Giro-Sieger verlängert Vertrag bis Ende 2021

Sunweb kann auch künftig auf Dumoulin bauen

Foto zu dem Text "Sunweb kann auch künftig auf Dumoulin bauen"
Tom Dumoulin (Sunweb) | Foto: Cor Vos

06.06.2017  |  (rsn) - Der Niederländer Tom Dumoulin wird auch in den kommenden vier Jahren für das deutsche Sunweb-Team starten. Der Gewinner des diesjährigen Giro d’Italia verlängerte seinen noch bis Ende 2018 gültigen Vertrag vorzeitig bis Ende 2021.

“Ich war immer glücklich mit meinem Team und ich habe riesige Schritte in meiner Entwicklung gemacht, aber nicht nur ich - die gesamte Mannschaft ist in den vergangenen Jahren auf ein anderes Niveau gekommen“, kommentierte der 26-jährige Dumoulin in einem Video auf der Sunweb-Website seine Entscheidung. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir auch in den kommenden Jahren riesige Schritte machen werden. Ich fühle mich im Team wirklich wohl und freue mich auf die kommenden vier Jahre.“

Mit der Nachricht bestätigte Sunweb eine Meldung von Telesport.nl vom letzten Giro-Tag, wonach eine Vertragsverlängerung zwischen beiden Parteien unmittelbar bevorstehe. Auch andere Teams hatten nach Dumoulin ihre Fühler ausgestreckt, so hatte Sky-Teamchef Brailsford den Maastrichter zuletzt über den grünen Klee gelobt und damit entsprechende Spekulationen angeheizt.

Nun aber wird Dumoulin, der beim Rabobank Development-Team ausgebildet und 2012 beim damaligen Zweitdivisionär und Sunweb-Vorgänger  Argos-Shimano Profi wurde, auch in den nächsten Jahren wichtigster Fahrer im Rennstall von Manager Iwan Spekenbrink sein. Dort hatte er sich von einem Zeitfahrspezialisten zu einem der weltbesten Rundfahrer entwickelt.

Bereits 2015 bestätigte Dumoulin mit zwei Etappensiegen und Gesamtrang sechs bei der Vuelta a Espana Spekenbrinks Hoffnungen, künftig über einen Rundfahrer von Weltklasseniveau verfügen zu können.

Die diesjährige 100. Italien-Rundfahrt hatte sich Dumoulin als großes Saisonziel  auserkoren. Zunächst gelangen ihm zwei Etappensiege und die Eroberung des Rosa Trikots, das er auf der 18. Etappe an Nairo Quintana (Movistar) abgeben musste - nur um es sich dann im abschließenden Zeitfahren von Mailand vom Kolumbianer wieder zurückzuholen und als erster Niederländer den Giro zu gewinnen.

Tom Dumoulin kommentiert seine Vertragsverlängerung: