ZLM Toer: Nach Sieg auf Königsetappe neuer Leader

Goncalves lässt Katusha-Alpecin doppelt jubeln

Foto zu dem Text "Goncalves lässt Katusha-Alpecin doppelt jubeln"
José Goncalves (Katusha-Alpecin) hat die Königsetappe der Ster ZLM Toer gewonnen. | Foto: Cor Vos

17.06.2017  |  (rsn) – José Goncalves (Katusha-Alpecin) hat die Königsetappe der Ster ZLM Toer (2.1) zu seinen Gunsten entschieden. Der Portugiese setzte sich nach 187 Kilometern vom Hotel Verviers hinauf zum Staudamm von La Gilleppe vor seinem Fluchtgefährten Laurens De Plus (Quick-Step Flors) durch, mit dem er die letzten 25 Kilometer die Spitze des Rennens gebildet hatte.

Mit seinem ersten Saisonsieg löste Goncalves auch Primoz Roglich (LottoNL-Jumbo) Im Gelben Trikot des Spitzenreiters ab, der mit 22 Sekunden Rückstand als Dritter den Zielstrich überquerte.

"Die Jungs sind heute toll gefahren. Wir wollten heute offensiv agieren, denn wir wussten, dass heute für uns etwas gehen könnte. José hat bei seiner Attacke den richtigen Moment erwischt und die Konstellation mit De Plus von Quick Step vorne war auch gut", sagte Torsten Schmidt, der Sportliche Leiter von Goncalves nach dem Rennen zu radsport-news.com.

Vor der sprinterfreundlichen Schlussetappe führt Goncalves mit acht Sekunden Vorsprung auf Roglic und zehn auf De Plus. Auf einem starken vierten Platz rangiert bei 17 Sekunden Rückstand Maximilian Schachmann (Quick Step Floors).

Die durch die wallonischen Ardennen führende 4. Etappe begann hektisch. Nach zehn Kilometern teilte sich das Peloton, im vorderen Teil dabei waren unter anderem Roglic mit drei Teamkollegen sowie die Sprinter Marcel Kittel (Quick-Step Floors) und André Greipel (Lotto Soudal). In der Folgezeit konnte sich diese knapp 50 Fahrer starke Gruppe sich einen Vorsprung von über zwei Minuten auf die Verfolger herausfahren.

Als nach 45 Kilometern der Abstand noch weniger als eine Minute betrug, lösten sich sieben Fahrer aus der Spitzengruppe und konnten sich einen Vorsprung von einer knappen Minute auf die zweite Gruppe herausfahren, das Feld lag eine gute weitere Minute zurück und schaffte später den Anschluss an diese Gruppe.

Als es 75 Kilometer vor dem Ziel in die Redoute ging, hatten die sieben Spitzenreiter ihren Vorsprung auf immerhin vier Minuten ausgebaut. Danach kam das Feld wieder näher heran, ehe sich Maxim Belkov (Katusha-Alpecin) und Antoine Warnier (WB Veranclassic) aus der Spitzengruppe davon machten. Aus dem Feld heraus gingen derweil De Plus (Quick-Step Floors) und Pim Ligthart (Roompot) in die Offensive und zogen auch Spitzenreiter Roglic sowie zwei weitere Fahrer mit, so dass 40 Kilometer vor dem Ziel wieder sieben Mann die Spitze bildeten.

Die Roglic-Gruppe konnte sich einen Vorsprung von 30 Sekunden auf die Kontrahenten erarbeiten, doch das neuformierte Septett lief wegen des Gelben Trikots in seinen Reihen nicht wirklich rund, weshalb letztlich Goncalves (Katusha-Alpecin) und De Plus attackierten. Während Roglic und seine vier Begleiter wieder vom dezimierten Feld gestellt wurden, bauten Goncalves und De Plus ihren Vorsprung 20 Kilometer vor dem Ziel auf 70 Sekunden aus. LottoNL-Jumbo erhöhte nun aber wieder das Tempo und reduzierte bis zehn Kilometer vor dem Ziel den Rückstand auf 50 Sekunden. Doch näher kam das noch 25 Mann umfassende Feld zunächst nicht mehr.

Als das Duo drei Kilometer vor dem Ziel noch 48 Sekunden an Vorsprung hatte, war klar, dass es den Tagessieg unter sich ausmachen würde. Das Feld kam im bergauf führenden Finale zwar noch mächtig auf, doch die Tempoverschärfung kam zu spät. Im Finale Mann gegen Mann hatte Goncalves das bessere Ende für sich und feierte seinen ersten Saisonsieg, der ihm das Gelbe Trikot einbrachte.

Tageswertung:
1. José Goncalves (Katusha-Alpecin)
2. Laurens De Plus (Quick Step Floors) +0:06
3. Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo) +0:22
4. Maxime Vantomme (WB Veranclassic) s.t.
5. Sören Kragh Andersen (Sunweb) +0:24

Gesamtwertung:
1. José Goncalves (Katusha-Alpecin)
2. Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo) +0:08
3. Laurens De Plus (Quick Step Floors) +0:10
4. Maximilian Schachmann (Quick Step Floors) +0:17
5. Sören Kragh Andersen (Sunweb) +0:21

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine