2. Rudi Altig Race: Reinhardt bester Deutscher

Verandas Willems dominiert auf dem Nürburgring: Duijn siegt vor Van Aert

Foto zu dem Text "Verandas Willems dominiert auf dem Nürburgring: Duijn siegt vor Van Aert"
Huub Duijn (Verandas Willems) | Foto: Cor Vos

30.07.2017  |  (rsn) - Wie das deutsche Bora-Team vor einem Jahr auf dem Nürburgring die Premiere des Rudi Altig Race (1.1) dominierte, so hatte bei der diesjährigen Austragung Verandas Willems alles im Griff.

Der Zweitdivisionär aus Belgien war mit gleich drei Fahrern in der vierköpfigen Spitzengruppe vertreten, die nach 140 schweren Kilometern den Sieg unter sich ausmachte. Am Ende jubelte der Niederländer Huub Duijn vor seinem belgischen Teamkollegen Wout Van Aert (+0:04) und dessen Landsmann Dimitri Peyskens (WB Veranclassic/+0:07). Den starken Auftritt von Verandas Willems rundete Klassikerspezialist Stijn Devolder (+0:33) auf Rang vier ab.

Der Schweizer Gian Friesecke (Vorarlberg/+1:08) wurde Zehnter, gefolgt vom besten Deutschen, Theo Reinhardt (rad-net Rose).

Die schweren fünf Runden über die Nordschleife des Nürburgrings, wo jeweils die Bergwertung an der Hohen Acht abgenommen wurde, wurden zunächst geprägt von einer acht Fahrer starken Spitzengruppe um Friesecke und Christopher Hatz (Lotto-Kern Haus). Doch die Ausreißer waren nach 75 Kilometern wieder gestellt, und auch ein Solo-Versuch von Sebastian Baldauf (Vorarlberg) blieb erfolglos.

Vor der letzten Überquerung der Hohen Acht setzten sich schließlich die drei Verandas Willems-Fahrer und Peyskens ab und wurden auf den letzten 25 Kilometern nicht mehr eingefangen. Im Finale spielte das belgische Team seine deutliche zahlenmäßige Überlegenheit aus und bescherte so Duijn dessen ersten Saisonerfolg.

Endstand:
1. Huub Duijn (Verandas Willems)
2. Wout Van Aert (Verandas Willems) +0:04
3. Dimitri Peyskens (WB Veranclassic) +0:07
4. Stijn Devolder (Verandas Willems) +0:33
5. Ivan Savitskiy (Gazprom-RusVelo) +0:53

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine