre-Mannschaft von Prologsieger Damien Gaudin den Rückstand wieder unter die Fünf-Minuten-Marke gedrückt.

In der zweiten Rennhälfte gewann Freienstein die ersten beiden Zwischensprints und sammelte so sechs Sekunden an Bonifikation ein, womit er bis auf fünf Sekunden an den Gesamtführenden Gaudin heranrückte. 35 Kilometer vor dem Ziel fiel Wirtgen aus der Spitzengruppe heraus und ins Feld zurück, das noch zwei Minuten Abstand aufwies und diesen weiter verkürzte.

Doch noch ehe die letzten beiden Ausreißer zehn Kilometer vor dem Ziel geschnappt waren, holte sich Freienstein auch noch den letzten Zwischensprint und rückte damit sogar bis auf zwei Sekunden an das Gelbe Trikot heran."Wirtgen war am Berg sehr stark, also haben wir alles auf die Zwischensprints gesetzt", so Monreal.

Im Finale übernahm das BMC-Team die Kontrolle und vereitelte schließlich auch eine späte Attacke von Loic Chetout (Cofidis), Benjamin Thomas (Armée de Terre) und Nicolas Bagioli (Nippo Vini Fantini). So kam es zum erwarteten Sprint, den Drucker zu seinen Gunsten entschied, womit er dank der Zeitbonifikation auch das Gelbe Trikot eroberte.

Tageswertung:
1. Jempy Drucker (BMC)
2. Timothy Dupont (Verandas Willems) s.t.
3. Aksel Nömmela (Leopard)
4. Bert Van Lerberghe (Sport Vlaanderen)
5. Greg Van Avermaet (BMC)
6. Michael Carbel (Velonconcept)
7. Justin Jules (WB Veranclassic)
8. Riccardo Stachiotti (Nippo-Vini Fantini)

Gesamtwertung:
1. Jempy Drucker (BMC)
2. Damien Gaudin (Armée de Terre) +0:06
3. Greg Van Avermaet (BMC) +0:06
4. Raphael Freienstein (Lotto-Kern Haus) +0:08
5. Piet Allegaert (Sport Vlaanderen) +0:10

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine