Ergebnismeldung 69. Critérium du Dauphiné

Bouwman gelingt nach 180 Kilometern ein Ausreißer-Coup

Foto zu dem Text "Bouwman gelingt nach 180 Kilometern ein Ausreißer-Coup"
Koen Bouwman (LottoNL-Jumbo) hat die 3. Etappe des Critérium du Dauphiné gewonnen. | Foto: Cor Vos

06.06.2017  |  (rsn) - Mit einem Ausreißer-Triumph endete am Mittwoch die 3. Etappe des 69. Critérium du Dauphiné. Der Niederländer Koen Bouwman (LottoNL-Jumbo) setzte sich dabei über 184 Kilometer von Le Chanbon-sur-Lignon nach Tullins aus einer sechsköpfigen Ausreißergruppe heraus vor dem Litauer Edvaldas Siskevicius (Delko Marseille) und dem Belgier Frederik Backaert (Wanty-Groupe Gobert) durch und feierte den bisher größten Erfolg seiner Karriere.

“Ich kann das nicht glauben, ich weiß, dass meine Freundin, meine Eltern und all meine Freunde am Fernseher zuschauen. Das ist mein erster Sieg als Profi und es ist beim Dauphiné, ein richtig großes Rennen. Unglaublich“, strahlte der 23-jährige Bouwman nach seinem Coup.

Elf Sekunden hinter dem Sextett entschied der gestrige Etappengewinner Arnaud Démare (FDJ) den Sprint des geschlagenen Feldes für sich und wurde Siebter. Die beiden deutschen Sprinter Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) und Phil Bauhaus (Sunweb) landeten auf den Plätzen neun und zehn.

Auftaktsieger Thomas De Gendt (Lotto Soudal) hatte keine Mühe, ein weiteres Mal sein Gelbes Trikot zu verteidigen. Der Belgier verbrachte einen entspannten Tag im Peloton und führt nach wie vor die Gesamtwertung mit 44 Sekunden Vorsprung auf den Franzosen Axel Domont (AG2R) an. Dritter bleibt der Italiener Diego Ulissi (UEA Team Emirates / 1:03), gefolgt von Domonts Landsmann und Teamkollegen Pierre Latour (+1:07), der als Gesamtvierter (+1:07) Träger des Weißen Trikots des besten Jungprofis bleibt, zeitgleich vor dem Ravensburger Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe).

Mit den Punkten für seinen siebten Platz übernahm Démare das Grüne Trikot des besten Sprinters der Tour-Generalprobe vom Italiener Sonny Colbrelli (Bahrain-Merida).

Tageswertung:
1. Koen Bouwman (LottoNL-Jumbo)
2. Edvaldas Siskevicius (Delko Marseille) s.t.
3. Frederik Backaert (Wanty-Groupe Gobert)
4. Bryan Nauleau (Direct Energie)
5. Alexey Vermeulen (LottoNl-Jumbo)
6. Quentin Pacher (Delko Marseille)
7. Arnaud Démare (FDJ)
8. Bryan Coquard (Direct Energie)
9. Pascal Ackermann (Bora-Hansgrohe)
10. Phil Bauhaus (Sunweb)

Gesamtwertung:
1. Thomas De Gendt (Lotto Soudal)
2. Axel Domont (AG2R) +0:48
3. Diego Ulissi (UEA Team Emirates) +1:03
4. Pierre Latour (Ag2R) +1:07
5. Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) s.t.
6. Sonny Colbrelli (Bahrain-Merida) +1:09
7. Ben Swift (UAE Team Emirates)
8. Alberto Bettiol (Cannondale-Drapac)
9. Tony Gallopin (Lotto Soudal)
10. Guillaume Martin (Wanty - Groupe Gobert)

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine