Erfurter gewinnt Schlussetappe der Ster ZLM Toer

Kittel mit starkem Finale, Goncalves Gesamtsieger

Foto zu dem Text "Kittel mit starkem Finale, Goncalves Gesamtsieger"
Marcel Kittel (Quick-Step Floors) hat die Schlussetappe der Ster ZLM Toer gewonnen. | Foto: Cor Vos

18.06.2017  |  (rsn) - Gelungener Abschluss für Marcel Kittel (Quick-Step Floors) bei der Ster ZLM Toer (2.1). Der Erfurter setzte sich nach 181 Kilometern rund um Oss im Sprint durch und feierte damit seinen neunten Saisonsieg. Dabei ließ Kittel den Niederländischen Meister Dylan Groenewegen (LottoNL-Jumbo) und den Deutschen Meister André Greipel (Lotto Soudal) hinter sich.

Bereits im Auftaktzeitfahren hatte Kittel mit Rang zwei überzeugt, auf den beiden Sprinteretappen am Donnerstag und Freitag hatte er aber nicht in die Entscheidung eingreifen können.

Den Gesamtsieg ließ sich der Portugiese José Goncalves (Katusha-Alpecin) nicht mehr nehmen. Das Podium komplettierten der Slowene Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo) und der Belgier Laurens De Plus (Quick Step Floors).

"Es war heute relativ entspannt, da es eine Sprinteretappe war und kein Wind herrschte. Dennoch muss man bis zum Schluss aufmerksam bleiben. Das Team ist sehr gut gefahren und José war nie in Schwierigkeiten. Um auf Nummer Sicher zu gehen, hat er bei einem Zwischensprint auch noch mal drei Sekunden geholt", sagte Torsten Schmidt, Sportlicher Leiter bei Katusha-Alpecin, zu radsport-news.com.

Bestimmt wurde die Schlussetappe von einer sechs Fahrer starken Spitzengruppe um den Niederländer Twan van den Brand. Die Ausreißer konnten sich einen Maximalvorsprung von vier Minuten auf das von Katusha-Alpecin angeführte Feld herausfahren. Aus der Spitzengruppe heraus attackierten Jasper  Hamelink und Jim Aernouts und konnten sich deutlich von ihren Begleitern absetzen.

Das Duo hatte 80 Kilometer vor dem Ziel einen Vorsprung von knapp vier Minuten auf das Feld, als dieses schnell näher kam, setzte sich Aernouts als Solist ab und verteidigte seinen Vorsprung zäh, doch letztlich vergeblich.

Denn das Feld ließ sich die Chance auf eine Sprintankunft nicht entgehen und stellte den Solisten bereits vor dem letzten Zwischensprint des Tages, den Spitzenreiter Goncalves gewann und sich somit drei Sekunden an Bonifikation sicherte.

Danach vereitelte das Peloton noch einige Ausreißversuche, so dass es zur erwarteten Sprintentscheidung kam, in der sich Kittel gegend en zweimaligen Etappensieger Groenewegen und Greipel durchsetzte.

Tageswertung:
1. Marcel Kittel (Quick-Step Floors)
2. Dylan Groenewegen (LottoNL-Jumbo)s.t.
3. André Greipel (Lotto Soudal)

Endstand:
1. José Goncalves (Katusha-Alpecin)
2. Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo)
3. Laurens De Plus (Quick Step Floors)

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta Ciclista Internacional (2.2, CRC)