Greipels Teamkollege beendet 18. GrandTour in Folge

Hansen baut trotzt Sitzbeschwerden seine Rekord-Serie aus

Von Lorenz Rombach


Meist gut gelaunt: Adam Hansen (Lotto-Soudal, li.) | Foto: Cor Vos

26.07.2017  |  (rsn) - Auch von heftigen Sitzbeschwerden und einer "Golfball großen Wunde" am Gesäß hat sich der nimmermüde Adam Hansen (Lotto Soudal) nicht aus dem Konzept bringen lassen. Der Marathon-Mann aus Australien beendete mit der diesjährigen Tour de France seine 18. GrandTour in Folge und baute damit seinen eigenen Rekord weiter aus.

Seit sieben Jahren fährt der in Tschechien wohnende Hansen jede große Landesrundfahrt, meist um Helferdienste für andere zu verrichten, beispielsweise für André Greipel. Doch während seine Serie anhielt, holte der Deutsche  erstmals seit 2011 keinen Tour-Etappensieg. "Ich war bei jedem einzelnen Team mit André seit 2011, wird sind quasi Familie. Ich will für ihn da sein und versucht, alles für ihn zu tun, was ich kann", sagte der 36-Jährige.

In diesem Jahr fiel Hansen das aber wegen seiner Sitzbeschwerden sehr schwer, insbesondere auf der 222 Kilometer langen 19. Etappe. "Du trittst und sitzt auf deinem Schenkel. Du trittst und fährst auf deinem anderen Schenkel. Das ist nicht sehr schön", sagte er zu den Strapazen, die er durchmachen musste. Doch mit etwas Ruhe und Urlaub sollte das Problem schnell behoben sein und Hansen wird  den Fokus auf die Vuelta a Espana richten - seine dann 19. GrandTour in Folge.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine